ECARIO https://www.ecario.info DAS Elektroauto-Portal Tue, 16 Oct 2018 10:25:03 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.8 Tesla Model 3 im Test https://www.ecario.info/tesla-model-3-test-deutsch/ Tue, 02 Oct 2018 20:44:48 +0000 https://www.ecario.info/?p=2547 Das Tesla Model 3 im ECARIO-TEST – Die ganze Wahrheit Endlich hatten wir die Möglichkeit, ein Tesla Model 3 in die Finger zu bekommen. Und nicht nur zum Ansehen, nein, wir durften das neue, amerikanische Vorzeige-Elektroauto sogar auf der Rossfeld Panoramastraße in Berchtesgaden um die Kurven jagen. Lieben Dank an dieser Stelle gleich mal an […]

Der Beitrag Tesla Model 3 im Test erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Das Tesla Model 3 im ECARIO-TEST – Die ganze Wahrheit

Endlich hatten wir die Möglichkeit, ein Tesla Model 3 in die Finger zu bekommen. Und nicht nur zum Ansehen, nein, wir durften das neue, amerikanische Vorzeige-Elektroauto sogar auf der Rossfeld Panoramastraße in Berchtesgaden um die Kurven jagen. Lieben Dank an dieser Stelle gleich mal an G-Electric für das Zurverfügungstellen des Fahrzeugs.  Bei G-Electric könnt übrigens auch Ihr das TM3 mal in Augenschein nehmen, bzw. gleich mal für eine Fahrt buchen. Und danke auch Elektroautor.com für das Organisieren!

Wir wollten ja mit dem Video einiges klären. Manche Falschmeldungen oder Halbwahrheiten richtigstellen, und Euch einen tieferen Einblick ins Fahrzeug geben. Und ich hoffe, das ist uns gelungen. Hier mal gleich der Link zu unserem Video, auf die einzelnen Punkte gehen wir danach nochmal genauer ein!

DAS VIDEO

Viel Spaß, bitte teilt es gerne unter Freunden, Bekannten, je mehr Leute das Ding sehen, desto besser. Gerne könnt Ihr auch Eure Meinung zum TM3 auf YouTube kundtun.

VERARBEITUNG

Eine Halbwahrheit betrifft die Verarbeitungsqualität des Model 3, bzw. von Tesla im Allgemeinen. Die soll nämlich richtig schlecht sein. Und da ist zu sagen, ja, das aus den USA importierte Fahrzeug, dass uns für den Test zur Verfügung stand, hat tatsächlich einige Mängel. Da verläuft mal das Spaltmaß zwischen den Türen konisch, Da steht mal eine Rückleuchte um 1-2mm vom Blech vor.

tesla model 3 spaltmaße verarbeitung

Eine Halbwahrheit ist es trotzdem, denn Tesla lernt extrem schnell, und bessert rapide nach. Die Tesla Model 3, die derzeit vom Band laufen, weisen eine erheblich verbesserte Verarbeitungsqualität auf, konisch verlaufende Spaltmaße oder Ähnliches gehören heute der Vergangenheit an.

Definitiv können wir davon ausgehen, dass Tesla sich hier beim Europa-Start zum Jahreswechsel keine Blöße geben wird. Die Verarbeitung muss und wird sich mit der der europäischen Hersteller messen können.

Sitzkomfort auf der Rückbank

Ja, die Rückbank ist etwas niedrig. Der Hyundai Kona wies in unserem Test ebenfalls eine geringe Sitzhöhe auf. Das Tesla Model 3 ist hier auch nicht besser, trotzdem ist der Sitzkomfort insgesamt gut. Die Beine haben super viel Platz, die Füße finden auch unten den vorderen Sitzen Raum, und generell ist das Raumgefühl großzügig und luftig. Also hier eine klare Entwarnung. Auf der Rücksitzbank des Tesla Model 3 nimmt man gerne Platz.

BEDIENUNG, INSTRUMENTE

Unübersichtlich, kompliziert, überladen, das sind Attribute, die manchmal der Bedienung des Tesla Model 3 (nur über das große, zentralen Bildschirm) angedichtet werden.

Ist es wirklich so schlimm? Wir sagen: nein! Aber ja, es erfordert eine kurze Eingewöhnungsphase. Denn das Bedienkonzept des TM3 ist so grundlegend anders, dass sich jeder Vergleich mit anderen Fahrzeugen erübrigt.

Alles, einfach alles wird über das 17-Zoll-Display gesteuert. Handschuhfach öffnen, Lüftungsdüsen verstellen, Lenkrad einstellen, für all das gibt es Menüs und Buttons am Display.

tesla model 3 armaturen innenraum display lenkrad

Anders? Ja! Kompliziert? Nein. Die Smartphone-Generation hat mit der Bedienung des TM3 definitiv keine Probleme. Im Gegenteil, man ist überraschend schnell durch, mit den Menüs. Und hat die Struktur recht schnell durchschaut. Links oben immer die Geschwindigkeit und alle Fahrinformationen. Darunter Infos zum Fahrzeug, rechts die Navigation, Audio, oder was man halt gerade braucht.

LADERAUM

Nein, es ist kein Kombi. Und nein, es ist kein Fließheck. Aber für ein Fahrzeug mit Kofferraum bietet das Tesla Model 3 sehr viel Platz. Unter dem Kofferraumboden findet sich noch ein weiteres, großes Fach mit viel Stauraum, und den Frunk (Kofferraum vorne) sollten wir ebenfalls nicht vergessen.

Die Höhe des Kofferraumes ist natürlich durch das Heckfenster begrenzt, Kühlschränke mitzunehmen wird schwierig. In solchen Fällen sollten man sich aber ohnehin kurz einen e-NV200 vom E-Carsharing holen.

Cool dagegen, das man das Tesla Model 3 perfekt zum „rasch mal übernachten“ im Camping-Mode nutzen kann. Die Ladefläche hat für mich perfekt gereicht, um mich der Länge nach hinten ausstrecken zu können.

FAHRLEISTUNGEN

Keine Halbwahrheit, denn darüber sind sich ohnehin alle einig: Das Tesla Model 3 bietet beeindruckende Fahrleistungen! Trotzdem möchte ich diesen Punkt hier erwähnen, denn die Performance prägt den Charakter des Fahrzeugs ganz enorm. Souveräne Fahrleistungen in jeder Lebenslage, einfach stark!

Eine Woche vor dem TM3 haben wir den Hyundai Kona getestet, mit 150 kW ebenfalls kein Kind von Traurigkeit. Aber die Vehemenz und Kompromisslosigkeit des Tesla Model 3 sucht ihresgleichen. Und das alles ohne pubertär röchelndem Verbrenner unter der Haube. Souverän und elegant. 2018 eben.

DESIGN

Sleek, elegant, dynamisch trifft es wohl am ehesten. Das Anthrazit des Testfahrzeuges betont hervorragend die Scheinwerfer und die hübschen Felgen. Und obwohl das Fahrzeug einen so luftigen, kuppelförmigen Innenraum bietet, bleibt das TM3 schlank und sportlich. Ein perfekter Spagat. Perfektes Design also, das schon in so manchem Designmagazin als Musterbeispiel hervorgehoben wurde.

tesla model 3 und hyundai ioniq an smatrics

Auch die Scheinwerfer- und Rückleuchten-Signatur bietet viel Wiedererkennungswert, das Model 3 ist eindeutig als echter Tesla zu identifizieren.

AHA-ERLEBNIS

Wir fahren eine kleine Straße entlang, an einem Bauernhof vorbei. Der Bauer mit seiner Bäuerin kommt uns entgegen, anscheinend zum Spaziergang nach dem langen Arbeitstag. Wir gleiten langsam vorbei, die Bäuerin lacht uns an und sagt: „Ah, der neue Tesla!“

Tesla hat es geschafft, sein neues Model 3 in die Köpfe der Leute zu bringen. Und so ziemlich jeder, der die letzten 3 Jahre nicht mit dem Kopf in einem Faß Erdöl verbracht hat, kennt „den neuen Tesla“. Und weiß, dass da etwas Großes auf uns zukommt.

DAS WAR DER ARTIKEL MIT DEM TEST VOM TESLA MODEL 3 – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTube, Facebook oder Instagram, sehr willkommen!

Der Beitrag Tesla Model 3 im Test erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Hyundai KONA Elektro im Test https://www.ecario.info/hyundai-kona-elektro-test/ Wed, 26 Sep 2018 06:31:39 +0000 https://www.ecario.info/?p=2533 HYUNDAI KONA ELEKTRO Der Hyundai Kona Elektro ist das richtige Auto zur richtigen Zeit. Mit dem IONIQ hat Hyundai ja bereits ein reines E-Auto am Start, und das verkauft sich bekanntlich wie geschnitten Brot. REICHWEITE Beim Kona werden die 28kWh des IONIQ auf 64kWh aufgestockt, und fertig ist das Reichweitenwunder. Im ersten Test sind wir […]

Der Beitrag Hyundai KONA Elektro im Test erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
HYUNDAI KONA ELEKTRO

Der Hyundai Kona Elektro ist das richtige Auto zur richtigen Zeit. Mit dem IONIQ hat Hyundai ja bereits ein reines E-Auto am Start, und das verkauft sich bekanntlich wie geschnitten Brot.

REICHWEITE

Beim Kona werden die 28kWh des IONIQ auf 64kWh aufgestockt, und fertig ist das Reichweitenwunder. Im ersten Test sind wir mit dem Kona Elektro 420km von Wien nach München NONSTOP, ohne Laden gefahren! Und im Alltagsbetrieb mit einem guten Stadt-Mix mit dabei, sind die lt. WLTP angegebenen 482 km auf jeden Fall machbar.

FAHRLEISTUNGEN

Auch die Fahrleistungen sind über jeden Zweifel erhaben. 150kW (204PS) sorgen für vehementen Vortrieb in jeder Lebenslage. 7,6 sek auf 100km/h – einfach stark! Trotzdem, der mit 110kW (150PS) wesentlich schwächere Nissan LEAF 2 beschleunigt in beinahe exakt derselben Zeit auf 100 km/h. Klar, ein 64 kWh großer Akku muss auch bewegt werden. Subjektiv aber ist der Kona Elektro eine Rakete, absolut überzeugend.

Hyundai Kona Elektro mann hinter steuer

VESS

Das virtuelle Motorengeräusch (VESS) des Kona Elektro ist etwas weniger spacig ausgefallen, IONIQ nennt es gar melodisch. Trotzdem drängt sich der Sound etwas mehr in den Vordergrund als im IONIQ. Das Geräusch wird übrigens auch im Stillstand erzeugt, nämlich sobald auf Fahrstufe D geschalten wird. Etwas nervig, aber ist so.

PLATZANGEBOT

Überraschend gut das Raumangebot im Hyundai Kona Elektro. Vorne ist genug Platz für alle Lebenssituationen. Die Mittelkonsole hat im Test die Beinfreiheit nicht im geringsten beeinträchtigt, und ganz allgemein ist das Raumgefühl vorne von der luftigen Sorte.

Im Fond ist es wohl etwas enger als zB im IONIQ. Aber es lässt es sich überleben, speziell für Kinder und kleinere Personen ist es hier superbequem. Jedoch ist es gerade der Fond des Kona Elektro, wo sich die knappe Außenlänge bemerkbar macht. Zuviel Platz ist hier sicher nicht.

Der Kofferraum selbst ist im Vergleich mit seinem Bruder zwar weniger tief, jedoch lässt sich hier das Gepäck wesentlich höher stapeln. Der Kofferraumboden lässt sich überdies noch um ca. 8cm tiefer setzen, entfernt man die Schaumstoffeilage darunter. Somit sollte auch mit dem Kona eine Urlaubsfahrt zu viert möglich sein.

BEDIENUNG

Der Armaturen wurden im Kona Elektro im Vergleich zum IONIQ nicht neu erfunden, warten aber doch mit der einen oder anderen Überraschung auf. Da wären zum einen das HUD-Display, das die wichtigsten Fahrinformationen auf eine kleine Scheibe zwischen Windschutzscheibe und Fahrer projiziert. In der Praxis ein echt nützliches Feature, man braucht seinen Blick bei weitem nicht mehr so oft senken, das erhöht die Sicherheit. Nur das Aus- und Einfahren des kleinen Displays geht recht geräuschvoll vonstatten.

Die Mittelkonsole vermittelt Cockpit-Feeling, hat uns ausgesprochen gut gefallen. Der Stauraum unter dieser Brücke ist recht schwer zugänglich. Jedoch ist die Mittelkonsole diesen kleinen Schönheitsfehler mehr als wert.

Hyundai Kona Elektro Innenraum

Über allem thront das große 8 Zoll Touchdisplay. Dieses bietet ebenfalls dieselben Einstellmöglichkeiten wie beim IONIQ. Mit einem kleinen Unterschied.

EV-FUNKTIONEN

Und zwar kann man hier in 10%-Schritten festlegen, wie weit der Kona Elektro auf AC und DC laden darf. So kann man auch mal ausnahmsweise bis 100% auf DC laden, wenn dies mal nötig sein sollte.

Die Reichweite wird nervenberuhigend auf einer Karte übersichtlich angezeigt, und der Radius ist in den meisten Fällen komfortabel groß.

KOMFORT

Wir sagen nur: Sitzbelüftung! Das Feature, das wir nie hatten, aber nun wissen, dass wir es brauchen! Einfach super, wenn beim Aussteigen im Sommer das Leibchen nicht mehr am Rücken klebt! Ansonsten: Sitzheizung, Lenkradheizung, starkes Krell-Audiosystem mit Subwoofer, und perfekt konturierte Sitze. So geht das!

ASSISTENZSYSTEME

Ein intelligentes Auto wie der Hyundai Kona Elektro gibt sich natürlich auch beim Thema Assistenzsysteme keine Blöße. Der Spurhalteassistent macht einen noch besseren Eindruck als beim IONIQ. Die Frontkamera erfasst alle aktuellen Verkehrsschilder, und projiziert sie auf HUD-Display und Instrumente.

kona_elektro_hud-display

Der Abstandsregel-Tempomat funktioniert astrein, und bietet sehr viel Komfort auf Autobahn und Bundesstraßen, aber auch im Stop and Go – Verkehr. Wenn das Fahrzeug hierbei komplett stehen bleiben muss, macht es das recht vehement mit einem harten Stopp. Hier könnte Hyundai noch etwas feintunen. Trotzdem ein must-have.

Auch neu ist, dass beim Rekuperieren die Kameras mit einbezogen werden. Hindernis voraus: volle Rekuperation, freie Bahn: geringere Rekuperation. Etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man vom Strompedal geht, und der Kona Elektro selbst entscheidet, wie rasch er langsamer wird.

Ein echtes Komfort-Plus ist aber die Möglichkeit, mit dem Rekuperations-Paddel zu einem vollständigen Stopp zu kommen. Hält man das linke Paddel gezogen, setzt eine noch stärkere Rekuperation ein, die das Fahrzeug bis zu einem vollständigen Stillstand bringt. Lässt man danach das Paddel aus, bleibt das Fahrzeug stehen, obwohl noch Fahrstufe D eingelegt ist. Macht Spaß, ist sinnvoll, und wäre definitiv auch im IONIQ willkommen!

hyundai kona elektro rekuperation Abbremsen

Ebenfalls willkommen wäre auch im IONIQ das neue Verhalten des Spurhalteassistenten. Nimmt man die Hände vom Lenkrad, piept der IONIQ bereits nach 15 Sekunden wie auf Droge. Im Kona ertönt nach 15 Sekunden ein wohlmeinender Gong, der aber nicht allzu sehr nervt. Das Dauergepiepe kommt dann erst weitere 13 Sekunden später. Hört sich nach wenig an, in der Realität macht dieses kleine Update das Autofahren auf Autobahnen wesentlich angenehmer und entspannter!

Kurvenlicht, Aufmerksamkeitsassistent und Fernlichtassistent sollen hier ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. Wobei sich letzterer im Praxis-Test als unbrauchbar erwiesen hat. Einen Fernlichtassistenten der gut funktioniert hat aber ohnehin noch kein Hersteller zusammengebracht.

PREISE

In Österreich gibt es ausschließlich die meistgefragte Ausstattungsvariante zu kaufen: Vollausstattung! 64 kWh, mit Level 5 Premium-Ausstattung. Die gibt es um € 45.790 zu haben, abzüglich aktueller Förderungen. Zu den Angeboten geht es hier.

In Deutschland gibt es zusätzlich auch eine Version des 64kWh-Kona Elektro mit abgespeckter Ausstattung um € 39.000,- zu kaufen. Will man die vielen schönen, im Artikel genannten Features geniessen, fallen auch hier € 45.600,- an.

Nur in Deutschland ist der Kona Elektro auch mit einer kleineren Akku-Variante (39 kWh) zu haben. Hier werden mindestens € 34.600 fällig, die Reichweite beträgt hier 312 anstatt 482 WLTP-Kilometer. Zu den Angeboten geht es hier.

LADEN

Geladen wird der Kona Elektro entweder mit 7,2 kW über AC, oder mit bis zu 100 kW (in der Praxis: 72 kW) an der CCS-Schnellladestation. An der CCS mit 72 kW geht das Laden echt superflink, an der Station mit 50 kW merkt man dann schon, dass ein 64 kWh-Akku auch befüllt werden will. Dafür musst Du auch seltener Laden.

Unser Video

Hier stellen wir Dir den Hyundai Kona Elektro im Detail vor, viel Spaß beim Zusehen! Und danke fürs Abonnieren, Kommentieren, Liken und Teilen!

FAZIT

Der Hyundai Kona Elektro ist das richtige Auto zur richtigen Zeit. Gerade jetzt, wo die europäischen Hersteller langsam in die Gänge kommen, und schöne, große Elektroautos zum schönen, großen Preis auf den Markt bringen, kommt Hyundai. Und zeigt mit seinem E-Auto-Portfolio, das E-Mobilität längst in der Masse angekommen ist. Hohe Qualität und Reichweite zum akzeptablen Preis. Und den Fun-Faktor gibt’s beim Kona Elektro Aufpreis-frei dazu!

DAS WAR DER ARTIKEL MIT DEM TEST VOM KONA ELEKTRO – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTube, Facebook oder Instagram, sehr willkommen!

Der Beitrag Hyundai KONA Elektro im Test erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Hyundai KONA Elektro: WIEN-MÜNCHEN OHNE LADEN https://www.ecario.info/hyundai-kona-elektro-langstrecke-wien-muenchen/ Thu, 20 Sep 2018 06:14:21 +0000 https://www.ecario.info/?p=2520 HYUNDAI KONA ELEKTRO WIEN-MÜNCHEN Wir fahren in unserem VIDEO „WIEN-MÜNCHEN NONSTOP mit dem Hyundai KONA Elektro“ 420 Kilometer ohne Zwischenladung. Warum bedeutet ein Erreichen dieses Zieles so viel? Tut es objektiv betrachtet nicht. Die Mehrheit glaubt es aber. Eine kurze Analyse. WARUM SO WICHTIG Spricht man mit Menschen über Elektroautos, gibt es meist nur ein […]

Der Beitrag Hyundai KONA Elektro: WIEN-MÜNCHEN OHNE LADEN erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
HYUNDAI KONA ELEKTRO WIEN-MÜNCHEN

Wir fahren in unserem VIDEO „WIEN-MÜNCHEN NONSTOP mit dem Hyundai KONA Elektro420 Kilometer ohne Zwischenladung. Warum bedeutet ein Erreichen dieses Zieles so viel? Tut es objektiv betrachtet nicht. Die Mehrheit glaubt es aber. Eine kurze Analyse.

WARUM SO WICHTIG

Spricht man mit Menschen über Elektroautos, gibt es meist nur ein Thema. „Wie weit geht er?“ „Wie weit kommt man damit?“ Damit antworte ich oft, dass wir als Familie diesen Sommer bis nach Kroatien, und wieder zurück gefahren sind (Siehe unser Video). Das meinen die Leute aber nicht. Sie fragen, wie weit man denn ohne Aufladen fahren kann. Als gäbe es nirgendwo Ladestationen.

Auch der Beitrag von Elektromobilität zum Klimaschutz interessiert die wenigsten. Auch nicht, das wir mit Verzicht auf fossile Brennstoffe die Atemluft unserer Kinder entlasten, die in den dichten Abgaswolken der Städte zur Schule gehen müssen. Auch die Erdöl-Kriege im Nahen Osten sind den Leuten egal, was nicht vor der eigenen Tür passiert, interessiert nicht.

Es geht um Reichweite. Schließlich muss jeder Pensionist jederzeit die Möglichkeit haben ins Auto zu springen, und mit 150 Sachen nonstop zur Nordsee rasen zu können. Wobei diesen Plan wohl eher gesundheitliche und altersbedingte Faktoren durchkreuzen. Die eine oder andere WC- oder Verschnaufpause wird wohl auch ohne Ladestopp notwendig sein. Und nicht nur für Pensionisten. Zeit, in der das Auto ja wieder laden könnte. Gut, interessiert niemanden. Da ist noch einiges an Aufklärungsarbeit notwendig. Und dazu sind wir ja auch hier.

Hyundai Kona Elektro Wien München 420km

Es werden also Autos mit möglichst großer Reichweite gekauft. Der moderne Schwanzlängenvergleich. Und hier machen wir mit dem Hyundai KONA Elektro gerne mit. Denn der bietet lt. praxisnahem WLTP-Testzyklus 470 Kilometer Reichweite. Damit klappt auch die Fahrt von Wien nach München, rein rechnerisch. Wir wollten es genau wissen, und haben uns auf den Weg gemacht.

TESTPARAMETER

Gewählt wurde die direkteste Route, über Linz und Braunau. 420 Kilometer, zwei Drittel Autobahn, ein Drittel Bundes- und Schnellstraßen. Gefahren wurde mit lt. Tacho 100 Kmh Höchstgeschwindigkeit. Die Temperatur betrug Anfangs 21 Grad, und sank dann auf 17 Grad. Das erste Drittel der Strecke gab es teils starken Regen. Die Heizung wurde, als es zu kühl wurde, auf 21 Grad geregelt.

Um einen möglichst vollen Akku zu haben, habe ich bei Smatrics (Merkur Laxenburgerstraße) auf 100% geladen. DC. Ja, das geht mit dem Hyundai KONA Elektro! (Siehe unser Video „HYUNDAI KONA ELEKTRO im ECARIO-Test“) Und dann ging es los.

UNSER VIDEO

Bitte teilen, liken, kommentieren, und auf jeden Fall abonnieren 💚

VERBRAUCH

14,3 kWh auf 100 Kilometer, so der erzielte Verbrauch lt. Bordcomputer. 420 Kilometer wurden in 5:10 Std. zurückgelegt. In dieser Zeit eingerechnet sind einige WC-Pausen, sowie ein Stopp zum Drehen unseres Videos. Inklusive angeregtes Gespräch mit einem Angestellten der Raststation. Er überlegt, sich ein E-Motorrad zu kaufen.

RESULTS

Es war eine entspannte Fahrt, ich kam um 22:25 am Münchner Olympiastadion an, mit 7% Restreichweite im Akku. Aufgeladen habe ich am 100 kW – Lader am Olympiaturm. KOSTENLOS! Von 7% auf 82% also 52,33 kWh in 54:41 Minuten.

Alles easy also. Mit Autos wie dem Hyundai KONA Elektro (64 kWh), den es in Österreich in Vollausstattung um 45.000 Euro zu kaufen gibt (Deutschland: abgespeckte Version ab 39.000 Euro), lassen sich also Entfernungen auch über 400 km ohne Laden zurücklegen.

Hyundai Kona Elektro Innenraum

DOWNSIDE

Doch warum? Warum sollte ich eine wesentlich schwerere und teurere Batterie ins Auto kaufen, um dann das Auto NEBEN der Schnellladestation zu parken? Zur Toilette muss ich so oder so, einen Kaffee trinken ebenfalls.

Warum die schwere Batterie im Alltag vom Kindergarten ins EKZ und zum Sportplatz fahren, wenn es eine kleinere Batterie wie zum Beispiel im Hyundai IONIQ ebenfalls täte? Nur um dann anstatt wöchentlich, das Auto am Abend nur mehr ein Mal alle drei Wochen anzustecken? Und dafür nehme ich in Kauf, dass mehr als doppelt so viele Rohstoffe für meinen Akku notwendig sind?

Wenn wir uns ehrlich sind, ist E-Mobilität auch mit den zZt. am Markt erhältlichen Fahrzeugen und Akkus mit 30 oder 40 kWh absolut alltagstauglich.

Aber natürlich gibt es sie, die Vielfahrer, die Vertreter, die tatsächlich möglichst viele Kilometer in möglichst wenig Zeit zurücklegen wollen müssen.

FAZIT

Mit dem neuen Hyundai KONA Elektro können eben diese Kunden nun auf ein wirklich gutes Auto zurückgreifen (siehe unser Testbericht), mit dem sich auch größere Entfernungen problemlos zurücklegen lassen. Und den Ewiggestrigen, die mit dem Totschlagargument Reichweite gegen Windmühlen kämpfen, bröckeln nun auch die letzten Argumente gegen E-Mobilität weg.

DAS WAR DER ARTIKEL MIT DEM LANGSTRECKENTEST MIT DEM HYUNDAI KONA ELEKTRO – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTube, Facebook oder Instagram, sehr willkommen!

Der Beitrag Hyundai KONA Elektro: WIEN-MÜNCHEN OHNE LADEN erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Mercedes-Benz EQC – Weltpremiere https://www.ecario.info/mercedes-benz-eqc-weltpremiere/ Tue, 04 Sep 2018 16:55:49 +0000 https://www.ecario.info/?p=2504 Mercedes-Benz EQC – Er ist da! In Stockholm wurde der neue Mercedes-Benz EQC der Öffentlichkeit präsentiert. Und ja, Mercedes ist Elektroauto. Das Unternehmen setzt mit dem neuen Produkt einen neuen, fetten Unterstrich unter sein Commitment zum elektrischen Antrieb. Und von denen gibt es nun bereits einige. Mercedes hat ja IONITY mitbegründet und baut 400 Ultraschnell-Lader […]

Der Beitrag Mercedes-Benz EQC – Weltpremiere erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Mercedes-Benz EQC – Er ist da!

In Stockholm wurde der neue Mercedes-Benz EQC der Öffentlichkeit präsentiert. Und ja, Mercedes ist Elektroauto. Das Unternehmen setzt mit dem neuen Produkt einen neuen, fetten Unterstrich unter sein Commitment zum elektrischen Antrieb.

Und von denen gibt es nun bereits einige. Mercedes hat ja IONITY mitbegründet und baut 400 Ultraschnell-Lader in ganz Europa.

mercedes-benz-eqc-an ionity

Der Stern ist ab kommender Saison in der Formel E. Und zuletzt präsentierte man seine elektrischen LKWs.

Nun gibt es vom traditionsreichen Autobauer endlich wieder ein modernes E-Auto für den Endverbraucher. Durchdacht und ausgereift, dynamisch und hochwertig, so präsentiert sich der Mercedes-Benz EQC dem Publikum.

Mercedes-Benz EQC Silber Premiere Bühne

Antrieb

Der neue Mercedes-Benz EQC hat Vorder- und Hinterradantrieb, wobei der Motor in der Mitte der Vorderachse auf Effizienz getrimmt ist, der Motor an der Hinterachse auf Performance. Die kombinierte Leistung beider Motoren beträgt 408 PS, und wird so einiges in den Schatten stellen, was so elektrisch auf den Straßen ist.

Mercedes Benz EQC Antrieb Technik Batterie Motor

Ganz zu schweigen von den benzin- und dieselgetriebenen Fahrzeugen, die gegen die E-Power des neuen EQC ganz gewaltig abstinken (im wahrsten Sinne des Wortes)! Siehe auch: 765 kW!!!

Batterie und Reichweite

Verbaut ist ein Akku mit 80 kWh, der maximale Ladespeed beträgt 100 kW. Ausgehend von den angegebenen 22,2 kWh/100 km ergibt sich eine rechnerische Reichweite von 360km. Mercedes selbst gibt “mehr als 450km” Reichweite an. Wir sind gespannt.

Mercedes benz eqc silber von schräg vorne

Mercedes me App

Endlich wieder eine ordentliche App für ein E-Auto! Die Mercedes me App gibt Überblick über den aktuellen Ladestand, es können Termine für die Klimatisierung programmiert werden, es können sogar Routen geplant, und an das Fahrzeug geschickt werden.

Mercedes me app Benz EQC

Super Sache, so eine App zum Auto, vor allem die Vorklimatisierung. Das war auch einer unserer Pro-Elektrauto Punkte in unserem Wintervideo.

Nachhaltigkeit und Innenraum

Ca. 100 Teile am Mercedes-Benz EQC werden aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Hanf, Kenaf, Wolle, Baumwolle, Papier und Naturgummi, um einige zu nennen. Man kann sogar Sitzebezüge aus recycelten PET-Flaschen ordern. Der BMW i3 lässt grüßen.

Mercedes Benz EQC Cockpit Armaturen Display

Der Wohlfühlfaktor stand lt. Mercedes-Boss Zetsche im Vordergrund. Helle Farben, hochwertige Materialien und viel Licht, man soll sich hier Zuhause fühlen.

Video

Hier das vollständige Video von der Präsentation aus Stockholm, viel Spaß:

Fazit

Mercedes-Benz hat mit EQ ein ganz besonderes Ziel. O-Ton in Englisch, da man ohne Coolness-Verlust nicht übersetzen kann: “The goal is to make EQ the coolest and most desirable tech and electric brand in the industry.” Stark, oder?

Mercedes Benz EQC silber von schräg hinten back kofferraum

15-25% der eigenen Fahrzeuge sollen bis 2025 reine Elektroautos sein. Mit dem Mercedes-Benz EQC geht man jedenfalls einen großen Schritt in diese Richtung. Wir wünschen dem neuen Player viel Erfolg!

DAS WAR DER ARTIKEL ZUM MERCEDES-BENZ EQC – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTube, Facebook oder Instagram, sehr willkommen!

Der Beitrag Mercedes-Benz EQC – Weltpremiere erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
IONITY HPC – Das Ultraschnell-Ladenetz im Test https://www.ecario.info/ionity-hpc-ultraschnell-ladenetz/ Thu, 30 Aug 2018 06:20:52 +0000 https://www.ecario.info/?p=2488 Ionity Ultraschnell-Ladenetz Es ist soweit, die IONITY Ultra-Schnelllader sind in Deutschland und Österreich gelandet! Nachdem bereits im März Deutschland seinen ersten HPC (High Power Charging) Ladepark in Brohltal bekommen hat, war es vor kurzem auch für Österreich so weit. Am Parkplatz der Raststation Mondsee (Google Maps) stehen nun vier CCS-Ultraschnell-Ladestationen mit einer Ladeleistung von je […]

Der Beitrag IONITY HPC – Das Ultraschnell-Ladenetz im Test erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Ionity Ultraschnell-Ladenetz

Es ist soweit, die IONITY Ultra-Schnelllader sind in Deutschland und Österreich gelandet! Nachdem bereits im März Deutschland seinen ersten HPC (High Power Charging) Ladepark in Brohltal bekommen hat, war es vor kurzem auch für Österreich so weit. Am Parkplatz der Raststation Mondsee (Google Maps) stehen nun vier CCS-Ultraschnell-Ladestationen mit einer Ladeleistung von je 350kW! Das ist massiv!

Zum Vergleich: in 4,8 Minuten fließt da genug Strom durch, um einen komplett entleerten Hyundai IONIQ vollzuladen!

IONITY HPC Schnellladesäulen in Mondsee

Derzeit gibt es auf unseren Straßen kein Fahrzeug, das die volle Ladeleistung aufnehmen könnte. Tesla lädt mit 140kW, jedoch nicht an CCS. Elektroautos mit CCS laden meist mit 50kW, der e-Golf mit 40kW. Einzige positive Ausnahme ist der Hyundai IONIQ, der offiziell 100kW, in der Praxis 70kW laden kann, sowie der Jaguar I-Pace mit 100kW.

400 Standorte bis Ende 2019

Ionity hat verlautbart, man werde bis Ende nächsten Jahres 400 Standorte in ganz Europa errichtet haben.

ionity ladestationen karte europa 400

Ein geradezu kühner Plan, der Zähler steht 17 Monate vor Deadline auf sieben.  Ganze sieben Standorte gibt es aktuell. Nach den beiden bereits genannten Ladern in Deutschland und Österreich gibt es noch je zwei Standorte in der Schweiz und Frankreich, und einen in Dänemark. Bleiben noch 393 Standorte. Wir würden es uns auf jeden Fall wünschen, denn die IONITY-Lader haben da so einige Pluspunkte.

Unter anderem natürlich die barrierefreie und einfache Nutzung der Stationen. Es wird eine App geben, mit der man auch ohne Registrierung im Gast-Modus laden kann, Außerdem kann per Kreditkarte oder PayPal gezahlt werden. Fast zu schön um wahr zu sein. Wir sind gespannt! Aktuell lädt man bei IONITY gratis! Anstecken, Start drücken, fertig!

350 kW! DREIHUNDERTFÜNFZIG!

350KW fließen da aus dem CCS-Stecker von IONITY! Würden da fließen, steckte denn ein Auto daran, das diese Ladeleistung auch aufnehmen könnte. Die Fahrzeuge dazu kommen jedoch erst auf den Markt.

Die Automobilindustrie hat diesen HPC-Standard gefordert, und siehe da, der Ausbau findet statt! Selbstredend, wenn man sich ansieht, wer bei IONITY im Boot sitzt (in alphabetischer Reihenfolge):

  • BMW
  • Daimler
  • Ford
  • Volkswagen (inkl. Audi & Porsche)

Porsche Taycan und Audi e-tron quattro lauten die ersten Kandidaten dafür, in einem halben Jahr ist es zumindest bei Audi soweit. Bis dahin können handelsübliche CCS-ladende E-Autos eben nur 50kW aus der Ionity-Säule beziehen.

Interessant auch, dass Ford (!) hier mit dabei ist. Ein Indiz dafür, dass auch mit Fahrzeugen von Ford zu rechnen ist, die die gebotene Ladeleistung nutzen können. Wobei, man wäre schon froh, käme irgendein E-Auto von Ford.

Als derzeit einziges Fahrzeug auf unseren Straßen kann wie erwähnt der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai IONIQ Nutzen aus der erhöhten Ladeleistung ziehen. Auch der Hyundai Kona wird diese Ladeleistung schaffen. Da jedoch dieser erst in den nächsten Tagen und Wochen auf dem heimischen Straßen aufschlägt, bleibt für unseren Praxistest nur der IONIQ.

Testladung mit Ladefehler

Unsere Testladung am Ionity-Ultraschnelllader brach leider bei 89% ab. Fehlerquelle unbekannt, sagte das Display an der Ladestation. Das Display im Ioniq meldete noch am nächsten Tag “Fehler Schnellladegerät”. Es ist halt auch ein Testlauf bei Ionity. Gerade solche Fehler gilt es in den nächsten Wochen uns Monaten auszumerzen.

Am Lader nebenan steht ein e-Golf. Im Gespräch mit dem Fahrer stellt sich heraus, dass er seit 4 Tagen immer wieder versucht hat, an der Ionity zu laden. Die Kommunikation mit dem e-Golf brach jedes Mal ab. Da hatte ich mit meinen gezogenen 25,3 kWh ja noch Glück gehabt.

Trotzdem, bei einem weiteren Test mit dem IONIQ lud das Fahrzeug brav von 60 bis 94% durch. Bei 94% stoppt der IONIQ die Schnellladung. Könnte also auch ein einmaliger Fehler gewesen sein.

Elektroautor und ECARIO Blogger und Vlogger aus Österreich

Der Elektroautor bespricht mit ECARIO die neuen IONITY-Lader. Das ganze Interview im Video!

Speeeed

Wie schnell ging es also beim IONIQ?

Geladen wurden wie erwähnt 25,3 kW, bzw. von 6% bis 89%. Alle 10% habe ich die Zeit gestoppt. Das Ergebnis lautet:

  • Ladestand 6-80%: Ladeleistung im Schnitt 60kW
  • Ladeleistung bei Ladestand 60-70%: 74,66kW!!

Das sind natürlich nur die Ladewerte lt. Ladesäulen-Display. Ich durfte lernen, dass dies nicht der Leistung entspricht, die effektiv im Fahrzeug ankommt. Beinhaltet also auch Verluste. Somit ist wohl 70kW die maximal erzielbare, effektive Ladeleistung im Hyundai IONIQ. Damit könnte man den IONIQ theoretisch in 24 Minuten von 0 auf 100 Prozent laden. Wenn, ja wenn E-Autos den maximalen Ladespeed die ganze Ladung über halten könnten, bzw. beim IONIQ nicht bei 94% Schluß wäre.

Das Video

Seht Euch unbedingt das Video von unserem Ladetest an, es bietet interessante Einblicke, sowie noch ein Interview mit Volker von Elektroautor.com über die Ionity Lader, die Fortschritte in der Infrastruktur, und natürlich, die (der/das?) Renault Zoe 😉

DAS WAR DER ARTIKEL ZU DEN NEUEN IONITY HPC-LADESTATIONEN – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTube, Facebook oder Instagram, sehr willkommen!

Der Beitrag IONITY HPC – Das Ultraschnell-Ladenetz im Test erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Jaguar E-Type Zero – ENDLICH! https://www.ecario.info/jaguar-e-type-zero/ Fri, 24 Aug 2018 07:39:16 +0000 https://www.ecario.info/?p=2479 Jaguar E-Type Zero Cabriofans und Classic-Car-Fans aufgepasst: der Jaguar E-Type Zero geht in Serie! Wenn auch nur in Kleinserie. Die Reaktionen auf die Studie von 2017 waren überwältigend. Nun hat sich Jaguar für eine Produktion entschieden. Motor und E-Komponenten vom neuen Jaguar I-Pace passen von Größe, Bauart und Gewicht her sehr gut in Jaguars Oldtimer. […]

Der Beitrag Jaguar E-Type Zero – ENDLICH! erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Jaguar E-Type Zero

Cabriofans und Classic-Car-Fans aufgepasst: der Jaguar E-Type Zero geht in Serie! Wenn auch nur in Kleinserie. Die Reaktionen auf die Studie von 2017 waren überwältigend. Nun hat sich Jaguar für eine Produktion entschieden.

Motor und E-Komponenten vom neuen Jaguar I-Pace passen von Größe, Bauart und Gewicht her sehr gut in Jaguars Oldtimer. Von daher war der Schritt zur Serienfertigung naheliegend.

Jaguar E-Type Zero powertrain motor xk330-4 Elektroauto

Denn somit ist der Umbau mit vergleichsweise wenig Aufwand möglich. Normalerweise ist dies bei Oldtimer wesentlich aufwändiger. Checkt dafür auf jeden Fall unser Video vom Umbau des Triumph TR6 !

Neu oder gebraucht?

Wenn Du bereits einen E-Type besitzt, kannst Du ihn nun bei Jaguar in Coventry, England zum Jaguar E-Type Zero umbauen lassen. Die wegfallenden Originalteile werden dabei aufbehalten, um im Fall des Falles alles rückbauen zu können.

Solltest Du noch keinen E-Type besitzen, verkauft Jaguar auch ein paar “wie neu” E-Type Reborn. Auch diese baut Jaguar gerne zum E-Type Zero um. Ein E-Type Reborn kostet ab $355,000. Für den Umbau zum E-Type Zero sind noch keine Preise bekannt.

Reichweite und Leistung

Was jedoch bekannt ist, ist die Reichweite. Jaguar hat diese beim E-Type Zero mit ca. 270km angegeben. Weiters soll der umgebaute E-Type Zero “mehr Leistung und Drehmoment” haben als das Original. Aufgrund der Leistungs-Charakteristik eines E-Motors glauben wir das sofort!

Ausstattung und Details

Der Jaguar E-Type Zero kommt mit Touchscreen-Navigation, LED-Rücklichtern und einigen anderen Dingen, die den E-Type ins neue Jahrtausend holen.

Jaguar E-Type Zero Instruments Instrumente Armaturen Touchscreen

Wie aber bei Jaguar üblich, kann der Kunde vieles selbst bestimmen. Möchte man also gerne die Original-Instrumente in seinem E-Type Zero sehen, ist das selbstverständlich ebenso möglich.

Marktstart

Der Sommer 2020 ist als Marktstart anvisiert. Die Umbauten erfolgen jedoch in Handarbeit, und die Liste an Interessenten wird sicher lang. Daher solltest Du rasch handeln, wenn Du bald mit einem Jaguar E-Type Zero fahren möchtest. Dein Jaguar-Händler ist Dir sicher behilflich.

DAS WAR DER ARTIKEL ZUM JAGUAR E-TYPE ZERO – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTube, Facebook oder Instagram, sehr willkommen!

Der Beitrag Jaguar E-Type Zero – ENDLICH! erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Mit dem E-Auto ans Meer – um 8 Euro oder gratis https://www.ecario.info/mit-dem-e-auto-ans-meer/ Tue, 14 Aug 2018 06:33:40 +0000 https://www.ecario.info/?p=2468 Mit dem E-Auto ans Meer Mit dem E-Auto ans Meer, mit der ganzen Familie, klappt das? Und noch dazu mit einem relativ „kleinen“ E-Auto mit begrenzter Reichweite, wie dem Hyundai IONIQ? Die große Urlaubsfahrt ist für viele noch ein Hinderungsgrund, auf ein E-Auto umzusteigen. Ein objektiv jedoch nicht existenter Hinderungsgrund, wie wir in unserem Praxistest […]

Der Beitrag Mit dem E-Auto ans Meer – um 8 Euro oder gratis erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Mit dem E-Auto ans Meer

Mit dem E-Auto ans Meer, mit der ganzen Familie, klappt das? Und noch dazu mit einem relativ „kleinen“ E-Auto mit begrenzter Reichweite, wie dem Hyundai IONIQ? Die große Urlaubsfahrt ist für viele noch ein Hinderungsgrund, auf ein E-Auto umzusteigen.

Ein objektiv jedoch nicht existenter Hinderungsgrund, wie wir in unserem Praxistest mit Video (zum VIDEO: runterscrollen!) eindeutig klären! Wir sind zu viert, zwei Erwachsene, zwei Kinder, mit der ganzen Familie und Urlaubsgepäck nach Kroatien gefahren. Und es hat funktioniert!

Planung ist wichtig!

Unser Hyundai IONIQ von Instadrive kommt im Sommer auf der Autobahn auf knapp 200km Reichweite. Um alle Risiken auszuschließen, habe ich mit Etappen von ca. 150km kalkuliert. Das Letzte, was Du auf einer Urlaubsfahrt haben willst, ist Stress mit Frau und Kindern, weil der Strom ausgeht. Also lieber auf Nummer sicher, und einen Stopp mehr machen. So zumindest mein Motto.

mit dem e-auto ans meer die planung der urlaubsfahrt

Wahrscheinlich hätte ich einen Stopp einsparen können, Ich freue mich auf Eure Kommentare mit Erfahrungen und Praxisberichten am Besten auf YouTube unter unserem Video! 

Für meine Reiseplanung erwies sich die App „Next Plug“ als sehr hilfreich. Diese App greift auf die Datenbank von Goingelectric zu. Es sind Filter für die verschiedenen Anschlüsse und Ladegeschwindigkeiten zu setzen, und auch nach kostenfreien Ladern lässt sich suchen.

Plan Urlaubsfahrt Kroatien mit dem E-Auto

Mit diesen Daten hatte ich mir dann einen Plan erstellt. Passende Ladepunkte, und auch weitere Stationen auf der Strecke, habe ich hier markiert. Dies erwies sich auf unserer Reise als sehr hilfreich!

Den Laderaum optimal nutzen

Der Kofferraum des Hyundai IONIQ ist zwar relativ tief, aber auch recht niedrig, und so war gute Planung auch den Laderaum betreffend nötig! Zuvor hatte ich einen Opel Zafira, von daher war es eine ordentliche Umstellung, nun mit einem Kompakt-PKW in den Urlaub zu fahren.

Gelöst habe ich die Sache mit Reisetaschen, die optimal in den Kofferraum des Hyundai IONIQ passen. Über die Taschen haben wir ein eigenes Video gemacht, zum Artikel samt Video geht es hier. Die Taschen sind auch in der Videobeschreibung zu unserer Urlaubsreise verlinkt. Der Erfolg gab mir jedenfalls Recht, wir bekamen alles Notwendige im Auto unter!

Die Kosten

Interessanterweise war es so, dass es von unserer Heimatstadt im Norden von Österreich, bis zu unserem Urlaubsort in Kroatien durchgängig kostenlose Schnelllader gab. Wir hätten also um Null Euro von hier aus in den Urlaub fahren können (ausgenommen der Mautgebühren natürlich). Starke Sache!

Die Bequemlichkeit siegte dann aber doch, und wir haben in Villach an der Smatrics bei McDonalds geladen. Die Smatrics-Lader sind halt meist echt optimal gelegen, und die paar Euro taten jetzt auch nicht weh.

Somit standen für die Fahrt nach Kroatien am Ende ca. 8 Euro am Zähler. Sensationell günstig! Doch wie lief die Fahrt an sich?

Die Fahrt – Easy!

Wir fuhren meist mit Tempomat auf 120km/h auf der Autobahn. Mit dieser Geschwindigkeit hat man immer noch den Eindruck flotten Vorankommens, verbraucht um einiges weniger Energie als mit zB Tempo 140km/h und stellt trotzdem kein Verkehrshindernis dar.

Dank des adaptiven Tempomats und des Spurhalteassistenten des IONIQ war das Fahren dann noch entspannter. Echt easy. Und die regelmäßige Pausen erhöhten dann noch den Eindruck. Unsere Ladeliste liest sich so:

  1. Salzburg AG – Burger King Salzburg
  2. Salzburg AG – Gasthof Laudersbach
  3. Smatrics – McDonalds Villach
  4. Lidl – Ljubljana
  5. Kaufland – Umag

Wie Ihr seht, war bei jedem Stopp eine Möglichkeit etwas zu Essen, zu trinken, oder die Toilette zu besuchen. Super easy, und super entspannt! Bei Ankunft war ich dann so relaxt, dass ich noch einige hundert Kilometer weiterfahren hätte können.

Der Zeitfaktor

Insgesamt haben wir vier Stunden länger benötigt als unsere Freunde im Verbrenner. Diese vier Stunden gliedern sich wie folgt:

  • 2,5 Stunden geladen
  • 1,0 Stunde zusätzlicher Weg
  • 0,5 Stunden aufgrund niedrigerer Geschwindigkeit

Wie ich im Video auch erwähne, wäre es wohl eine Stunde schneller gegangen, wenn ich kostenpflichtige Schnelllader an den Autobahnen genutzt hätte. Somit wäre der gefahrene Umweg entfallen. Ich hatte da aber einen gewissen Ehrgeiz, möglichst günstig unterwegs zu sein. Angenehmer Nebeneffekt: wir kennen nun Ljubljana ein klein wenig besser 🙂

Insgesamt gesehen waren die vier zusätzlichen Stunden auf keinen Fall anstrengend oder mühsam.

Das Video

Seht Euch auf jeden Fall unser Video an, ich habe mir da ordentlich Mühe gegeben, die wichtigsten Eindrücke unserer Reise mit dem E-Auto ans Meer für Euch einzufangen. Viel Spaß beim Zusehen! Und sorry wegen dem Bart 😀

DAS WAR DER ARTIKEL ZUR UNSERER REISE MIT DEM E-AUTO ANS MEER – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTube, Facebook oder Instagram, sehr willkommen!

Der Beitrag Mit dem E-Auto ans Meer – um 8 Euro oder gratis erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Hyundai IONIQ Kofferraum optimal nutzen https://www.ecario.info/ioniq-kofferraum-optimal-nutzen/ Tue, 31 Jul 2018 08:22:35 +0000 http://www.ecario.info/?p=2459 Hyundai IONIQ Kofferraum optimal nutzen Große Elektroautos mit ordentlicher Reichweite sind leider noch sehr selten. Teslas Model S und Model X stecken zwar ordentlich Gepäck weg, sind aber für die Meisten zu teuer. Großraum-Vans wie der Nissan e-NV200 oder Renault Kangoo Z.E. schlucken ebenfalls viel Gepäck, jedoch aufgrund Ihres Luftwiderstandes auch viele Kilowattstunden Energie auf […]

Der Beitrag Hyundai IONIQ Kofferraum optimal nutzen erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Hyundai IONIQ Kofferraum optimal nutzen

Große Elektroautos mit ordentlicher Reichweite sind leider noch sehr selten. Teslas Model S und Model X stecken zwar ordentlich Gepäck weg, sind aber für die Meisten zu teuer. Großraum-Vans wie der Nissan e-NV200 oder Renault Kangoo Z.E. schlucken ebenfalls viel Gepäck, jedoch aufgrund Ihres Luftwiderstandes auch viele Kilowattstunden Energie auf 100km.

Kleinere E-Autos wie der Hyundai IONIQ, Nissan Leaf oder VW e-Golf sind zwar aufgrund ihrer vernünftigen Reichweiten besser für die große Urlaubsfahrt geeignet, doch haben Sie alle unter einem “kleinen” Problem zu leiden. Dem recht begrenzten Laderaum.

Mit dem Hyundai IONIQ nach Kroatien

Wir haben den Praxistest gemacht, und sind mit einem Hyundai IONIQ zu viert nach Kroatien gefahren. Alles Gepäck mit für zwei Erwachsene, zwei Kinder, einiges an Lebensmitteln (man will ja im Mobilhome alles haben, was mach braucht) und die Strandliegen müssen auch mit. Was tun?

Erstmal ordentlich informiert. Unter anderem im Forum von goingelectric. Hier war zu lesen, dass sich manche ein Reisetaschenset zugelegt hatten. Und macht ja auch Sinn. Durch die flexible Form der Taschen kann jeder Quadratzentimeter Laderaum-Volumen des Wagens ausgenutzt werden.

Passende Reisetaschen-Sets

Es gab auf Amazon sogar ein Reisetaschen-Set speziell für den Hyundai IONIQ. Das war uns aber zu teuer. Man will ja nicht gleich 300 Euro für Reisetaschen auslegen. Eine Alternative musste her.

Reisetasche xcase pearl für hyundai ioniq

Gefunden haben wir diese super-stabilen, und riesengroßen Reisetaschen von Xcase. Mit 105cm Länge nutzen sie die Tiefe des IONIQ Kofferraum-Laderaums optimal aus. Und in der Breite klappt das auch, mit etwas Stopfen und Zwängen.

Die Qualität der Taschen ist über jeden Zweifel erhaben. Super-stabil, schick, unzerstörbarer Reißverschluss. Einzig Fusel scheint das Material anzuzuiehen, meinte die Gattin. Mich selbst hat das nicht gestört.

hyundai ioniq kofferraum optimal beladen

Hat man die drei vollen Reisetaschen von Xcase mal im Laderaum des IONIQ platziert, hat obendrauf noch eine Menge Platz. In unserem Fall die zwei Sonnenliegen (mit abgenommenen Rädern), sowie die Wasserspritzen für die Kids. Stark.

Natürlich wurden auch noch ein paar kleine Taschen am Mittelplatz der Rücksitzbank und im davorliegenden Fußraum verstaut, und eine kleine Kühltasche kam auch noch seitlich an den Fußraum des Beifahrersitzes. Das wars! Mission erfüllt!

Es funktioniert!

Wir halten fest: der Hyundai IONIQ taugt auch für die große Urlaubsfahrt der vierköpfigen Familie! Kein Grund, mit dem E-Auto-Kauf auf größere Fahrzeuge zu warten. Zumindest dem Hyundai IONIQ können wir nun aus eigener Erfahrung seine Eignung als Hauptwagen und Urlaubscruiser attestieren.

Wie es uns sonst auf der Fahrt, und mit dem Laden ging, erfahrt Ihr in Kürze in unserem großen Urlaubsvideo. Wenn es fertig ist, wird es natürlich auch hier verlinkt!

Das Video!

So, wir hoffen, wir konnten Euch hiermit einen guten Tipp geben, der Euch vielleicht ein wenig weiterhilft. Seht Euch auf jeden Fall das Video an, liked, kommentiert, teilt, würde uns freuen! Und abonniert auf jeden Fall auch unseren YouTube-Kanal und den Newsletter. Go green. Mit Style!

DAS WAR DER ARTIKEL ZUR OPTIMALEN NUTZUNG DES IONIQ-KOFFERRAUMES – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTube, Facebook oder Instagram, sehr willkommen!

Der Beitrag Hyundai IONIQ Kofferraum optimal nutzen erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Bau Dir dein E-Auto selbst! Kombi, Cabrio, Van: alles geht! https://www.ecario.info/elektroauto-selber-bauen/ Tue, 24 Jul 2018 08:50:59 +0000 http://www.ecario.info/?p=2441 Bau Dir dein E-Auto selbst! Ist doch ärgerlich, oder? Die Industrie kommt einfach nicht in die Gänge. Wo ist der elektrische Kombi? Wo ist das lässige E-Cabrio? Wo der E-Auto-Minivan für die ganze Familie? Nicht existent! Weil alles so elend lange Zeit benötigt, um ein neues, gutes Produkt auf die Straße zu bekommen. ALSO: Bau […]

Der Beitrag Bau Dir dein E-Auto selbst! Kombi, Cabrio, Van: alles geht! erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Bau Dir dein E-Auto selbst!

Ist doch ärgerlich, oder? Die Industrie kommt einfach nicht in die Gänge. Wo ist der elektrische Kombi? Wo ist das lässige E-Cabrio? Wo der E-Auto-Minivan für die ganze Familie? Nicht existent! Weil alles so elend lange Zeit benötigt, um ein neues, gutes Produkt auf die Straße zu bekommen. ALSO: Bau Dir dein E-Auto selbst!

Wir haben Peter Schubert in Wien getroffen, und er hat uns seinen auf E-Antrieb umgebauten Triumph TR6 gezeigt. Und hat uns damit regelrecht umgehauen. Den so ein cooles Cabrio, mit so viel Style, noch dazu authentisch aus dem Jahr 1972, das hätten wir uns nicht erwartet! Sieht wirklich phantastisch aus, aber überzeugt Euch am besten selbst in unserem Video (ganz unten)!

Gerade wenn Du einen Oldtimer besitzt, ist ein Umbau auf E-Antrieb eine unglaublich gute Idee. Außer Du verbringst tatsächlich gerne jede freie Minute in der Werkstatt. Denn bei Oldtimern gibt es immer etwas zu tun, zu reparieren, zu schrauben.

Peter´s elektrischer Triumph TR6

Peter benutzt seinen elektrischen Triumph TR6 nun im Alltag, für seine täglichen Fahrten, hat keine Probleme mit undichten Dichtungen, komischen Geräuschen im Motor, oder horrend hohen Spritverbräuchen. Der Triumph TR6 benötigt nur minimal Wartung, wird entspannt über Nacht geladen, und bietet bis zu 250km reinen Fahrspaß.

Interessant, dass das Original-Getriebe nach wie vor verbaut ist, und somit mit diesem E-Auto auch geschaltet werden kann. Kann, denn den TR6 fährt man im Normalfall im zweiten Gang weg, und muss bis ca, 100km/h nicht geschalten werden.

e-motor umbau triumph tr6

Witzigerweise ist ein Industriemotor eingebaut, wie er zum Beispiel auch in Aufzügen zu finden ist. Dieser Motor verrichtet im TR6 treu seinen Dienst, und bietet mehr Leistung, als der Originale Verbrenner-Motor! Die Akkus befinden sich, auch zur besseren Gewichtsverteilung, unter der Motorhaube und  im Kofferraum. Dort wo eigentlich der Benzintank untergebracht war, machen sich nun die Batteriezellen breit. Schwerer wird das Fahrzeug durch die Akkus nicht, das Gewicht entspricht dem des vollgetankten Original-TR6!

Sensationell auch der Kostenfaktor. Der Umbau war für Peter Schubert nämlich eine finanziell durchaus lohnende Sache! Einzelteile wie Motor oder Auspuffanlage waren am Oldtimer-Markt sehr gefragt, und brachten Peter ca. 5.000 Euro ein. Zusätzlich gab es noch eine Förderung vom Staat. Im Endeffekt beliefen sich die effektiven Kosten für Peter Schubert auf nur ca. 7.000 Euro!

Für diesen Preis hat Peter jetzt den exklusivsten Triumph TR6, den man sich vorstellen kann, und ist abgasfrei und kostengünstig unterwegs. Auch hat er mit dem TR6, obwohl es sich um einen englischen Oldtimer handelt, einen beinahe wartungsfreien Daily Driver zur Verfügung! Peter plant als Architekt für seine Firma capital[A] nachhaltige Häuser und Wohnanlagen, von daher passt nun auch die Art seiner Mobilität perfekt ins Gesamtbild. Gratulation Peter, zu Deinem Hammer E-Cabrio! 💚

Anlaufstellen zum Thema Umbau

Wohin wendet man sich aber nun, wenn man ein Auto entweder selbst auf E-Antrieb umbauen möchte, oder es umbauen lassen will? Peter hat sich erst Anregungen auf www.evalbum.com und www.electric-cars-are-for-girls.com geholt. Und sich dann auch von Fa. Ecap-Mobility helfen lassen. Die bauen so gut wie jedes Fahrzeug auf E-Antrieb um. Also auch Kombis, Vans, etc… Ecap-Mobility hat Standorte in Nord und Süddeutschland, sollte also für alle von Euch da draussen erreichbar sein.

e-cap-mobility standorte

Natürlich gibt es auch andere Umrüster, an die Ihr Euch wenden könnt, und eine Menge an Information zum Thema Umbau schwirrt da draussen im Netz herum. Einen guten Artikel, mit vielen Hintergrundinfos zum Thema “Bau Dir dein E-Auto selbst”, findet Ihr beim Elektroautor.

Unser Video

Nun aber das Video, gebt Ihm bitte einen Daumen nach oben, wenn es Euch gefallen hat, bzw. kommentiert, TEILT, macht damit was Ihr wollt, aber eines solltet Ihr auf jeden Fall tun: abonniert den YouTube-Kanal und den Newsletter! Damit Ihr weiterhin mit dabei seid, auf unserem Weg in eine grünere Zukunft! Go Green. Mit Style!

DAS WAR DER ARTIKEL ZU BAU DIR DEIN E-AUTO SELBST – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTube, Facebook oder Instagram, sehr willkommen!

Der Beitrag Bau Dir dein E-Auto selbst! Kombi, Cabrio, Van: alles geht! erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Rock den Ring 2018 – E-Flashmob und Corso in Wien https://www.ecario.info/rock-den-ring-2018/ Wed, 11 Jul 2018 09:26:38 +0000 http://www.ecario.info/?p=2425 Rock den Ring 2018 Die Veranstaltung Rock den Ring 2018  muss man als ganz großen Erfolg für die E-Mobilität werten. Noch ist der absolute Anteil an E-Fahrzeugen am allgemeinen Straßenverkehr sehr bescheiden. Daher sind Events wie der am Samstag den 30.6.2018 stattgefundene Rock am Ring hervorragend dafür geeignet, die Revolution auf unseren Straßen auch in […]

Der Beitrag Rock den Ring 2018 – E-Flashmob und Corso in Wien erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Rock den Ring 2018

Die Veranstaltung Rock den Ring 2018  muss man als ganz großen Erfolg für die E-Mobilität werten. Noch ist der absolute Anteil an E-Fahrzeugen am allgemeinen Straßenverkehr sehr bescheiden. Daher sind Events wie der am Samstag den 30.6.2018 stattgefundene Rock am Ring hervorragend dafür geeignet, die Revolution auf unseren Straßen auch in die Köpfe der Bevölkerung zu holen. Und das war definitiv der Fall!

rock den ring 2018 vertical halla

E-Auto-Corso und Flashmob

Über 150 Elektrofahrzeuge aller Art setzten mit einem E-Fahrzeug-Corso rund um den Wiener Ring und einem anschließenden Flashmob vor der Karlskirche ein kräftiges Signal für nachhaltige Elektromobilität – mit lauter Musik und leisen Motoren.

rock den ring 2018 publikum schaulustige

Von Teslas über BMW i3s, Renault Zoes, Hyundai Ioniqs, Nissan Leafs, bis hin zu E-Motorrädern, eBikes und eRollern: Insgesamt haben über 150 Elektrofahrzeuge und über 400 ElektromobilistInnen am Samstagnachmittag den Wiener Ring für sich beansprucht und dabei viele neugierige Blicke auf sich gezogen. Die Route zog sich vom Kompetenzzentrum für Elektromobilität (Gänsbachergasse 1, 1110 Wien) über den Wiener Ring bis zur Karlskirche.

rock den ring 2018 karlskirche karlsplatz wien

Dort wurde in einzigartiger Kulisse ein riesiger Flashmob mit hunderten Elektrofahrzeugen veranstaltet. Es wurde gemeinsam „We will rock you“ gesungen, ein Versprechen im besten Sinn des Wortes. Umstehende Personen konnten sich anschließend informieren, und fanden in den gutgelaunten E-Mobilisten bereitwillige Gesprächspartner. Den Höhepunkt der Veranstaltung „Rock den Ring 2018“ bildete eine feierliche Petitionsübergabe an Generalsekretär DI Josef Plank.

4 Punkte für ein e-mobiles Österreich

Gemeinsam haben die VeranstalterInnen von INSTADRIVE, e:mobil, BieM, BVmobil, ECARIO, dem EMC Austria, VERTICAL und dem Zoe Club Austria für diesen Anlass eine Petition entworfen. Darin fordert die obige Allianz von der Politik die Umsetzung folgender 4 Punkte, um den Ausbau von Elektromobilität in Österreich voranzubringen:

  1. Erleichterungen für das Laden in Mehrfamilienhäusern
  2. Steuererleichterungen für Investitionen in intelligente E-Ladeinfrastruktur
  3. Preisauszeichnungspflicht für das Adhoc-Laden an öffentlichen E-Ladestellen
  4. Verpflichtende Anreize für E-Fahrzeuge auf Straßen und Plätzen

Die Regierung bittet um Geduld

Josef Plank, Generalsekretär des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus nahm die Petition entgegen und merkte dabei an, dass er wisse, dass die Politik bei diesen Dingen immer hinterher laufe. „Wir diskutieren nicht, ob wir das neue Energiesystem brauchen, sondern wir diskutieren nur noch, wie wir es umsetzen.“

Laut Plank sei die Mobilität ein schwieriges Themenfeld, das im Grunde nur durch die Elektromobilität gelöst werden könne. Er bat aber gleichzeitig um Geduld, denn die Regierung müsse bzgl. der Umsetzung erst in die Routine kommen, in bestehende Regularien eingreifen und nach und nach unterstützen, damit etwas passiert. „Es ist ein langer Weg“, erklärt er. „Aber es ist ein faszinierender Weg.“

Plank betonte wie beeindruckt und motiviert er nach diesem Flashmob und nach dem Zeichen, das damit gesetzt wurde, Nachhause gehen werde.

rock den ring 2018 plank petition europa elektromobilität kundgebung

Der Initiator von Rock den Ring, Philipp Halla, bedankt sich: „Wir haben gezeigt, dass alle Verbände gemeinsam stark sind und zusammen etwas Großes bewegen können. Ich bin überwältigt von der Resonanz und es freut mich, dass wir es bereits beim ersten Mal geschafft haben, so viele ElektromobilistInnen zu versammeln. Das ist die Initialzündung für die Mobilitäts- und Energiewende – nicht nur in Österreich, sondern auch in Europa.“

Das offizielle ECARIO-Eventvideo

ECARIO war als Mitorganisator natürlich auch beim Event, und hat die Eindrücke für Euch festgehalten. Viel Spaß beim Zusehen!

Ausblick 2019: Heldenplatz!

Wie im Video ja bereits zu hören war, soll das Event „Rock den ring 2019“ am Heldenplatz stattfinden. Mit noch mehr E-Autos, mit noch publikumswirksamen Aktionen, und mit dem Rückhalt von vielen Tausend zusätzlichen E-Autos auf unseren Straßen.

rock den ring 2018 ecario team

Das ECARIO-Team

DAS WAR ARTIKEL ZU ROCK DEN RING – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit dem Button unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare hier unten, oder auf Facebook, sehr willkommen!

WIR WÜRDEN UNS FREUEN.

UND: Check Dich ein, beim ECARIO Newsletter, und bleib dran. Begleite uns auf unserem Weg in eine grünere Zukunft! Go Green. Mit Style!

Der Beitrag Rock den Ring 2018 – E-Flashmob und Corso in Wien erschien zuerst auf ECARIO.

]]>