ECARIO https://www.ecario.info DAS Elektroauto-Portal Tue, 14 Aug 2018 06:52:25 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.8 Mit dem E-Auto ans Meer – um 8 Euro oder gratis https://www.ecario.info/mit-dem-e-auto-ans-meer/ Tue, 14 Aug 2018 06:33:40 +0000 https://www.ecario.info/?p=2468 Mit dem E-Auto ans Meer Mit dem E-Auto ans Meer, mit der ganzen Familie, klappt das? Und noch dazu mit einem relativ „kleinen“ E-Auto mit begrenzter Reichweite, wie dem Hyundai IONIQ? Die große Urlaubsfahrt ist für viele noch ein Hinderungsgrund, auf ein E-Auto umzusteigen. Ein objektiv jedoch nicht existenter Hinderungsgrund, wie wir in unserem Praxistest […]

Der Beitrag Mit dem E-Auto ans Meer – um 8 Euro oder gratis erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Mit dem E-Auto ans Meer

Mit dem E-Auto ans Meer, mit der ganzen Familie, klappt das? Und noch dazu mit einem relativ „kleinen“ E-Auto mit begrenzter Reichweite, wie dem Hyundai IONIQ? Die große Urlaubsfahrt ist für viele noch ein Hinderungsgrund, auf ein E-Auto umzusteigen.

Ein objektiv jedoch nicht existenter Hinderungsgrund, wie wir in unserem Praxistest mit Video (zum VIDEO: runterscrollen!) eindeutig klären! Wir sind zu viert, zwei Erwachsene, zwei Kinder, mit der ganzen Familie und Urlaubsgepäck nach Kroatien gefahren. Und es hat funktioniert!

Planung ist wichtig!

Unser Hyundai IONIQ von Instadrive kommt im Sommer auf der Autobahn auf knapp 200km Reichweite. Um alle Risiken auszuschließen, habe ich mit Etappen von ca. 150km kalkuliert. Das Letzte, was Du auf einer Urlaubsfahrt haben willst, ist Stress mit Frau und Kindern, weil der Strom ausgeht. Also lieber auf Nummer sicher, und einen Stopp mehr machen. So zumindest mein Motto.

mit dem e-auto ans meer die planung der urlaubsfahrt

Wahrscheinlich hätte ich einen Stopp einsparen können, Ich freue mich auf Eure Kommentare mit Erfahrungen und Praxisberichten am Besten auf YouTube unter unserem Video! 

Für meine Reiseplanung erwies sich die App „Next Plug“ als sehr hilfreich. Diese App greift auf die Datenbank von Goingelectric zu. Es sind Filter für die verschiedenen Anschlüsse und Ladegeschwindigkeiten zu setzen, und auch nach kostenfreien Ladern lässt sich suchen.

Plan Urlaubsfahrt Kroatien mit dem E-Auto

Mit diesen Daten hatte ich mir dann einen Plan erstellt. Passende Ladepunkte, und auch weitere Stationen auf der Strecke, habe ich hier markiert. Dies erwies sich auf unserer Reise als sehr hilfreich!

Den Laderaum optimal nutzen

Der Kofferraum des Hyundai IONIQ ist zwar relativ tief, aber auch recht niedrig, und so war gute Planung auch den Laderaum betreffend nötig! Zuvor hatte ich einen Opel Zafira, von daher war es eine ordentliche Umstellung, nun mit einem Kompakt-PKW in den Urlaub zu fahren.

Gelöst habe ich die Sache mit Reisetaschen, die optimal in den Kofferraum des Hyundai IONIQ passen. Über die Taschen haben wir ein eigenes Video gemacht, zum Artikel samt Video geht es hier. Die Taschen sind auch in der Videobeschreibung zu unserer Urlaubsreise verlinkt. Der Erfolg gab mir jedenfalls Recht, wir bekamen alles Notwendige im Auto unter!

Die Kosten

Interessanterweise war es so, dass es von unserer Heimatstadt im Norden von Österreich, bis zu unserem Urlaubsort in Kroatien durchgängig kostenlose Schnelllader gab. Wir hätten also um Null Euro von hier aus in den Urlaub fahren können (ausgenommen der Mautgebühren natürlich). Starke Sache!

Die Bequemlichkeit siegte dann aber doch, und wir haben in Villach an der Smatrics bei McDonalds geladen. Die Smatrics-Lader sind halt meist echt optimal gelegen, und die paar Euro taten jetzt auch nicht weh.

Somit standen für die Fahrt nach Kroatien am Ende ca. 8 Euro am Zähler. Sensationell günstig! Doch wie lief die Fahrt an sich?

Die Fahrt – Easy!

Wir fuhren meist mit Tempomat auf 120km/h auf der Autobahn. Mit dieser Geschwindigkeit hat man immer noch den Eindruck flotten Vorankommens, verbraucht um einiges weniger Energie als mit zB Tempo 140km/h und stellt trotzdem kein Verkehrshindernis dar.

Dank des adaptiven Tempomats und des Spurhalteassistenten des IONIQ war das Fahren dann noch entspannter. Echt easy. Und die regelmäßige Pausen erhöhten dann noch den Eindruck. Unsere Ladeliste liest sich so:

  1. Salzburg AG – Burger King Salzburg
  2. Salzburg AG – Gasthof Laudersbach
  3. Smatrics – McDonalds Villach
  4. Lidl – Ljubljana
  5. Kaufland – Umag

Wie Ihr seht, war bei jedem Stopp eine Möglichkeit etwas zu Essen, zu trinken, oder die Toilette zu besuchen. Super easy, und super entspannt! Bei Ankunft war ich dann so relaxt, dass ich noch einige hundert Kilometer weiterfahren hätte können.

Der Zeitfaktor

Insgesamt haben wir vier Stunden länger benötigt als unsere Freunde im Verbrenner. Diese vier Stunden gliedern sich wie folgt:

  • 2,5 Stunden geladen
  • 1,0 Stunde zusätzlicher Weg
  • 0,5 Stunden aufgrund niedrigerer Geschwindigkeit

Wie ich im Video auch erwähne, wäre es wohl eine Stunde schneller gegangen, wenn ich kostenpflichtige Schnelllader an den Autobahnen genutzt hätte. Somit wäre der gefahrene Umweg entfallen. Ich hatte da aber einen gewissen Ehrgeiz, möglichst günstig unterwegs zu sein. Angenehmer Nebeneffekt: wir kennen nun Ljubljana ein klein wenig besser 🙂

Insgesamt gesehen waren die vier zusätzlichen Stunden auf keinen Fall anstrengend oder mühsam.

Das Video

Seht Euch auf jeden Fall unser Video an, ich habe mir da ordentlich Mühe gegeben, die wichtigsten Eindrücke unserer Reise mit dem E-Auto ans Meer für Euch einzufangen. Viel Spaß beim Zusehen! Und sorry wegen dem Bart 😀

DAS WAR DER ARTIKEL ZUR UNSERER REISE MIT DEM E-AUTO ANS MEER – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTube, Facebook oder Instagram, sehr willkommen!

Der Beitrag Mit dem E-Auto ans Meer – um 8 Euro oder gratis erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Hyundai IONIQ Kofferraum optimal nutzen https://www.ecario.info/ioniq-kofferraum-optimal-nutzen/ Tue, 31 Jul 2018 08:22:35 +0000 http://www.ecario.info/?p=2459 Hyundai IONIQ Kofferraum optimal nutzen Große Elektroautos mit ordentlicher Reichweite sind leider noch sehr selten. Teslas Model S und Model X stecken zwar ordentlich Gepäck weg, sind aber für die Meisten zu teuer. Großraum-Vans wie der Nissan e-NV200 oder Renault Kangoo Z.E. schlucken ebenfalls viel Gepäck, jedoch aufgrund Ihres Luftwiderstandes auch viele Kilowattstunden Energie auf […]

Der Beitrag Hyundai IONIQ Kofferraum optimal nutzen erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Hyundai IONIQ Kofferraum optimal nutzen

Große Elektroautos mit ordentlicher Reichweite sind leider noch sehr selten. Teslas Model S und Model X stecken zwar ordentlich Gepäck weg, sind aber für die Meisten zu teuer. Großraum-Vans wie der Nissan e-NV200 oder Renault Kangoo Z.E. schlucken ebenfalls viel Gepäck, jedoch aufgrund Ihres Luftwiderstandes auch viele Kilowattstunden Energie auf 100km.

Kleinere E-Autos wie der Hyundai IONIQ, Nissan Leaf oder VW e-Golf sind zwar aufgrund ihrer vernünftigen Reichweiten besser für die große Urlaubsfahrt geeignet, doch haben Sie alle unter einem “kleinen” Problem zu leiden. Dem recht begrenzten Laderaum.

Mit dem Hyundai IONIQ nach Kroatien

Wir haben den Praxistest gemacht, und sind mit einem Hyundai IONIQ zu viert nach Kroatien gefahren. Alles Gepäck mit für zwei Erwachsene, zwei Kinder, einiges an Lebensmitteln (man will ja im Mobilhome alles haben, was mach braucht) und die Strandliegen müssen auch mit. Was tun?

Erstmal ordentlich informiert. Unter anderem im Forum von goingelectric. Hier war zu lesen, dass sich manche ein Reisetaschenset zugelegt hatten. Und macht ja auch Sinn. Durch die flexible Form der Taschen kann jeder Quadratzentimeter Laderaum-Volumen des Wagens ausgenutzt werden.

Passende Reisetaschen-Sets

Es gab auf Amazon sogar ein Reisetaschen-Set speziell für den Hyundai IONIQ. Das war uns aber zu teuer. Man will ja nicht gleich 300 Euro für Reisetaschen auslegen. Eine Alternative musste her.

Reisetasche xcase pearl für hyundai ioniq

Gefunden haben wir diese super-stabilen, und riesengroßen Reisetaschen von Xcase. Mit 105cm Länge nutzen sie die Tiefe des IONIQ Kofferraum-Laderaums optimal aus. Und in der Breite klappt das auch, mit etwas Stopfen und Zwängen.

Die Qualität der Taschen ist über jeden Zweifel erhaben. Super-stabil, schick, unzerstörbarer Reißverschluss. Einzig Fusel scheint das Material anzuzuiehen, meinte die Gattin. Mich selbst hat das nicht gestört.

hyundai ioniq kofferraum optimal beladen

Hat man die drei vollen Reisetaschen von Xcase mal im Laderaum des IONIQ platziert, hat obendrauf noch eine Menge Platz. In unserem Fall die zwei Sonnenliegen (mit abgenommenen Rädern), sowie die Wasserspritzen für die Kids. Stark.

Natürlich wurden auch noch ein paar kleine Taschen am Mittelplatz der Rücksitzbank und im davorliegenden Fußraum verstaut, und eine kleine Kühltasche kam auch noch seitlich an den Fußraum des Beifahrersitzes. Das wars! Mission erfüllt!

Es funktioniert!

Wir halten fest: der Hyundai IONIQ taugt auch für die große Urlaubsfahrt der vierköpfigen Familie! Kein Grund, mit dem E-Auto-Kauf auf größere Fahrzeuge zu warten. Zumindest dem Hyundai IONIQ können wir nun aus eigener Erfahrung seine Eignung als Hauptwagen und Urlaubscruiser attestieren.

Wie es uns sonst auf der Fahrt, und mit dem Laden ging, erfahrt Ihr in Kürze in unserem großen Urlaubsvideo. Wenn es fertig ist, wird es natürlich auch hier verlinkt!

Das Video!

So, wir hoffen, wir konnten Euch hiermit einen guten Tipp geben, der Euch vielleicht ein wenig weiterhilft. Seht Euch auf jeden Fall das Video an, liked, kommentiert, teilt, würde uns freuen! Und abonniert auf jeden Fall auch unseren YouTube-Kanal und den Newsletter. Go green. Mit Style!

DAS WAR DER ARTIKEL ZUR OPTIMALEN NUTZUNG DES IONIQ-KOFFERRAUMES – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTube, Facebook oder Instagram, sehr willkommen!

Der Beitrag Hyundai IONIQ Kofferraum optimal nutzen erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Bau Dir dein E-Auto selbst! Kombi, Cabrio, Van: alles geht! https://www.ecario.info/elektroauto-selber-bauen/ Tue, 24 Jul 2018 08:50:59 +0000 http://www.ecario.info/?p=2441 Bau Dir dein E-Auto selbst! Ist doch ärgerlich, oder? Die Industrie kommt einfach nicht in die Gänge. Wo ist der elektrische Kombi? Wo ist das lässige E-Cabrio? Wo der E-Auto-Minivan für die ganze Familie? Nicht existent! Weil alles so elend lange Zeit benötigt, um ein neues, gutes Produkt auf die Straße zu bekommen. ALSO: Bau […]

Der Beitrag Bau Dir dein E-Auto selbst! Kombi, Cabrio, Van: alles geht! erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Bau Dir dein E-Auto selbst!

Ist doch ärgerlich, oder? Die Industrie kommt einfach nicht in die Gänge. Wo ist der elektrische Kombi? Wo ist das lässige E-Cabrio? Wo der E-Auto-Minivan für die ganze Familie? Nicht existent! Weil alles so elend lange Zeit benötigt, um ein neues, gutes Produkt auf die Straße zu bekommen. ALSO: Bau Dir dein E-Auto selbst!

Wir haben Peter Schubert in Wien getroffen, und er hat uns seinen auf E-Antrieb umgebauten Triumph TR6 gezeigt. Und hat uns damit regelrecht umgehauen. Den so ein cooles Cabrio, mit so viel Style, noch dazu authentisch aus dem Jahr 1972, das hätten wir uns nicht erwartet! Sieht wirklich phantastisch aus, aber überzeugt Euch am besten selbst in unserem Video (ganz unten)!

Gerade wenn Du einen Oldtimer besitzt, ist ein Umbau auf E-Antrieb eine unglaublich gute Idee. Außer Du verbringst tatsächlich gerne jede freie Minute in der Werkstatt. Denn bei Oldtimern gibt es immer etwas zu tun, zu reparieren, zu schrauben.

Peter´s elektrischer Triumph TR6

Peter benutzt seinen elektrischen Triumph TR6 nun im Alltag, für seine täglichen Fahrten, hat keine Probleme mit undichten Dichtungen, komischen Geräuschen im Motor, oder horrend hohen Spritverbräuchen. Der Triumph TR6 benötigt nur minimal Wartung, wird entspannt über Nacht geladen, und bietet bis zu 250km reinen Fahrspaß.

Interessant, dass das Original-Getriebe nach wie vor verbaut ist, und somit mit diesem E-Auto auch geschaltet werden kann. Kann, denn den TR6 fährt man im Normalfall im zweiten Gang weg, und muss bis ca, 100km/h nicht geschalten werden.

e-motor umbau triumph tr6

Witzigerweise ist ein Industriemotor eingebaut, wie er zum Beispiel auch in Aufzügen zu finden ist. Dieser Motor verrichtet im TR6 treu seinen Dienst, und bietet mehr Leistung, als der Originale Verbrenner-Motor! Die Akkus befinden sich, auch zur besseren Gewichtsverteilung, unter der Motorhaube und  im Kofferraum. Dort wo eigentlich der Benzintank untergebracht war, machen sich nun die Batteriezellen breit. Schwerer wird das Fahrzeug durch die Akkus nicht, das Gewicht entspricht dem des vollgetankten Original-TR6!

Sensationell auch der Kostenfaktor. Der Umbau war für Peter Schubert nämlich eine finanziell durchaus lohnende Sache! Einzelteile wie Motor oder Auspuffanlage waren am Oldtimer-Markt sehr gefragt, und brachten Peter ca. 5.000 Euro ein. Zusätzlich gab es noch eine Förderung vom Staat. Im Endeffekt beliefen sich die effektiven Kosten für Peter Schubert auf nur ca. 7.000 Euro!

Für diesen Preis hat Peter jetzt den exklusivsten Triumph TR6, den man sich vorstellen kann, und ist abgasfrei und kostengünstig unterwegs. Auch hat er mit dem TR6, obwohl es sich um einen englischen Oldtimer handelt, einen beinahe wartungsfreien Daily Driver zur Verfügung! Peter plant als Architekt für seine Firma capital[A] nachhaltige Häuser und Wohnanlagen, von daher passt nun auch die Art seiner Mobilität perfekt ins Gesamtbild. Gratulation Peter, zu Deinem Hammer E-Cabrio! 💚

Anlaufstellen zum Thema Umbau

Wohin wendet man sich aber nun, wenn man ein Auto entweder selbst auf E-Antrieb umbauen möchte, oder es umbauen lassen will? Peter hat sich erst Anregungen auf www.evalbum.com und www.electric-cars-are-for-girls.com geholt. Und sich dann auch von Fa. Ecap-Mobility helfen lassen. Die bauen so gut wie jedes Fahrzeug auf E-Antrieb um. Also auch Kombis, Vans, etc… Ecap-Mobility hat Standorte in Nord und Süddeutschland, sollte also für alle von Euch da draussen erreichbar sein.

e-cap-mobility standorte

Natürlich gibt es auch andere Umrüster, an die Ihr Euch wenden könnt, und eine Menge an Information zum Thema Umbau schwirrt da draussen im Netz herum. Einen guten Artikel, mit vielen Hintergrundinfos zum Thema “Bau Dir dein E-Auto selbst”, findet Ihr beim Elektroautor.

Unser Video

Nun aber das Video, gebt Ihm bitte einen Daumen nach oben, wenn es Euch gefallen hat, bzw. kommentiert, TEILT, macht damit was Ihr wollt, aber eines solltet Ihr auf jeden Fall tun: abonniert den YouTube-Kanal und den Newsletter! Damit Ihr weiterhin mit dabei seid, auf unserem Weg in eine grünere Zukunft! Go Green. Mit Style!

DAS WAR DER ARTIKEL ZU BAU DIR DEIN E-AUTO SELBST – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTube, Facebook oder Instagram, sehr willkommen!

Der Beitrag Bau Dir dein E-Auto selbst! Kombi, Cabrio, Van: alles geht! erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Rock den Ring 2018 – E-Flashmob und Corso in Wien https://www.ecario.info/rock-den-ring-2018/ Wed, 11 Jul 2018 09:26:38 +0000 http://www.ecario.info/?p=2425 Rock den Ring 2018 Die Veranstaltung Rock den Ring 2018  muss man als ganz großen Erfolg für die E-Mobilität werten. Noch ist der absolute Anteil an E-Fahrzeugen am allgemeinen Straßenverkehr sehr bescheiden. Daher sind Events wie der am Samstag den 30.6.2018 stattgefundene Rock am Ring hervorragend dafür geeignet, die Revolution auf unseren Straßen auch in […]

Der Beitrag Rock den Ring 2018 – E-Flashmob und Corso in Wien erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Rock den Ring 2018

Die Veranstaltung Rock den Ring 2018  muss man als ganz großen Erfolg für die E-Mobilität werten. Noch ist der absolute Anteil an E-Fahrzeugen am allgemeinen Straßenverkehr sehr bescheiden. Daher sind Events wie der am Samstag den 30.6.2018 stattgefundene Rock am Ring hervorragend dafür geeignet, die Revolution auf unseren Straßen auch in die Köpfe der Bevölkerung zu holen. Und das war definitiv der Fall!

rock den ring 2018 vertical halla

E-Auto-Corso und Flashmob

Über 150 Elektrofahrzeuge aller Art setzten mit einem E-Fahrzeug-Corso rund um den Wiener Ring und einem anschließenden Flashmob vor der Karlskirche ein kräftiges Signal für nachhaltige Elektromobilität – mit lauter Musik und leisen Motoren.

rock den ring 2018 publikum schaulustige

Von Teslas über BMW i3s, Renault Zoes, Hyundai Ioniqs, Nissan Leafs, bis hin zu E-Motorrädern, eBikes und eRollern: Insgesamt haben über 150 Elektrofahrzeuge und über 400 ElektromobilistInnen am Samstagnachmittag den Wiener Ring für sich beansprucht und dabei viele neugierige Blicke auf sich gezogen. Die Route zog sich vom Kompetenzzentrum für Elektromobilität (Gänsbachergasse 1, 1110 Wien) über den Wiener Ring bis zur Karlskirche.

rock den ring 2018 karlskirche karlsplatz wien

Dort wurde in einzigartiger Kulisse ein riesiger Flashmob mit hunderten Elektrofahrzeugen veranstaltet. Es wurde gemeinsam „We will rock you“ gesungen, ein Versprechen im besten Sinn des Wortes. Umstehende Personen konnten sich anschließend informieren, und fanden in den gutgelaunten E-Mobilisten bereitwillige Gesprächspartner. Den Höhepunkt der Veranstaltung „Rock den Ring 2018“ bildete eine feierliche Petitionsübergabe an Generalsekretär DI Josef Plank.

4 Punkte für ein e-mobiles Österreich

Gemeinsam haben die VeranstalterInnen von INSTADRIVE, e:mobil, BieM, BVmobil, ECARIO, dem EMC Austria, VERTICAL und dem Zoe Club Austria für diesen Anlass eine Petition entworfen. Darin fordert die obige Allianz von der Politik die Umsetzung folgender 4 Punkte, um den Ausbau von Elektromobilität in Österreich voranzubringen:

  1. Erleichterungen für das Laden in Mehrfamilienhäusern
  2. Steuererleichterungen für Investitionen in intelligente E-Ladeinfrastruktur
  3. Preisauszeichnungspflicht für das Adhoc-Laden an öffentlichen E-Ladestellen
  4. Verpflichtende Anreize für E-Fahrzeuge auf Straßen und Plätzen

Die Regierung bittet um Geduld

Josef Plank, Generalsekretär des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus nahm die Petition entgegen und merkte dabei an, dass er wisse, dass die Politik bei diesen Dingen immer hinterher laufe. „Wir diskutieren nicht, ob wir das neue Energiesystem brauchen, sondern wir diskutieren nur noch, wie wir es umsetzen.“

Laut Plank sei die Mobilität ein schwieriges Themenfeld, das im Grunde nur durch die Elektromobilität gelöst werden könne. Er bat aber gleichzeitig um Geduld, denn die Regierung müsse bzgl. der Umsetzung erst in die Routine kommen, in bestehende Regularien eingreifen und nach und nach unterstützen, damit etwas passiert. „Es ist ein langer Weg“, erklärt er. „Aber es ist ein faszinierender Weg.“

Plank betonte wie beeindruckt und motiviert er nach diesem Flashmob und nach dem Zeichen, das damit gesetzt wurde, Nachhause gehen werde.

rock den ring 2018 plank petition europa elektromobilität kundgebung

Der Initiator von Rock den Ring, Philipp Halla, bedankt sich: „Wir haben gezeigt, dass alle Verbände gemeinsam stark sind und zusammen etwas Großes bewegen können. Ich bin überwältigt von der Resonanz und es freut mich, dass wir es bereits beim ersten Mal geschafft haben, so viele ElektromobilistInnen zu versammeln. Das ist die Initialzündung für die Mobilitäts- und Energiewende – nicht nur in Österreich, sondern auch in Europa.“

Das offizielle ECARIO-Eventvideo

ECARIO war als Mitorganisator natürlich auch beim Event, und hat die Eindrücke für Euch festgehalten. Viel Spaß beim Zusehen!

Ausblick 2019: Heldenplatz!

Wie im Video ja bereits zu hören war, soll das Event „Rock den ring 2019“ am Heldenplatz stattfinden. Mit noch mehr E-Autos, mit noch publikumswirksamen Aktionen, und mit dem Rückhalt von vielen Tausend zusätzlichen E-Autos auf unseren Straßen.

rock den ring 2018 ecario team

Das ECARIO-Team

DAS WAR ARTIKEL ZU ROCK DEN RING – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit dem Button unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare hier unten, oder auf Facebook, sehr willkommen!

WIR WÜRDEN UNS FREUEN.

UND: Check Dich ein, beim ECARIO Newsletter, und bleib dran. Begleite uns auf unserem Weg in eine grünere Zukunft! Go Green. Mit Style!

Der Beitrag Rock den Ring 2018 – E-Flashmob und Corso in Wien erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
FIAT 500e – Der elektrische 500er im Test https://www.ecario.info/fiat-500e-im-test/ Wed, 27 Jun 2018 23:34:34 +0000 http://www.ecario.info/?p=2412 Fiat 500e im Fahrbericht Ja, es gibt den Fiat 500e. Und nein, nicht nur in Kalifornien. Auf US-Import spezialisierte Firmen wie Peicher importieren den Fiat 500e als Gebrauchtwagen nach Europa. Leasing-Ausläufer mit 3-4 Jahren werden aufbereitet, den europäischen Normen angepasst (Nebelschlußleuchte, etc…) und dann um knapp 20.000 Euro verkauft. Und wir finden das Hammer! Das […]

Der Beitrag FIAT 500e – Der elektrische 500er im Test erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Fiat 500e im Fahrbericht

Ja, es gibt den Fiat 500e. Und nein, nicht nur in Kalifornien. Auf US-Import spezialisierte Firmen wie Peicher importieren den Fiat 500e als Gebrauchtwagen nach Europa. Leasing-Ausläufer mit 3-4 Jahren werden aufbereitet, den europäischen Normen angepasst (Nebelschlußleuchte, etc…) und dann um knapp 20.000 Euro verkauft. Und wir finden das Hammer!

Das Video

Wir haben uns so einen kleinen Italiener geholt, und ein Video für Euch gedreht. Viel Spaß beim Zusehen!

Fahrspaß

First things first. Denn der Fahrspaß steht beim Fiat 500e ganz oben. Der 500e basiert auf dem Abarth 595 Modell des Fiat 500, und fährt sich auch nicht minder sportlich. Man könnte den Antritt durchaus als brachial bezeichnen. 113 Ps und 200 Nm werden von den Vorderrädern verwaltet. Und die gehen durchaus auch gerne mal durch, steigt man zu forsch aufs Strompedal.

Die  Straßenlage ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Nahezu unendlich Grip baut der kleine Italiener da auf, verbeisst sich in den Asphalt als möchte er die Straße auffressen.

fiat 500e von vorne orange bro

Der Fiat 500e rekuperiert, sobald man vom Gaspedal geht. Jedoch nur sehr leicht (2 bis 5 kW). Steigt man dann aufs Bremspedal, fließen lt. Anzeige bis zu 60 kW zurück in den Akku. One Pedal Driving ist das zwar keines, aber man gewöhnt sich sehr schnell an diese Fahrweise.

Reichweite und Laden

Natürlich ist der Fiat 500e technisch schon einige Jahr alt. Und wurde von Fiat auch nur als Quotenauto gedacht, um in Kalifornien weiterhin Verbrenner verkaufen zu dürfen.

Ihm fehlt auf jeden Fall die Schnelllademöglichkeit, maximal laufen 6,6 kW in den 24 kWh-Akku. Man lädt also 3-4 Stunden von leer bis voll. Voll reicht beim Fiat 500e für 130 bis 170 km, je nach Fahrweise und Tempo. Da dies aber für mehr als 90% der täglichen Fahrten des durchschnittlichen Mitteleuropäers ausreicht, kommt man auch ganz gut ohne Schnelllademöglichkeit aus.

Man lädt über Nacht, und hat dann die volle Range für den Tag zur Verfügung. Kann man also über Nacht laden, ist der Fiat 500e das perfekte Auto für Euch.

fiat 500e typ1

Der Vollständigkeit halber: der Fiat 500e verfügt über einen Typ 1-Anschluss. Somit ist, um Typ 2-Ladestationen nutzen zu können, ein Typ 1 auf Typ 2 Ladekabel nötig. Bekommst Du zum 500e dazu, und ist in der Praxis kein Thema. Nur absperren muss man das Kabel halt (siehe Bild).

Karosserie und Style

Über Form und Funktion des Fiat 500 brauchen wir keine großen Worte verlieren. Das Auto ist bereits millionenfach auf unseren Straßen unterwegs. Großzügiges Platzangebot vorne, sehr knapp der Fond und der Kofferraum. Aber man kauft sich ein Auto ja für den jeweiligen Einsatzzweck. Für viele wird der Fiat 500e ausreichend dimensioniert sein. Ein knapper italienischer Maßanzug macht auf jeden Fall mehr Sinn, als ständig ein schweres SUV zu fahren, ohne ein solches zu benötigen. Und mit dem Fiat 500e bist Du immer perfekt angezogen.

Fiat 500e kaufen

Das Erlebnis einen Fiat 500e zu fahren könnt Ihr relativ einfach auch selbst haben. Fa. Peicher hat sogar Modelle auf Lager, um knapp € 20.000 könnt Ihr umgehend den Italo E-Racer fahren. Hört sich nach viel Geld an, für einen 3-4 Jahre alten 500e. Für ein neues E-Auto inkl. Akku zahlst Du aber Minimum € 10.000 mehr. Der 500e kostet in US $ 33.000 ohne Steuern, und für einen 595 Abarth zahlst Du hierzulande € 44.000!

Abgesehen davon hast Du extrem niedrige Unterhaltskosten, steuerliche Vorteile, etc… Und auch wenn es günstigere, gebrauchte Zoe´s gibt, Du wirst nie mit so viel Style, und so dynamisch unterwegs sein, wie im Fiat 500e!

Kontakt zu Fa. Peicher:
Friedrich Neussl
friedrich.neussl@peicher.at
https://www.peicher-automotive.com/
Tel. +43 676 3067 229

DAS WAR ARTIKEL zum FIAT 500e – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit dem Button unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare hier unten, oder auf Facebook, sehr willkommen!

WIR WÜRDEN UNS FREUEN.

UND: Check Dich ein, beim ECARIO Newsletter, und Du bekommst immer die neuesten Infos, Vergünstigungen, Angebote und Tipps frisch serviert vom ECARIO Newsletter!

 

 

Der Beitrag FIAT 500e – Der elektrische 500er im Test erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Zoe Treffen 2018 – E-Autos fluten Zwettl https://www.ecario.info/zoe-treffen-2018/ Wed, 20 Jun 2018 07:14:30 +0000 http://www.ecario.info/?p=2398 Zoe Treffen 2018 Das Zoe Treffen 2018 fand dieses Jahr im österreichischen Waldviertel statt. In der Nähe des Stausees Ottenstein, und der Stadtgemeinde Zwettl. Die idyllische Landschaft bot ein angenehmes, erholsames Ambiente, das hervorragend zu den lautlosen, emissionsfreien Fahrzeugen passte. Stimmig und harmonisch sollte alles ablaufen, und das tat es dann auch. Nur ein Wolkenbruch […]

Der Beitrag Zoe Treffen 2018 – E-Autos fluten Zwettl erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Zoe Treffen 2018

Das Zoe Treffen 2018 fand dieses Jahr im österreichischen Waldviertel statt. In der Nähe des Stausees Ottenstein, und der Stadtgemeinde Zwettl. Die idyllische Landschaft bot ein angenehmes, erholsames Ambiente, das hervorragend zu den lautlosen, emissionsfreien Fahrzeugen passte. Stimmig und harmonisch sollte alles ablaufen, und das tat es dann auch. Nur ein Wolkenbruch just zum Zeitpunkt der großen Demonstrationsfahrt in Zwettl störte den perfekten Ablauf. Das fiel aber wohl unter „höhere Gewalt“.

Das Video

Und das passierte im Detail:

Führungen Staudamm & Sonnentor

Nachdem am Freitag bereits sehr viele Teilnehmer angereist waren, und sich im Hotel-Restaurant Ottenstein am Pool erfrischt hatten, ging es am Samstag dann richtig zur Sache. Die Gruppe teilte sich am Morgen in zwei Gruppen auf. Für die eine ging es zu einer Führung durch das EVN Wasser-Speicherkraftwerk Ottenstein. Der imposante Staudamm und die mächtigen Maschinen demonstrierten eindrucksvoll den Ingenieursgeist der Menschen, und führten auch das enorme Energiepotential der Wasserkraft vor Augen.

Gruppenbild Zoe Treffen Sonnentor

(Aufs Bild klicken zum Vergrößern)

Die andere Gruppe nahm an einer Betriebsführung der Firma Sonnentor teil. Sonnentor stellt Gewürze und Kräuter her, und achtet dabei akribisch auf faire und biologische Produktion und Handel. Absolut beeindruckend, wie erfolgreich Sonnentor arbeitet, und das in einer Welt, die sonst ja nur auf rücksichtslose Gewinnoptimierung optimiert ist! Und geschmeckt hat es auch!

Demonstrationsfahrt – Land unter!

Um 11:30 Uhr war die Demonstrationsfahrt durch Zwettl, eine Stadtgemeinde mit ca. 11.000 Einwohnern geplant. Und wie bereits erwähnt, regnete es in Strömen. Aber was will man machen, so etwas lässt sich auch nicht mit der besten Planung verhindern.

Die Stadtgemeinde Zwettl reagierte super-symphatisch, und gab die geplante Jause nicht am verregneten Hauptplatz aus, sondern im Stadtamt aus. Danke für die Gastfreundschaft!

Danach ging es zurück zum Hotel-Restaurant Ottenstein. Wir machten Drohnen-Aufnahmen mit der ECARIO-Drohne, und dann ging es auch schon zur Hauptversammlung.

 

Am Abend gab es dann noch ein super Abendessen, und am nächsten Morgen einen e-Brunch, bevor das Zoe Treffen 2018 zu Ende ging, und es für die 100 Autos und 200 Teilnehmer Zeit war, die Heimreise anzutreten.

Resumee: Alles super!

Insgesamt also ein sehr gelungenes ZOE Treffen 2018, das entspannt, und gut organisiert ablief. Danke an den Zoe-Club Österreich für die Arbeit! Danke an die EVN für die Lade-Infrastruktur vor Ort. Danke an Smatrics für die vielen Gratis-Ladungen für die Anreise der Teilnehmer. Und danke an Wels Strom für die Freischaltung der Schnelllader das ganze Wochenende über.

Nächstes Jahr: Wels!

Das Zoe Treffen 2019 wird in Wels stattfinden! Das verriet uns der Obmann des Zoe-Clubs Österreich, Thomas Feck-Melzer. Wir freuen uns also auf ein Heimspiel, und auf viele e-mobile Highlights in der oberösterreichischen Messestadt!

DAS WAR UNSER ARTIKEL VOM ZOE TREFFEN 2018 – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit dem Button unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare hier unten, oder auf Facebook, sehr willkommen!

WIR WÜRDEN UNS FREUEN.

UND: Check Dich ein, beim ECARIO Newsletter, und Du bekommst immer die neuesten Infos, Vergünstigungen, Angebote und Tipps frisch serviert vom ECARIO Newsletter!

Der Beitrag Zoe Treffen 2018 – E-Autos fluten Zwettl erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Woher soll der Strom für die E-Autos kommen? https://www.ecario.info/woher-strom-fuer-die-e-autos/ Wed, 13 Jun 2018 07:32:54 +0000 http://www.ecario.info/?p=2351 Woher soll der Strom für die E-Autos kommen? Dieser Artikel liefert Dir starke Antworten auf eine Frage, die jeder, der sich mit E-Mobilität beschäftigt, irgendwann zu hören bekommt: Woher soll der ganze Strom für die E-Autos kommen? Oft wird mit der Fragestellung impliziert, dass nicht genug Strom verfügbar wäre, und die Netze die zusätzliche Belastung […]

Der Beitrag Woher soll der Strom für die E-Autos kommen? erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Woher soll der Strom für die E-Autos kommen?

Dieser Artikel liefert Dir starke Antworten auf eine Frage, die jeder, der sich mit E-Mobilität beschäftigt, irgendwann zu hören bekommt: Woher soll der ganze Strom für die E-Autos kommen? Oft wird mit der Fragestellung impliziert, dass

  1. nicht genug Strom verfügbar wäre, und
  2. die Netze die zusätzliche Belastung nicht aushalten würden.

Dieser Artikel liefert Dir die nötigen Fakten, um handfeste Antworten geben zu können! Dich erwarten jede Menge Argumente, und einige überraschende Erkenntnisse!

Grundlegendes zur Stromversorgung

Gleich zu Beginn können wir die Thematik wesentlich entschärfen, wenn wir feststellen: Strom ist, im Gegensatz zu Erdöl, keine endliche Ressource! Wir könnten theoretisch, und bis in alle Ewigkeit, zigfach mehr Energie erzeugen, als benötigt wird. Indem wir neue Wasserkraftwerke, Solaranlagen, Windräder, Gezeitenkraftwerke, etc. bauen.

die energie der erde strom energiewende

 

Die Frage ist also nicht, ob wir den Strom für die E-Autos aufbringen können, sondern ob er dort ist, wo er benötigt wird! Zum richtigen Zeitpunkt, und in ausreichender Menge.

Strom selber machen

Ein wesentlicher Bestandteil der Energiewende ist die dezentrale Stromerzeugung. Jedes Haus hat ein Dach, jedes Dach ist eine potenzielle Solarfläche. Vielleicht erzeugt auch Dein Haus bereits Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Dann kannst Du darüber sicher aus erster Hand berichten.

Die Möglichkeiten, Energie einzusparen, und auch zu gewinnen, sind beinahe grenzenlos. Ingenieurwesen, Erfindergeist, und der Forscherdrang des Menschen bringen immer neue Methoden hervor, die alle Ihren Beitrag zum Gelingen der Energiewende leisten.

Und dezentrale Stromversorgung entlastet die Stromnetze. Denn der Strom muss nicht vom weit entfernten Kraftwerk hergeschafft werden, er wird im Idealfall im Haus produziert, im Haus gespeichert, und lädt das eigene E-Auto.

Nicht alle E-Autos laden gleichzeitig

Intelligente Wallboxen können weit mehr, als nur Strom abgeben. Zum Beispiel lädt die Wallbox automatisch dann, wenn der Strom am billigsten ist. Der Netzbetreiber kann somit über den Strompreis die Auslastung der Netze steuern, und Energiespitzen abfangen. Die Netzauslastung wird gleichmäßig auf die ganze Nacht verteilt, und der Strom für die E-Autos fließt! Geniale Sache!

smarte intelligente wallbox von keba frau lädt bmw i3

Auch die Kosten für so eine “smarte Wallbox” halten sich in Grenzen. Der Preis ist über die günstigeren Strompreise schnell wieder eingespielt. Mitunter ist sogar so viel Strom im Netz, dass Netzbetreiber dafür zahlen, dass ihnen Strom abgenommen wird. Weiters gibt es oft spezielle Förderungen zur Anschaffung von intelligenten Wallboxen.

Eine Studie besagt, wenn nur 30% aller E-Autos mit einer smarten Wallbox geladen werden, könnten bis zu 50% des gesamten Fahrzeugbestandes E-Autos sein. Ohne Störungen, und ohne weiteren Netzausbau. Sollte es gelingen, mindestens 92,5% aller Heimladestationen mit smarten Wallboxen auszustatten (durch finanzielle Vorteile, siehe oben) wäre ein Ausbau des Netzes völlig überflüssig. Sogar bei 100% E-Auto-Quote!

Der Verbrennungsmotor als Stromfresser

Eine Tatsache, die den wenigsten bekannt ist: Auch Verbrenner benötigen Strom. Denn die Erzeugung von Benzin und Diesel, von der Erdölförderung bis zur Zapfsäule, ist extrem energieaufwändig!

Das Rohöl muss gefördert, und über weite Strecken herumgepumpt und transportiert werden. Dann wird es noch auf über 400 Grad Celsius erhitzt, um daraus Benzin und Diesel erzeugen zu können. Dies passiert in Raffinerien, deren Betrieb wiederum massiv Energie verbraucht.

raffinerie bei nacht

Die fertigen Kraftstoffe müssen dann wieder transportiert werden. Durch Pipelines, Tankzüge und Laster. Diese müssen wiederum erzeugt, mit Treibstoffen betrieben, und nach Lebensende entsorgt werden. Und das verbraucht wieder Energie und Rohstoffe!

Dann lagert der Treibstoff endlich in der Tankstelle. Eine Tankstelle, die Energie verbraucht. Beleuchtung, Pumpen und Zapfsäulen einer typischen Tankstelle benötigen große Mengen Strom, rund 200.000 kWh im Jahr.

Alles zusammen kommen bei einem Benzin- oder Dieselmotor mit einem Durchschnittsverbrauch von 7 Litern auf 100 Kilometer mehr als 11 Kilowattstunden passiver Stromverbrauch zusammen. Mit diesem Strom könnte man je nach E-Auto bereits zwischen 50 und 100 Kilometer fahren!

Zusätzlich benötigt ein Verbrenner Hilfsstoffe wie Motoröl, AdBlue, Kupplungsbeläge und ein Vielfaches an Bremsscheiben und -Beläge. Und die Motoren bestehen aus hunderten, wenn nicht tausenden Einzelteilen. Jedes dieser Produkte zieht wieder seine eigene Erzeugungs- und Lieferkette hinter sich her, die große Mengen an Energie verbraucht.

Der Strom für die E-Autos wird also nicht zusätzlich benötigt, sondern wird großteils durch den Verzicht auf energieintensive Verbrennungsmotoren eingespart.

Die Kirche im Dorf lassen

Österreichische Studien zeigen: Wenn ab sofort 20% aller Autos elektrisch fahren, würde der Stromverbrauch um maximal 3% steigen. Der Stromverbrauch steigt aber auch ganz ohne E-Mobilität um 1,5 bis 3% jährlich, somit ist das kein Problem, mit dem die Energieversorger nicht fertig würden. Natürlich ist es wichtig, dass zusätzlich benötigter Strom aus erneuerbaren Energien stammt! Aber da ist Österreich ohnehin auf einem sehr guten Weg! Auch in Deutschland geht man konsequent in diese Richtung.

Windkraft Windkrafträder Windräder

Die Annahme der Studie ist aber ohnehin fiktiv, denn der Anteil an E-Autos wächst zwar deutlich, aber er springt nicht einfach von 1,5 auf 20%. Die Energiebetreiber, und auch der Staat, haben Zeit genug, um sich auf geänderte Rahmenbedingungen einzustellen.

Zusammenfassung

  • Strom ist in ausreichender Menge da.
  • Ein Verbrenner-Auto benötigt indirekt fast ebenso viel Strom wie ein E-Auto.
  • Strom kann man selbst erzeugen.
  • Smartes Laden entlastet die Netze.
  • E-Autos erhöhen den Gesamt-Energiebedarf nicht dramatisch

Jetzt bist Du dran!

Hoffentlich hat Dir der Artikel einige gute Argumente auf die Frage geliefert, woher denn der Strom für die E-Autos kommen soll. Merke Dir also entweder die Antworten gut, oder speichere Dir den Artikel als Lesezeichen. Denn aus eigener Erfahrung wissen wir: diese Frage musst Du nicht nur einmal beantworten!

Teile den Artikel auf jeden Fall auch mit anderen! Je mehr Leute über das Thema aufgeklärt werden, desto rascher schaffen wir die Vorurteile aus der Welt!

【ᐅᐅ】Dieser Artikel erschien zuerst auf Zimmerstunde.at

DAS WAR ARTIKEL Woher soll der Strom für die E-Autos kommen? – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit dem Button unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare hier unten, oder auf Facebook, sehr willkommen!

WIR WÜRDEN UNS FREUEN.

UND: Check Dich ein, beim ECARIO Newsletter, und Du bekommst immer die neuesten Infos, Vergünstigungen, Angebote und Tipps frisch serviert vom ECARIO Newsletter!

Der Beitrag Woher soll der Strom für die E-Autos kommen? erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Komm mit und Rock Den Ring – eDays Wien https://www.ecario.info/rock-den-ring-edays-wien/ Wed, 06 Jun 2018 22:59:04 +0000 http://www.ecario.info/?p=2355 eDays Wien – Rock den Ring – Auch für Elektro-Fans 😉 Rock den Ring mit uns bei den eDays! Ein echt gutes Event steigt da am 29. und 30. Juni in Wien. Ein Fest für die E-Mobilität! Wenn Du noch kein E-Auto hast, dann solltest Du auf jeden Fall am 29. Juni vor Ort sein. Wenn […]

Der Beitrag Komm mit und Rock Den Ring – eDays Wien erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
eDays Wien – Rock den Ring – Auch für Elektro-Fans 😉

Rock den Ring mit uns bei den eDays! Ein echt gutes Event steigt da am 29. und 30. Juni in Wien. Ein Fest für die E-Mobilität! Wenn Du noch kein E-Auto hast, dann solltest Du auf jeden Fall am 29. Juni vor Ort sein. Wenn Du bereits E-Mobilist bist, dann MUSST Du hin! Denn gemeinsam setzen wir dort ein kräftiges und zugleich leises Zeichen für die Elektromobilität.

PROGRAMM

programm edays wien rock den ring

Marktplatz

Am Freitag, den 29. Juni um 12 Uhr beginnen die eDays mit dem Marktplatz, beim Kompetenzzentrum für Elektromobilität im 11. Bezirk am BOSCH-Gelände (Gänsbachergasse 1). Hier treffen sich alle Fans von elektrischen Fahrzeugen und all jene, die es noch werden wollen. Neben Networking und dem gemeinschaftlichen Austausch bei Barbecue und Musik, werden fachliche Fragen beantwortet, Tipps gegeben und es könnten Testfahrten mit einer großen Auswahl an Elektrofahrzeugen gemacht werden. Gratis Laden inklusive. Ein Kinderprogramm gibt es auch, damit die Eltern sich in Ruhe informieren können.

Rock den Ring

Am Samstag, dem 30. Juni von 17 bis 18 Uhr setzen die ElektromobilistInnen mit dem E-Fahrzeug-Corso auf einer der berühmtesten Prunkstraßen Europas, dem Wiener Ring, ein deutliches Zeichen für nachhaltige Elektromobilität und machen die Wiener Innenstadt mit hunderten Elektrofahrzeugen aller Art leise und sauber.

Anschließend an den E-Fahrzeug-Corso wird eine gemeinsame Petition an Vertreter der Politik übergeben. Gefordert wird die Erleichterung für die Installation von privaten Ladestationen, das Preisauszeichnen für das Adhoc-Laden an öffentlichen E-Ladestellen und die Schaffung von Vorteilen für die Anschaffung bzw. den Betrieb von Elektrofahrzeugen.

Mit den eDays soll nicht nur die Elektromobilität gebührend gefeiert werden. Es sollen auch alle E-MobilistInnen des Landes vernetzt und andere für Elektromobilität begeistert werden. E-Bikes, E-Mopeds, E-Motorräder, E-Autos oder E-LKWs – sowie MitfahrerInnen sind willkommen!

Unsere persönliche Einladung

Im nachfolgenden Video laden wir Euch herzlich zu den eDays ein, und es gibt noch ein paar persönliche Worte von einigen Organisatoren mit auf den Weg!

Sei dabei – be part of the e-community!

Gemeinsam stark

Initiiert von Philipp Halla (INSTADRIVE) steht hinter den eDays eine Gruppe von Verbänden,Unternehmen und Verlegern, die sich die Elektro-Mobilität auf ihre Fahnen geschrieben haben: Bundesinitiative eMobility Austria, Bundesverband nachhaltige Mobilität, ElektroMobilitätsClub Österreich, e:mobil, INSTADRIVE, oekonews.at, VERTICAL, der ZOE Club Austria und ja, auch ECARIO!

Organisatoren eDays Verbände Unterstützer rock den ring

Noch mehr Informationen zu den eDays gibt es unter:
www.edays.wien

Zeige Deine Unterstützung, und like den Facebook-Event:
www.facebook.com/edayswienrockdenring/

Also, bis bald bei den eDays! Rocken wir gemeinsam den Ring!

DAS WAR UNSERE ANKÜNDIGUNG Der eDays in Wien – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit dem Button unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare hier unten, oder auf Facebook, sehr willkommen!

WIR WÜRDEN UNS FREUEN.

UND: Check Dich ein, beim ECARIO Newsletter, und Du bekommst immer die neuesten Infos, Vergünstigungen, Angebote und Tipps frisch serviert vom ECARIO Newsletter!

Der Beitrag Komm mit und Rock Den Ring – eDays Wien erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Revolutionieren wir Mobilität in Wien – Mach mit beim Caroo Crowdinvesting https://www.ecario.info/caroo-crowdinvesting/ https://www.ecario.info/caroo-crowdinvesting/#respond Tue, 08 May 2018 09:03:46 +0000 http://www.ecario.info/?p=2329 Revolution in Wien: Caroo Crowdinvesting Das Caroo Crowdinvesting ist gestartet, und ja, Du solltest mitmachen. Mit Caroo wird Mobilität in Wien neu geschrieben. Nämlich mit E. Denn Caroo setzt auf E-Mobilität und Carsharing. Seht Euch am Besten das Erklär-Video von Caroo an, danach reden wir weiter darüber, wie man Teil der “Bewegung” werden kann.  Marktpotential […]

Der Beitrag Revolutionieren wir Mobilität in Wien – Mach mit beim Caroo Crowdinvesting erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Revolution in Wien: Caroo Crowdinvesting

Das Caroo Crowdinvesting ist gestartet, und ja, Du solltest mitmachen. Mit Caroo wird Mobilität in Wien neu geschrieben. Nämlich mit E. Denn Caroo setzt auf E-Mobilität und Carsharing. Seht Euch am Besten das Erklär-Video von Caroo an, danach reden wir weiter darüber, wie man Teil der “Bewegung” werden kann. 

Marktpotential

Der Trend geht klar in die Richtung: mobil zu sein ist das Wichtigste, und passende Fortbewegungsmittel für den gewünschten Einsatzzweck zur Verfügung zu haben. Immer weniger wichtig wird der eigene Besitz eines Autos. Statussymbol und Geltungsbedürfnis sind voll 1998. 

Der Markt ist also da, lt. Caroo werden 2018 alleine in Wien 25 Millionen Euro mit Carsharing umgesetzt. Mit jährlichen Steigerungsraten von 20%. Da will und wird Caroo entsprechend mitmischen.

Die Free-Floating-Flotte von Caroo wird Mobilität, wann immer man sie braucht, ermöglichen. Keine eigenen Standplätze, der User lokalisiert das nächste Caroo-Fahrzeug auf seiner App und bucht sich dieses mit einem Fingertip. Einfach und unkompliziert, mit voller Kostentransparenz und Kontrolle.

caroo crowdinvesting app ios android map standorte free floating

Ohne Geld keine Musik

Caroo braucht jetzt Geld. Um Fahrzeuge anzuschaffen. Um die technische Infrastruktur im Hintergrund aufzubauen. Es ist Geld vonnöten, um die Dinge ins Rollen zu bringen. Und so bietet sich die einmalige Chance, mit einer Investition ab 500 Euro Teil der Caroo-Bewegung zu werden.

Genaue Infos zum Caroo Crowdinvesting erhaltet Ihr hier. Als Gegenleistung erhaltet Ihr auf jeden Fall immer eine Beteiligung am Firmenwert und am Gewinn, 5 bis 6% jährliche minimale Wertsteigerung, und den speziellen Investortarif für eine festgelegte Zeitspanne. Mit dem Investortarif fahrt Ihr um 4 Euro pro Stunde mit der Zoe oder dem Kangoo. Und um 2,50 Euro mit dem Twizy. Ohne jegliche Zusatzkosten! Stark!

Aus € 1.000 werden € 3.239

Die Wertsteigerung Deines Investments ist lt. Businessplan enorm. Läuft alles nach Plan, beträgt der berechnete Wert eines 500 Euro Investments nach Vertragsende 1619,50 Euro. Aus 1.000 Euro werden 3.239 Euro usw.  Also eine sehr lohnende Investitionsmöglichkeit, wie wir meinen! Und das nicht nur für Wiener!

Unser Interview

Wir hatten auf der e-Mobilität.jetzt-Konferenz 2017 bereits Gelegenheit, die Jungs von Caroo für ein Interview vors Mikro zu holen, das Video startet an der richtigen Stelle:

Investieren jetzt

Seht Euch das Caroo Crowdinvesting auf jeden Fall an, und entscheidet Euch hier für ein Investment-Paket. Wir wünschen den Jungs bei Caroo auf jeden Fall VIEL ERFOLG, viele Investoren, und viel Freude auf Ihrem Weg. Machen wir gemeinsam die Zukunft grüner! Go Green! Mit Style!

DAS WAR UNSER ARTIKEL VOM CAROO CROWDINVESTING! VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit dem Button unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare hier unten, oder auf Facebook, sehr willkommen!

WIR WÜRDEN UNS FREUEN.

UND: Check Dich ein, beim ECARIO Newsletter, und Du bekommst immer die neuesten Infos, Vergünstigungen, Angebote und Tipps frisch serviert vom ECARIO Newsletter!

►HIER EINSTEIGEN!◄

Der Beitrag Revolutionieren wir Mobilität in Wien – Mach mit beim Caroo Crowdinvesting erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
https://www.ecario.info/caroo-crowdinvesting/feed/ 0
Elektromobilität und Recht – Alles Neuland? https://www.ecario.info/elektromobilitaet-und-recht-alles-neuland/ https://www.ecario.info/elektromobilitaet-und-recht-alles-neuland/#respond Thu, 03 May 2018 20:15:42 +0000 http://www.ecario.info/?p=2308 Elektromobilität und Recht – Alles Neuland? E-Mobilität ist natürlich längst kein Neuland mehr, obwohl Frau Merkel das unter Umständen anders sieht. Elektroautos sind längst Bestandteil unseres Straßenverkehrs, und für viele von uns Teil des täglichen Lebens. Trotzdem gibt es nach wie vor Aufklärungsbedarf zur aktuellen Rechtslage in Verbindung mit E-Mobilität. Egal ob Privatperson, Arbeitgeber, Gemeinde, […]

Der Beitrag Elektromobilität und Recht – Alles Neuland? erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Elektromobilität und Recht – Alles Neuland?

E-Mobilität ist natürlich längst kein Neuland mehr, obwohl Frau Merkel das unter Umständen anders sieht. Elektroautos sind längst Bestandteil unseres Straßenverkehrs, und für viele von uns Teil des täglichen Lebens.

Trotzdem gibt es nach wie vor Aufklärungsbedarf zur aktuellen Rechtslage in Verbindung mit E-Mobilität. Egal ob Privatperson, Arbeitgeber, Gemeinde, Carsharing-Betreiber, Wohnungseigentümer oder Jurist, es treten oft Fragen auf, die sich nicht so einfach beantworten lassen.

daphne frankl templ elektromobilitaet und recht

Dr. Daphne Frankl-Templ, MA, ist Rechtsanwaltsanwärterin in Wien, und stellt in Ihrem Praxishandbuch „Elektromobilität und Recht“ die Rechtsgrundlagen, die für die E-Mobilität wichtig sind, übersichtlich und verständlich dar.

Besonders hilfreich finden wir die Praxistipps, die lösungsorientierte Vorgangsweisen empfehlen, und die eine oder andere frustrierende Erfahrung ersparen!

INHALT

Prinzipiell richtet sich das Buch an Anwender in Österreich. Es wird die heimische Rechtslage jedoch auch mit der in Deutschland verglichen, Europäische Verkehrs- und Energiepolitik betrachtet, und ein Einblick in die Entwicklungen in Kalifornien, Norwegen und China gegeben. Somit ist das Praxishandbuch „Elektromobilität und Recht“ durchaus für E-Mobilisten im gesamten deutschsprachigen Raum interessant.

Generell sollten dieses Nachschlagewerk alle besitzen, die sich mit der E-Mobilität befassen.

Es werden unter anderem folgende Fragen geklärt:

    • Warum muss ich mich an den Luft-Hunderter (IG-L) halten?
    • Muss ein E-Auto Lärm machen?
    • Wie schnell darf ein E-Fahrrad sein?
    • Wie komme ich zu einer Lademöglichkeit in der Tiefgarage?
    • Wer bekommt was gefördert?
    • Was müssen Gemeinden beachten, wenn sie für ihre Bevölkerung umweltfreundliche Mobilitätsangebote entwickeln möchten?

Dies und noch viel mehr wird im Praxishandbuch „Elektromobilität und Recht“ von Dr. Daphne Frankl-Templ, MA, behandelt, und geklärt. Unser absoluter Buch-Tipp!

Zu beziehen ist das Buch per Telefon unter (01) 53161-100 oder portofrei (in Ö) auf www.manz.at

DAS WAR UNSER ARTIKEL ÜBER ELEKTROMOBILITÄT UND RECHT – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit dem Button unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare hier unten, oder auf Facebook, sehr willkommen!

WIR WÜRDEN UNS FREUEN.

UND: Check Dich ein, beim ECARIO Newsletter, und Du bekommst immer die neuesten Infos, Vergünstigungen, Angebote und Tipps frisch serviert vom ECARIO Newsletter!

Der Beitrag Elektromobilität und Recht – Alles Neuland? erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
https://www.ecario.info/elektromobilitaet-und-recht-alles-neuland/feed/ 0