ECARIO https://www.ecario.info DAS Elektroauto-Portal - Elektromobilität, Energiewende und Lifestyle Mon, 02 Mar 2020 14:00:57 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.3.2 Citroën Ami – Das elektrische Mopedauto für alle https://www.ecario.info/citroen-ami-weltpremiere-paris-elektrisches-mopedauto/ Fri, 28 Feb 2020 07:17:16 +0000 https://www.ecario.info/?p=3149 Citroën Ami Weltpremiere – Das elektrische Mopedauto für alle Wir waren bei der Weltpremiere des Citroën Ami in der Pariser La Défense Arena und erlebten die Weltpremiere einer vollelektrischen E-Mobilitäts-Lösung, wie sie aktuell noch nicht am Markt existiert. Citroën macht das Mopedauto elektrisch und cool.  VIDEO Hier unser Video von der Weltpremiere in Paris , […]

Der Beitrag Citroën Ami – Das elektrische Mopedauto für alle erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Citroën Ami Weltpremiere – Das elektrische Mopedauto für alle

Wir waren bei der Weltpremiere des Citroën Ami in der Pariser La Défense Arena und erlebten die Weltpremiere einer vollelektrischen E-Mobilitäts-Lösung, wie sie aktuell noch nicht am Markt existiert. Citroën macht das Mopedauto elektrisch und cool. 

VIDEO

Hier unser Video von der Weltpremiere in Paris , viel Spaß beim Zusehen. Bitte folgt uns auf YouTube, wir wollen die 10.000 Follower knacken! Danke 💚 Lest doch bitte auch noch den Artikel zu Ende, hier gibt es noch viele Infos mehr!

Und hier noch das offizielle Commercial von Citroën:

DER PREIS DES Citroën AMI

Citroën macht das Mopedauto nicht nur cool, sondern auch leistbar, denn ein Endpreis von 6.900,- Euro macht das Fahrzeug für breite Bevölkerungsschichten erschwinglich. Davon werden noch lokale Förderungen abgezogen!

Ein konventionell betriebenes Mopedauto kostet ca. 15.000 Euro, also mindestens um den Faktor 2 mehr! Citroën plant zudem ein 19,99 Euro Leasing für das Fahrzeug, mit 2.500 Euro Anzahlung. 

Über FREE2MOVE soll das Fahrzeug um 26 Cent pro Minute zu mieten sein. 

PROBLEMLÖSER Citroën AMI

So wünschenswert öffentliche Verkehrsmittel und Fahrräder auch sind, für jeden passt das nicht. Innerstädtisch besteht immer Bedarf nach günstiger, sauberer Mobilität, mit viel Lebens- und Überlebensraum für die Passagiere.

Citroen-ami-hinten-schräg

Und auch städtisches Autofahren wurde in den letzten Jahren immer problematischer. Citroën stellte in der Präsentation die aktuellen Probleme in den Mittelpunkt: Durch Luftbelastung notwendig gewordene Umweltzonen, in denen keine Verbrenner gefahren werden dürfen. Immer weniger Parkplätze. Steigende Unterhaltskosten und geringere Kaufkraft. Umweltverschmutzung und Lärm. 

Zudem steht der Komfort eines vierrädrigen, überdachten Fahrzeuges nur Menschen mit einem gültigen Führerschein zur Verfügung. Ein Führerschein, der für viele Menschen eine immense finanzielle Herausforderung darstellt und auch erst ab frühestens 17 Jahren zu machen ist. 

Citroen-ami-seitenansicht-seitlich-shilouette

Damit ist nun laut Citroën Schluss. Der Ami bietet eine Lösung für jeden dieser Aspekte. Umweltzonen, Lärm und Schadstoffe sind kein Thema mehr. Der Ami schafft Platz: gleich zwei Ami´s passen auf die Stellfläche einer großen Limousine. Durch die Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h dürfen mit dem Mopedführerschein bereits 15-Jährige, bzw. auch Senioren ohne Führerschein damit fahren. Finanziell sollte er ebenfalls für große Käuferschichten leistbar sein.

ZIELGRUPPE

Da das Fahrzeug bereits ab 15 Jahren gefahren werden kann, eignet sich der Citroën Ami auch für Teenager, die nun sicher und komfortabel mit dem besten Freund ins Kino, zum Training oder sogar in die Schule fahren können. Besser als wenn Mami mit dem fetten SUV ausrückt 😉

Manches Elternteil müsste sich wohl erst mit dem Gedanken anfreunden, seinen Sprößling bereits mit 15 Jahren “Autofahren” zu lassen. Aber wo würde man sein Kind lieber wissen: auf einem Moped, oder in einer sicheren Fahrgastzelle?

ECARIO Instadrive günstig E-Auto mieten leasen kaufenAnzeige

Für ältere Menschen passt der Citroën Ami natürlich auch, das Fahrzeug bietet durch die gegenläufig angeschlagene Fahrertür einfachsten Einstieg und durch den extrem kleinen Wendekreis super Handling.

Citroen-ami-türen-einstieg-Andere

Der Ami könnte aber für alle Autofahrer die bessere Mobilitätslösung für die rasche, innerstädtische Fahrt sein. Wendig und agil, klein und emissionsfrei, da macht Fahren in der Stadt wieder Spaß.

REICHWEITE UND LADEN

70 Kilometer Reichweite sollten bei weitem für alle Anforderungen eines Tages im urbanen Raum reichen. Von 0-100 % kann der 5,5 kWh große Akku in drei Stunden an jeder normalen Steckdose geladen werden. Im Normalfall lädt man aber ohnehin nur den verbrauchten Strom nach, in der Praxis sind die Ladezeiten somit deutlich kürzer.

Citroen-ami-vorne-schräg

DESIGN

Citroën macht mit dem Design des Ami sehr vieles richtig. Schluss mit dem alten Mief der stinkenden, knatternden Mopedautos. Trugen diese meist ein Ferrari-Logo als zweifelhafte Dekoration aus dem Zubehörhandel, sind es nun farblich perfekt abgestimmte Sticker und Bumper, die den Citroën Ami so individuell und stylish machen.

Das Gesicht der „Urban Mobility Solution“ hat symphatische Rundscheinwerfer, die dem kleinen Franzosen ein unverwechselbares Design verpassen. Während der Pressekonferenz in Paris wurde stark auf den 2CV Bezug genommen, der 1948 ein revolutionäres Auto für Alle war. Man legt Wert darauf zu betonen, dass Citroën nun ebensolchen Mut zeigt. Reminiszenzen im Design gibt es jedoch höchstens in den nach oben austellbaren Seitenfenstern.

citroen-ami-weltpremiere-paris-le-defense-ecario-vorstellung

Cool am Citroën Ami: man sitzt auf gleicher Höhe mit den anderen Verkehrsteilnehmern, das trägt wesentlich zum äußerst wichtigen Gefühl der Sicherheit bei. Die Breite ist bewusst schmal gehalten, mit einem Kunstgriff schafft man aber trotzdem viel Raum für die Passagiere. Der Beifahrer sitzt einige Zentimeter hinter dem Fahrer, somit haben beide reichlich Platz zur Seite.

Citroen-ami-platzangebot-sitze

Der Beifahrer kann sogar seine Füße der Länge nach ausstrecken, so viel Platz hat man nicht mal in der Oberklasse. Der Fußraum auf der Beifahrerseite ist, wenn der Fahrer alleine unterwegs ist, hervorragend als Stauraum zu nutzen, und auch hinter dem Fahrersitz ist noch Platz.

Sehr positiv zu erwähnen sind auch noch die großen Fensterflächen sowie das serienmäßige Glasdach. Das bringt tolle Rundumsicht und viel Licht im Innenraum.

citroen-ami-glasdach-sun-roof

Apropos Innenraum: bei diesem Fahrzeugpreis von 6.900,- Euro können keine allzu hochwertigen Materialen erwartet werden. Günstiger, aber hoffentlich langlebiger Kunststoff macht sich breit. Das setzt sich auch außen fort, die Außenhülle ist ebenfalls aus Kunststoff und verzeiht wohl auch kleinere Rempler. 

2,41 Meter Länge sind ein echter Vorteil im täglichen Kampf um den Parkplatz. Eine Lücke lässt sich fast überall finden. Zudem ist Querparken zwar offiziell nicht zulässig, jedoch wie beim Smart theoretisch möglich.

Bedienung und Konnektivität

Über dem Lenkrad gibt es eine kleine LCD-Anzeige, die die wichtigsten Informationen wie Geschwindigkeit und Ladestand anzeigt. Das eigene Handy erhält einen prominenten Platz rechts neben dem Lenkrad und wird im Ami zur Navigations- und Entertainment-Zentrale. 

Citroen-ami-cockpit-komplett

Natürlich gibt es mit „My Citroën“ eine ordentliche App, mit der man alle EV-typischen Einstellungen treffen kann. 

Positionierung, Marktstart und Verfügbarkeit

Der CEO von Citroën, Vincent Cobée, wies auf die Sonderstellung von Citroën im PSA-Konzern hin. Man habe die Freiheit, Dinge neu zu denken, auszuprobieren und einfach zu machen. Das ermöglicht Fahrzeuge wie den Citroën Ami, der nur ein Jahr nach Vorstellung der Studie Ami One in Serie geht.

Citroen-CEO-Vincent-Cobée 

Die Auslieferung des Ami startet in Frankreich bereits ab Juni 2020. Beginn 2021 bevölkert er auch Deutschlands Straßen. 

Ein Marktstart in Österreich ist in der ersten Welle noch nicht vorgesehen, erst bei großer Kundennachfrage soll darüber entschieden werden. Man würde sich hierzulande jedenfalls sehr auf eine Markteinführung freuen, wie Marketingdirektor Lukas Stangl im Gespräch mit ECARIO betont. 

Interessant auch, dass sehr flexibel auf die Nachfrage reagiert werden kann. Die Produktion des Citroën Ami könnte schnell hochskaliert werden.

Citroen-ami-vorne-scheinwerfer

Auf unsere Frage an “Product and Strategy Director Laurence Hansen, ob der Ami später unter Umständen mit etwas mehr Höchstgeschwindigkeit bzw. größerem Akku zu haben sein wird, gab es zumindest kein definitives Nein. Es sei alles offen und man werde auf die Anforderungen des Marktes reagieren. Wir sind gespannt.

Fazit

Der Citroën Ami ist ein lässiges Mobilitätstool, das so ganz nebenbei den Fahrzeugtyp des Mopedautos aus dem Sumpf holt und cool macht. Emissionsfrei. Günstig. Für Alle.

DAS WAR UNSER ARTIKEL ÜBER die Weltpremiere des Citroën Ami – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTubeFacebook oder Instagram sehr willkommen! Den Newsletter legen wir Dir ebenfalls ans Herz!

Der Beitrag Citroën Ami – Das elektrische Mopedauto für alle erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Peugeot e-208 im Test – Echte Löwen brüllen nicht https://www.ecario.info/peugeot-e-208-test/ Wed, 26 Feb 2020 11:42:08 +0000 https://www.ecario.info/?p=3129 Peugeot e-208 – Echte Löwen brüllen nicht Der neue Peugeot e-208 ist ein E-Auto, das beinahe jedem gefällt. Eine aggressive Front, mit säbelzahnartigen Tagfahrlichtern und Drei-Krallen-Signatur in den Scheinwerfern, farblich abgesetzte Radkästen, die die Karosserie schlanker und den Body sportlicher erscheinen lassen. Und ein bulliges, knackiges Heck, mit Drei-Krallen-Signatur in den Rückleuchten und einem sportlichen, […]

Der Beitrag Peugeot e-208 im Test – Echte Löwen brüllen nicht erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Peugeot e-208 – Echte Löwen brüllen nicht

Der neue Peugeot e-208 ist ein E-Auto, das beinahe jedem gefällt. Eine aggressive Front, mit säbelzahnartigen Tagfahrlichtern und Drei-Krallen-Signatur in den Scheinwerfern, farblich abgesetzte Radkästen, die die Karosserie schlanker und den Body sportlicher erscheinen lassen. Und ein bulliges, knackiges Heck, mit Drei-Krallen-Signatur in den Rückleuchten und einem sportlichen, schwarzen Band dazwischen. Das sind die Grundzutaten, aus denen Peugeot seinen kleinen Charmeur gebaut hat.

Peugeot hat mit dem iOn seit 2010 ein Elektroauto im Programm und seither einiges an Erfahrung gesammelt. Mit dem e-208 zeigt man eindrucksvoll, dass das Unternehmen einiges an Expertise in diesem Bereich aufgebaut hat. Und dass echte Löwen nicht brüllen.

DAS VIDEO

Natürlich haben wir wieder ein Testvideo für Euch gemacht, viel Spaß beim Ansehen! Danach bitte weiterlesen für zusätzliche Infos! BITTE VERGESST AUCH NICHT, UNSEREN YOUTUBE-KANAL ZU ABONNIEREN 🖤

Akku und Reichweite

Einen 50 kWh Akku spendiert Peugeot dem kleinen Stromer. Netto sind davon ca. 46 kWh nutzbar. Das reicht für eine WLTP-Reichweite von ca. 340 Kilometern. Als Durchschnittsverbrauch stehen 16,9 kWh auf 100 km am Papier.

Bei Autobahntempo 130 km/h und 6 Grad Außentemperatur und starkem Wind (in beide Richtungen gefahren) verbrauchten wir im Test 24 kWh, im normalen Fahrbetrieb bei gleichen Temperaturen teilweise unter 16 kWh. Die offiziellen Angaben scheinen somit realistisch und sind ab Frühling auf jeden Fall erreichbar.

peugeot e-208-verbrauch-display

Laden

Der Ladeport sitzt links hinten und verbirgt sich hinter einer absurd großen Klappe, die zudem etwas unglücklich die Kante unterbricht, die da den Radkasten umläuft. Diesen kleinen Kritikpunkt habe ich hier einbauen müssen, um den Artikel nicht wie eine unglaubwürdige Lobeshymne wirken zu lassen. Denn viel zu kritisieren gibt es beim Peugeot e-208 nicht.

Die Ladeleistung zum Beispiel ist über jeden Zweifel erhaben. 11 kW AC sind für den Alltag sehr komfortabel und reichen meist absolut aus. Viele der Mitbewerber müssen mit 7,2 kW auskommen. Beim DC-Laden zieht der junge Löwe bis zu 100 kW über den CCS-Port. Auch das ist ein starker Wert!

Fahrleistungen, Fahrwerk

Das Fahren ist die ganz große Stärke des Peugeot e-208. Legt man es darauf an, kann man im Sport-Modus ganz ordentlich Stoff geben. Die dann zur Verfügung stehenden 100 kW (136 PS) jagen den kleinen Musketier in nur 8,1 Sekunden auf 100 km/h. Damit ist der elektrische 208 schneller als seine fossilen Brüder.

Unter Volllast waren im Testwagen sehr leichte, aber doch wahrnehmbare Vibrationen zu verspüren. Nichts Störendes, aber dennoch zu erwähnen.

In den Fahrstufen Normal und Eco steht nicht mehr ganz so viel Leistung zur Verfügung, man kann diese Modi jedoch problemlos im Alltag nutzen, ohne dass einem die Füße einschlafen.

peugeot e-208 schräg hinten blau

Obwohl der e-208 im Bedarfsfall ein echter Sportler ist, hat er doch einen weichen Kern und bügelt alle Unebenheiten der Fahrbahn souverän weg. Die paar Kilos mehr, die die Akkus mitbringen, tun dem Fahrwerk gut, es federt definitiv souveräner als seine etwas holprigen Verbrenner-Brüder. Es wurde mit dem Fahrwerk ein sehr feiner Kompromiss gefunden, der dem Charakter des kleinen Peugeots entgegenkommt.

Ist man einige Zeit mit dem e-208 unterwegs, mutiert man jedenfalls plötzlich zum entspannten Gleiter. Mit der Gewissheit, jederzeit zu können, wenn man wollte. Fein, das!

Peugeot e-208: Der Innenraum

Ein Kleinwagen ist ein Kleinwagen ist ein Kleinwagen! Infolgedessen kann man sich von Kofferraum und Platzangebot im Fond keine Wunder erwarten. Trotzdem zeigte sich im Test: Sitzt vorne nicht gerade ein Riese, haben Erwachsene auch hinten noch genügend Beinfreiheit. Die Kopffreiheit ist ebenfalls ok (siehe Video).

Der Laderaum geht mit 338 Liter in Ordnung, die Rücksitzbank ist 2/3 zu 1/3 umlegbar, der e-208 damit ausreichend variabel.

peugeot e-208 laderaum kofferraum

Sitzt man hingegen vorne, verfliegt jeder Eindruck eines Kleinwagens schneller, als man “208” sagen kann. Viel Platz und Übersicht verschaffen ein gutes Raumgefühl.

Die Sitze waren in unserem Testwagen mit Stoff bezogen und wirklich sehr bequem, mit gutem Seitenhalt. Orange Ziernähte auf dunklem Stoff sorgten zudem für einen Hauch Sportlichkeit.

peugeot e-208 innenraum cockpit

Alle Materialien (bis auf zwei kleine Bereiche, siehe Video) sind geschäumt und bieten eine angenehme Oberfläche. Die Kevlar-Optik und die Displays sorgen für futuristisches, sportliches Ambiente.

peugeot e-208 kippschalter innenraum cockpit

Dazu gibt es Kippschalter in Magnesium-Optik und ein formschönes, kleines Lenkrad. Den Geruch des Lenkrades hatte man zwar noch einige Zeit nach der Fahrt an den Fingern, aber hey, erstens war es kein unangenehmer Geruch und zweitens hatte der Wagen erst 700 km auf dem Tacho.

Insgesamt ein sehr hochwertiger Eindruck, den der Innenraum des e-208 da vermittelt. Leider konnten wir das 3D-iCockpit des Bildschirmes hinter dem Lenkrad nicht testen, da dieses in der Active-Ausstattung noch nicht enthalten ist.

peugeot e-208 3d iCockpit

MULTIMEDIA, APP

Auch hier macht Peugeot gleich alles richtig und spendiert dem e-208 eine ordentliche App, mit der man den Ladestand kontrollieren und Klimatisierung und Ladung starten und stoppen kann. Auch der Zeitpunkt für zeitversetztes Laden lässt sich hier einstellen. Im Praxistest gelang es uns leider nie, die Klimatisierung über die MyPeugeot-App zu starten, könnte aber auch am Vorserienstatus des Testfahrzeuges gelegen haben.

Möchte man Ladestationen in der Nähe suchen, oder eine Route mit Ladestopps planen, switcht man auf die Free2Move-App, wo dies problemlos möglich ist. Auch eine Bezahlmöglichkeit gibt es in der App.

Somit alles richtig gemacht, Peugeot! Ein E-Auto ohne ordentliche App macht nur den halben Spaß!

Ein kurzer Kommentar zur Soundanlage muss sein: großartiger Klang für das Soundsystem der Basis-Ausstattung! Apple-Carplay und Android Auto sind ebenfalls mit an Bord. Astrein.

peugeot e-208-apple-carplay

AUSSTATTUNG und PREISE

Vier Ausstattungslinien stehen zur Verfügung. Active, Allure, GT-Line und GT. Der Preisunterschied beträgt insgesamt 5.400 Euro. Im Vergleich zur Active-Ausstattung bietet der GT zusätzlich sehr viele Features, die den Aufpreis meiner Meinung nach mehr als wert sind:

  • 2 cm breiteres GT-Fahrwerk
  • 3D-iCockpit
  • 10 Zoll Bildschirm anstatt 7 Zoll
  • Abstandsregeltempomat
  • Spurhalteassistent
  • DAB-Radio
  • Getönte Heckscheiben
  • Sitzheizung
  • Parksensoren
  • Rückfahrkamera
  • Beheizte Außenspiegel
  • Schlüsselloses Startsystem
  • Scheinwerfer mit Drei-Krallen-Signatur


Die Preise für die einzelnen Modelle:
  • Active: 31.900,- (D: 30.450,-)
  • Allure: 33.100,- (D: 32.200,-)
  • GT-Line: 35.200,-
  • GT: 37.300,- (D: 36.600,-)


Wie gesagt, anstatt das Active-Modell zu nehmen und es mit ein paar notwendigen Extras aufzufetten, besser gleich das GT-Modell nehmen. Bringt dann auch mehr im Wiederverkauf!

Die jeweiligen Förderungen können hier natürlich noch abgezogen werden.

Peugeot e-208: DAS FAZIT

Mit dem Peugeot e-208 ist den Franzosen ein großartiger Wurf gelungen. Er macht auf Anhieb eine gute Figur und verdreht mit seinem Design auch im Straßenverkehr die Köpfe. Großer Akku, starke Ladeleistung, gute Konnektivität, super Fahrleistungen mit viel Federungskomfort, toller Innenraum, Herz, was willst Du mehr?

DAS WAR DER ARTIKEL ÜBER den neuen Peugeot e-208 – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTubeFacebook oder Instagram sehr willkommen! Den Newsletter legen wir Dir ebenfalls ans Herz!

Der Beitrag Peugeot e-208 im Test – Echte Löwen brüllen nicht erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Kreisel Electric. Ein Unternehmen erkennt seine Chance. https://www.ecario.info/kreisel-electric-freistadt/ Fri, 31 Jan 2020 10:28:32 +0000 https://www.ecario.info/?p=3110 Kreisel Electric. Ein Unternehmen erkennt seine Chance. Das Unternehmen Kreisel Electric in Rainbach bei Freistadt ist ein Musterexemplar für Firmen, die die Chancen der Mobilitätswende genutzt haben. ECARIO war zu Gast bei Kreisel Electric. Das Video Wir stellen Euch Kreisel Electric mit folgendem Video vor, bitte lest jedoch auch den Artikel zu Ende 😉 Panikmache […]

Der Beitrag Kreisel Electric. Ein Unternehmen erkennt seine Chance. erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Kreisel Electric. Ein Unternehmen erkennt seine Chance.

Das Unternehmen Kreisel Electric in Rainbach bei Freistadt ist ein Musterexemplar für Firmen, die die Chancen der Mobilitätswende genutzt haben. ECARIO war zu Gast bei Kreisel Electric.

Das Video

Wir stellen Euch Kreisel Electric mit folgendem Video vor, bitte lest jedoch auch den Artikel zu Ende 😉

Panikmache

Viel wird ja schwadroniert, über zigtausende Arbeitsplätze, die angeblich in Gefahr sind, über Unternehmen, denen durch aufstrebende E-Mobilität die Grundlage für die Zukunft entrissen wird, Ängste werden geschürt. Entsprechende Artikel werden veröffentlicht und gerne und mit Begeisterung von der geneigten Presse geteilt. Börsen- und Wirtschaftsmagazine, aber auch einige Motormagazine nutzen jede sich bietende Möglichkeit, um die Hinwendung zu erneuerbaren Energien und erdölfreier Mobilität so lang es geht hinauszuzögern. Schließlich ist man ja noch nicht so weit. Doch es sind vor allem die Finanzmärkte, die den Wandel noch nicht wollen, hat man doch zu viel und zu intensiv in alte Strukturen investiert.

Optimismus und Macher-Mentalität

In Freistadt haben drei Brüder ein Unternehmen gegründet, dass sich um solche Überlegungen wenig kümmert. Das Zeichen der Zeit wurde erkannt und genutzt. Als die Brüder 2012 erste Fahrzeuge auf Elektroantrieb umgebaut haben, war natürlich nicht klar, dass 2020 bereits über 130 Mitarbeiter beschäftigt sein würden. Man sich jedoch in kurzer Zeit viel Know-how über Batterietechnik erarbeitet und konnte sich bald durch ein perfektes Zusammenspiel von Zellen, dem Flüssigkeitsmanagement in der Batterie und der Verbindungstechnik einen Technologievorsprung erarbeiten. Laut Markus Kreisel bieten die eigenen Zellen einen um 28,7 Prozent besseren Wirkungsgrad als die des Tesla Model 3!

Diesen hat man in der ersten Zeit des Unternehmens eindrucksvoll mit E-Auto-Umbauten gezeigt, wie auch der elektrischen G-Klasse, die medienwirksam an Arnold Schwarzenegger übergeben wurde. Wir haben euch das Fahrzeug bereits vorgestellt. Oder mit dem EVEX Porsche e910, der mit 330 km/h Höchstgeschwindigkeit und in 2,5 Sekunden auf 100 beschleunigt. Kostenpunkt 1.000.000 Euro!

Die Zeiten der Showcars sind aber vorbei, die Industrie weiß längst, wo Freistadt liegt. Kreisel hat sein Geschäftsmodell angepasst und bietet nun Unternehmen und Konzernen Hilfe bei der Entwicklung an, die Serienproduktion ist dann wieder Sache des jeweiligen Unternehmens. Das Geschäftsmodell funktioniert, die Kasse klingelt.

Markus Kreisel Electric Akkupack Akku 11 kWh

Dass als logischer Schritt von der Entwicklung von Produkten für den Endkunden abgesehen wurde, bedauern viele in der E-Community. So manch einer wünscht sich ein eigenes, von Kreisel Electric entwickeltes E-Auto. Doch könnten wir bald mit solchen E-Autos unterwegs sein, ohne es zu wissen. Kreisel Electric ist bereits seit längerem mit vielen OEM´s und Herstellern im Geschäft, Produkte fließen bereits in den Markt. Aktuell sind zum Beispiel 40 Doppeldecker-Busse in London mit Kreisel Technik unterwegs.

Offene Stellen bei Kreisel Electric

Aktuell werden am Standort 135 Mitarbeiter beschäftigt, mit allen externen Partnern sogar über 250. Trotzdem baut man kräftig aus, Markus Kreisel hat in unserem Video sogar einen Aufruf getätigt, doch gerne mal vorstellig zu werden. Man sucht Personal in den verschiedensten Bereichen, eine Übersicht über die aktuell offenen Stellen findet Ihr unter https://www.kreiselelectric.com/karriere/

Angeboten werden eine Vielzahl an Benefits und großartige Rahmenbedingungen. Das neu errichtete Firmengebäude in Form des Firmenlogos bietet hochmoderne und saubere Arbeitsplätze, Sauna, Fitnesscenter, Pool, man bekommt ein E-Auto zur Privatnutzung und vieles mehr. Zudem zeigt sich die Natur rund um Freistadt von ihrer schönsten, noch intakten Seite.

Kreisel Electric Firmengebäude_236 __ Copyright Kreisel Electric - Martin Pröll (Andere)

Wirtschaftswende

Die Hinwendung der Gesellschaft zu erneuerbaren Energien, die Energiewende, zieht natürlich auch eine Wirtschaftswende nach sich. Hersteller, Zulieferer und Ausrüster müssen sich umstellen, neues Know-how aufbauen, Nischen erkennen, neue Dienstleistungen anbieten. Elektromobilität ist nicht „der Teufel“, sondern ein notwendiger Schritt, um unsere Mobilität aus dem Absurdum zu führen. Gemeinsam mit vielen anderen Schritten. Wer da nicht mitmacht, alten Arbeitsplätzen nachjammert, ohne neue zu schaffen, ist da schnell auf dem Abstellgleis.

Kreisel Electric zeigt, wie es besser gemacht wird. Hoffen wir, dass viele Unternehmen ihrem Beispiel folgen.

DAS WAR DER ARTIKEL ÜBER Kreisel Electric – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTubeFacebook oder Instagram sehr willkommen! Den Newsletter legen wir Dir ebenfalls ans Herz!

Der Beitrag Kreisel Electric. Ein Unternehmen erkennt seine Chance. erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Die elektrische G-Klasse von Arnold Schwarzenegger https://www.ecario.info/elektrische-g-klasse-von-arnold-schwarzenegger/ Fri, 24 Jan 2020 07:24:53 +0000 https://www.ecario.info/?p=3095 Die elektrische G-Klasse von Arnold Schwarzenegger Arnie hats gut, lässt sich ganz einfach mal eine elektrische G-Klasse bauen und cruist damit in den USA durch die Gegend. Wir habens da nicht ganz so gut, konnten aber jetzt bei Kreisel im schönen Mühlviertel zumindest ein paar Runden mit seinem Auto drehen. Das Video Hier das Video […]

Der Beitrag Die elektrische G-Klasse von Arnold Schwarzenegger erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Die elektrische G-Klasse von Arnold Schwarzenegger

Arnie hats gut, lässt sich ganz einfach mal eine elektrische G-Klasse bauen und cruist damit in den USA durch die Gegend. Wir habens da nicht ganz so gut, konnten aber jetzt bei Kreisel im schönen Mühlviertel zumindest ein paar Runden mit seinem Auto drehen.

Das Video

Hier das Video vom unseren Ausflug ins Mühlviertel, viel Spaß!

Kreisel zeigt was möglich ist

Kreisel wollte nie Geld mit Umbauten verdienen, sondern zeigen, was möglich ist. Bei der G-Klasse für Arnold wollten die Freistädter zeigen, was 2016 schon an Zell-Performance ging, wenn man denn wollte. 150 kW Ladeleistung brachten die Kreisel-Akkus zustande, mehr als Tesla und eine Sensation für die damalige Zeit.

Leistung im Überfluss

Natürlich stimmt auch die Leistung, 360 kW und somit fast 500 PS stehen zur Verfügung. Das Original-Differenzial und die Untersetzung durften im Fahrzeug bleiben, wodurch die volle Power fürs grobe Gelände erhalten blieb. Auf der kleinen Übersetzung gehen wird die Power brachial und es gehen da auch gerne mal alle vier Räder gleichzeitig durch.

Trotzdem passt die Reichweite, der 82 kWh Akku wuchtet den 2,6 Tonnen Mercedes 300 Kilometer weit. Trotz einem cW-Wert von 0,54 wie er sonst nur bei Schlafzimmerkästen oder Einfamilienhäusern zu finden ist.

ECARIO Instadrive günstig E-Auto mieten leasen kaufen

Aufgrund des nach wie vor verbauten Getriebes und der für einen Geländewagen notwendigen Bodenfreiheit, entschied man sich, vier statt nur einen Akkupack zu verbauen. Einer vorne, einer hinten, einer links und einer rechts. Aufwändig, aber effektiv.

Der Fahrtest

Gleich zu Beginn durften wir uns von den Offroad-Qualitäten der elektrischen G-Klasse überzeugen. Auf vereisten Waldwegen gab sich der Strom-Kraxler keine Blöße und vermittelte jederzeit Herr der Lage zu sein. Auf der Straße kann natürlich auch die G-Klasse die Physik nicht austricksen. Die Straßenlage ist zwar gut, jedoch muss man sich schon recht konzentrieren, um den 3-Tonnen-Koloss in der der Mitte der Fahrspur zu halten. Die Allwetter-Reifen produzieren zudem ein ordentliches Abrollgeräusch.

elektrische G-Klasse mercedes e-auto elektroauto schwarzenegger kreisel markus ecario handshake

Beim Beschleunigungstest zeigte die elektrische G-Klasse, dass in jeder Lebenslage mehr aus genug Leistung vorhanden ist. Ein G-Wagon ist kein Sportwagen, das war klar. Trotzdem ist es beeindruckend, mit wieviel Druck “The Rock” nach vorne springt.

Wir bedanken uns bei Markus Kreisel für seine Zeit und beim gesamten Team für die tolle Arbeit, die da im schönen Mühlviertel geleistet wird. Weiter so!

PS: Kreisel sucht Personal!

DAS WAR DER ARTIKEL ÜBER die elektrische G-Klasse von Arnold Schwarzenegger – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTubeFacebook oder Instagram sehr willkommen! Den Newsletter legen wir Dir ebenfalls ans Herz!

Der Beitrag Die elektrische G-Klasse von Arnold Schwarzenegger erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Elektromobilität auf der Vienna Autoshow 2020 https://www.ecario.info/elektromobilitaet-auf-der-vienna-autoshow-2020/ Fri, 17 Jan 2020 07:11:35 +0000 https://www.ecario.info/?p=3088 Elektromobilität auf der Vienna Autoshow 2020 GANZ GROSS wird Elektromobilität auf der Vienna Autoshow 2020 geschrieben. Am eindrucksvollsten wurde das mit der 3.500 m² großen E-Mobility-Area deutlich. Im letzten Jahr musste sich Organisator Instadrive noch mit 500 m² begnügen, im vorletzten Jahr gab es lediglich ein kleines Fleckerl in der Mall. Über 60 verschiedene Aussteller […]

Der Beitrag Elektromobilität auf der Vienna Autoshow 2020 erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Elektromobilität auf der Vienna Autoshow 2020

GANZ GROSS wird Elektromobilität auf der Vienna Autoshow 2020 geschrieben. Am eindrucksvollsten wurde das mit der 3.500 m² großen E-Mobility-Area deutlich. Im letzten Jahr musste sich Organisator Instadrive noch mit 500 m² begnügen, im vorletzten Jahr gab es lediglich ein kleines Fleckerl in der Mall. Über 60 verschiedene Aussteller nutzten die Area, um Ihre Produkte rund um die Elektromobilität zu zeigen. Autos, Motorräder, E-Bikes, Ladekabel, Wallboxen, Solartechnik und vieles mehr fand sich hier.

Unser Video

Natürlich gibt es auch 2020 wieder ein Messevideo von uns, das Euch alle Highlights der Elektromobilität auf der Vienna Autoshow 2020 zeigt. Viel Spaß beim Zusehen!

Eröffnung der E-Mobility Area durch Verkehrsministerin Gewessler

Rückenwind erhielt die E-Community rund um Instadrive auch von der frischgebackenen grünen Verkehrsministerin Gewessler, die zwar nicht zur Eröffnung der Autoshow an sich, wohl aber zur Eröffnung der E-Mobility Area (öffentlich) anreiste. Eine Terminkollision, wohlgemerkt. Trotzdem war es ein starkes Zeichen der Ministerin. Im Video oben findet Ihr unser Interview mit Frau Gewessler, in dem Sie Ihren Standpunkt zur E-Mobilität klar erklärt.

Highlights der Messe

Welche Highlights der Elektromobilität auf der Vienna Autoshow 2020 gab es nun zu sehen? Wir werden das hier nach Alphabet abarbeiten, nicht dass eine Gewichtung unsererseits hineingedeutet wird 😉

Audi

Natürlich war der e-tron zu sehen, aber auch sein neuer eleganter Bruder, der e-tron Sportback. Marktstart hier bereits im Frühjahr 2020! Auch eine neue funkelnde Studie namens Audi e-tron concept war zu sehen.

BMW

Der Dauerbrenner i3s war zu sehen. Ansonsten viel Auspuff.

Cenntro Motors

Der Cenntro Metro ist ein unglaublich variabler Elektro-Transporter mit Technik von Magna Steyr.

DS

DS Automobiles stellte den DS3 Crossback e-tense vor, ein funkelndes elektrisches Juwel, tolle Sache.

EVUM Motors

Das aCar steckt was weg. e-Transporter mit hoher Variabilität.

Honda

Der wunderhübsche Honda e war zu sehen und ganz klar der Publikumsmagnet des Standes.

Hyundai

Der große koreanische Hersteller war mit seinen Erfolgsmodellen Kona und Ioniq vertreten.

Instadrive

Instadrive bietet E-Autos in attraktiver Langzeitmiete. Die Jungs und Mädels haben die komplette E-Mobility Area organisiert! Danke!

JAC

JAC zeigte seinen e-S2.

Jaguar

Jaguar war zwar nicht mit einem eigenen Messestand vertreten, dafür mit einem I-Pace in der E-Mobility-Area.

Mercedes

In der hinteren Ecke haben wir sie dann gefunden, die elektrischen Modelle von Mercedes. Den EQC und zwei Smarts. Wir hätten Sie fast nicht gefunden vor lauter AMGs.

MG

Die englische Traditionsmarke in chinesischer Hand bringt den MG ZS EV, ein elektrischer SUV, der ein tolles Preis-/Leistungs-Verhältnis bietet und, online bestellt, in 24 Stunden vor der Türe steht. Endlich ein E-Auto, das auch in größeren Mengen sofort verfügbar ist, dem Autohaus Frey sei Dank!

Mini

Mini ist elektrisch! Endlich! Wunderschön glitzerte der Mini electric im Messelicht.

Opel

Opel zeigte den neuen Corsa-e, tolles Auto mit 50 kWh Akku und viel Alltagstauglichkeit.

Peugeot

Alles überstrahlend am Messestand von Peugeot: der e-Legend. Eine wundervolle Studie, die wir uns so sehr in Serie wünschen würden. Aber wir wurden reich entschädigt: der neue e-208 und der e-2008 waren zu sehen. Tolle E-Autos, auf die wir uns schon sehr freuen! Mit dem e-2008 gibts nun endlich ein gscheites E-Auto für Familien am Markt.

Renault

Renault zeigte seine neue, komplett überarbeitete Zoe mit 395 km Reichweite, sowie den Kangoo ZE.

Seat

Die Spanier zeigten viel! Der Cupra Tavascan soll ja erst in zwei Jahren kommen, aber der el-Born, der schlägt schon in Kürze auf dem österreichischen Markt auf. Weiters: der Mii electric, ein e-Moped, zwei Scooter und eine dem Twizy nicht unähnliche Studie, der Minimó.

Skoda

Skoda hatte ebenfalls zwei E-Autos am Stand, den Citigo iV, der in Kürze zu haben ist und eine mächtige Sport-Crossover-Coupe-Studie in Knallgelb, den Skoda Vision iV.

Tesla

Tesla war ebenfalls nicht mit einem eigenen Stand vertreten, es gab ja keine unmittelbaren Neuheiten. In der E-Mobility-Area war aber doch ein weißes Tesla Model 3 zu sehen. Beauty!

Volkswagen

Ganz viel Elektromobilität auch bei Volkswagen. Klar, der ID.3 begrüßte ganz vorne die einströmenden Besucher. Gleich dahinter der ID.ROOMZZZ, eine Van-Coupe-Studie, die so richtig Lust auf mehr machte. Außerdem der neue e-up! mit der größeren 33 kWh Batterie, sowie der altgediente e-Golf, der aber immer noch mit guten Fahrleistungen zum vernünftigen Preis aufwartet.

Zhidou

Auch Zhidou war mit einem süßen Minicar vertreten.

Zweirad

Natürlich waren auch viele Zweiradmarken wie Harley-Davidson, Vespa, Lohner oder NIU vertreten. Auch KTM, Zero und Husqvarna.

Fazit

Also sehr viele Highlights der Elektromobilität auf der Vienna Autoshow 2020! Es geht bergauf!

DAS WAR DER ARTIKEL ÜBER Elektromobilität auf der Vienna Autoshow 2020 – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTubeFacebook oder Instagram sehr willkommen!

 

Der Beitrag Elektromobilität auf der Vienna Autoshow 2020 erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
MOONCITY Salzburg – Das Erlebnis Elektromobilität https://www.ecario.info/mooncity-salzburg-elektromobilitaet-erlebniswelt/ Wed, 11 Dec 2019 00:46:43 +0000 https://www.ecario.info/?p=3075 Mooncity Salzburg: Erlebniswelt Elektromobilität ECARIO hatte die Möglichkeit, die neue MOONCITY in Salzburg zu besichtigen. Und ja, wir sind angetan. Volkswagen hat hier keine Kosten (6 Mio. Euro!) und Mühen gescheut und ein großartiges Zentrum für neue und elektrische Mobilität geschaffen. Ein Informations- und Kompetenzzentrum, das für Akzeptanz für die Elektromobilität sorgen soll. Unser Video […]

Der Beitrag MOONCITY Salzburg – Das Erlebnis Elektromobilität erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Mooncity Salzburg: Erlebniswelt Elektromobilität

ECARIO hatte die Möglichkeit, die neue MOONCITY in Salzburg zu besichtigen. Und ja, wir sind angetan. Volkswagen hat hier keine Kosten (6 Mio. Euro!) und Mühen gescheut und ein großartiges Zentrum für neue und elektrische Mobilität geschaffen. Ein Informations- und Kompetenzzentrum, das für Akzeptanz für die Elektromobilität sorgen soll.

Unser Video

Im Video begleitet Ihr uns bei einem Rundgang durch die Mooncity Salzburg. Wir haben unter anderem folgende Highlights für Euch:

  • Interview Leo Fellinger, Head of MOONCITY
  • Interview Josef Berner, technische Leitung
  • Volkswagen ID. Buzz
  • e-tron AI:Race

Viel Spaß:

Vier Kernbereiche

Die MOONCITY besteht im Wesentlichen aus vier Kernbereichen. Die Erlebniswelt ist bei freiem Eintritt ein tolles Informationszentrum für die Elektromobilität. “Edutainment für alle” lautet die Devise, es wird wichtige Aufklärungsarbeit betrieben. Viele Stationen erklären anschaulich und unmittelbar die Vorteile der E-Mobilität und laden zum mitmachen ein.

Die Werkstätte bietet genug Platz für E-Fahrzeuge aller Konzernmarken. Hier werden auch Umbauten gemacht. Im ersten Schritt werden hier Porsche 911 und Golf 1 auf E-Antrieb umgebaut! Das finden wir großartig, seht Euch gerne hier unser Video vom eines Oldtimers an.

Im Freien steht auch noch ein “Container” bzw. gleich ein ganzes Gebäude, in das im Fall des Falles brennende E-Autos geschoben und gelöscht werden können. Obwohl ein E-Auto weit seltener brennt, als ein normales Fahrzeug, müssen auch solche Fragen geklärt werden. Moon gibt hier wichtige Antworten.

Im Hochvoltbereich werden Akkus auf Modulebene repariert. Das bedeutet, dass das betroffene Modul auf ein neues Modul getauscht wird. Auch kritische und gefährliche Reparaturen sind dort aufgrund der dafür ausgestatteten Räumlichkeiten möglich. Solche Kompetenzzentren werden wir künftig noch von vielen weiteren Herstellern sehen.

mooncity hochvolt akkureparatur ID.3 akku

Der Eventbereich bietet künftig Platz für viele Veranstaltungen, 50-60 Events sind allein für 2020 geplant. Themen: E-Mobilität, neue Mobilität und Nachhaltigkeit.

Zusätzlich gibt es angeschlossen noch ein my Indigo Restaurant. Man will ja auch hochwertig und nachhaltig speisen. Mit vielen vegetarischen und veganen Speisen. Empfehlung!

Ladestationen gibts auch!

Gleich vor der MOONCITY Salzburg in der Sterneckstraße steht eine ganze Reihe an öffentlich zugänglichen Ladestationen. AC-Lader, 6 Schnelllader mit bis zu 150 kW und ein HPC Lader von Kreisel mit 350 kW. Das ist für ganz Salzburg eine Bereicherung.

Fazit

Die MOONCITY ist ein geniales Engagement von Volkswagen mit viel Mehrwert für die Gesellschaft. Aufklärung, Hochvolt-Kompetenz und Ladeinfrastruktur. Alles richtig gemacht. Am besten gleich mal vorbeischauen.

DAS WAR DER ARTIKEL ÜBER DIE MOONCITY SALZBURG – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTube, Facebook oder Instagram, sehr willkommen!

 

Der Beitrag MOONCITY Salzburg – Das Erlebnis Elektromobilität erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Die neue Renault Zoe Z.E. 50 im großen Test! https://www.ecario.info/renault-zoe-ze50-2020-test/ Tue, 26 Nov 2019 15:00:34 +0000 https://www.ecario.info/?p=3056 Die Renault Zoe Z.E. 50 Modelljahr 2020 im Test Wir stellen Euch die neue Renault Zoe Z.E. 50 R135 Modelljahr 2020 vor! Die hat es nämlich ordentlich in sich! Wir machen mit Euch einen Fahrtest, gehen auf die vielen neuen Details ein und liefern Euch alles, was ihr zur facegelifteten Französin wissen müsst! Die Renault […]

Der Beitrag Die neue Renault Zoe Z.E. 50 im großen Test! erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Die Renault Zoe Z.E. 50 Modelljahr 2020 im Test

Wir stellen Euch die neue Renault Zoe Z.E. 50 R135 Modelljahr 2020 vor! Die hat es nämlich ordentlich in sich! Wir machen mit Euch einen Fahrtest, gehen auf die vielen neuen Details ein und liefern Euch alles, was ihr zur facegelifteten Französin wissen müsst!

Die Renault Zoe im Video-Test

Natürlich haben wir auch einen richtig guten, richtig ausführlichen Test für Euch gemacht, den wir Euch gleich hier verlinken. Bitte folgt uns auf YouTube und lasst ein Like oder einen Kommentar da, wir freuen uns sehr darüber! Viel Spaß beim Zusehen!

Sympathieträger Renault Zoe

Nein, wir verwenden hier nicht das Wort Knutschkugel, das sicher nicht! Die Renault Zoe ist aber tatsächlich ein echter Sympathieträger der Elektromobilität und das schon seit 2013! Im alltäglichen Straßenverkehr sieht man immer wieder eine Zoe vorbeihuschen und das macht richtig gute Laune. Es ist ein Zeichen dafür, wie alltäglich Elektromobilität bereits geworden ist.

ECARIO Instadrive günstig E-Auto mieten leasen kaufen

Außendesign: Evolution

Die Grundform der Zoe ist natürlich gleich geblieben. An der Seitenlinie wirst Du kaum eine Änderung feststellen können. Vorne sieht die Sache gleich anders aus, neue Voll-LED-Scheinwerfer leuchten in die Nacht, das Tagfahrlicht macht einen Knick nach unten  und macht die Renault Zoe 2020 eindeutig als solche erkennbar. Gutes Licht machen auch die beiden Nebelscheinwerfer, die zudem als Kurvenlicht unterstützend mitwirken.

Vorne mittig trägt die Zoe das Renault Logo groß und selbstbewusst. Beinahe 3D wirkt der Rhombus, der auf Tastendruck nach wie vor den Ladeport der Zoe freigibt.

Renault Zoe Z.E. 50 2020 scheinwerfer ladeanschluss ladeport

Am Heck bekam die Renault Zoe Z.E. 50 eine neue Lichtsignatur. Die Rückleuchten sind übers Eck gezogen und ziemlich stylish geworden. Ein Wischblinker, den es üblicherweise nur in hochpreisigen Modellen von Audi und co. gibt, trägt ebenfalls zum hochwertigen Look bei.

Renault Zoe Z.E. 50 2020 heckleuchte rücklicht

Das wars aber auch schon wieder mit den Neuerungen im Außendesign, weiter gehts im Innenraum.

Innenraum: Revolution

Denn gerade der Innenraum der neuen Renault Zoe Z.E. 50 wurde grundlegend modernisiert. Das Modelljahr 2020 trägt nun Recytex, ein neuartiger Stoff aus 100 Prozent Recycling-Materialien. Sieht wirklich großartig aus und fühlt sich auch so an. Hier ist dem Entwicklungsteam von Renault tatsächlich ein großer Wurf gelungen. Das Material sollte Renault unbedingt auch in anderen Modellen einsetzen und damit großflächig Leder ersetzen.

Die Sitze sind ebenfalls mit Recytex bezogen und bieten sehr guten Sitzkomfort. Der nicht höhenverstellbare Fahrersitz ist vermutlich den Akkus darunter zu verdanken. In unserem Test war es uns jedoch problemlos möglich, eine bequeme Sitzposition zu finden. Nur hinten wurde es für Markus (183cm) eng.

Renault Zoe Z.E. 50 2020 innen recytex sitze

Dominant wirkt natürlich der 9,3 Zoll große Vertikal-Bildschirm in der Mitte. Er thront über allem und zeigt übersichtlich Navigation, EV und Multimedia-Daten an. Wie von Android-Smartphones gewohnt, können Widgets verschiedenster Art hinzugefügt, gelöscht, vergrößert und verkleinert werden. So kann man sich seine persönlich wichtigsten Informationen zusammenlegen und hat seine persönliche, individualisierte Anzeige. Das funktioniert leider nicht ganz so smooth und ruckelfrei wie beim Handy, aber man macht das ja auch nicht ständig. Im Alltag funktioniert der Touchscreen weitgehend ruckelfrei.

Im 10 Zoll breiten Display vor dem Fahrer werden alle Fahrinformationen angezeigt. Auch hier kann die Anzeige angepasst werden. In der Navi-Ansicht zum Beispiel werden die Rundinstrumente links und rechts kleiner und rücken an die Ränder, um für die Navigation Platz zu machen.

Renault Zoe Z.E. 50 2020 innen recytex cockpit

Fahrstufenwählhebel ist tot. Es lebe der E-Shifter. Der neue „Knauf“ ist sehr fesch designt und switcht die Zoe von Fahren auf Rückwärts und auf Fahren “D” und auf “B“. Nur “N” gibts nicht. Wofür „B“ steht verrät auch der Pressetext von Renault nicht, wir vermuten einfach mal „bremsen“ oder „brake“. In der Realität heißt das One-Pedal-Driving mit stärkerer Rekuperation. Nur für stärkeres Bremsen muss das Bremspedal bemüht werden. Apropos Bremsen: die Renault Zoe Z.E. 50 hat nun Scheibenbremsen rundum und verzögert so noch kompromissloser. Mit einer Taste neben der elektronischen Handbremse aktiviert man „Auto-hold“. So kann der Fahrer nach dem Stehenbleiben den Fuß von der Bremse nehmen, ohne dass sich das Fahrzeug in Bewegung setzt. Und da sind wir schon beim Thema Fahren.

Renault Zoe Z.E. 50 im Fahrtest

135 PS leistet der neue R135 Motor der Renault Zoe 2020. Das macht nun schon wirklich Spaß, mit der Französin unterwegs zu sein. Natürlich fanden wir auch die erste Version der Zoe fein zu fahren, aber Leistung ist eben Leistung. Die neue Zoe Z.E. 50 geht aber um ein guten Stück besser und macht ordentlich Laune. Das Fahrwerk kommt noch gut mit der gesteigerten Leistung zurecht. Auch Stöße werden recht gut weggefedert, nur ab und an kommt mal ein kurzer Stoß durch.

Renault Zoe Z.E. 50 2020 motor batterie akkupack

Der neue B-Modus ist recht komfortabel und die Rekuperation stark. Trotzdem könnte diese für echtes One-Pedal-Driving noch um ein Stück stärker sein. Trotzdem: die Renault Zoe 2020 bietet großen Fahrkomfort. Ein Spurhalteassistent ist ebenfalls mit an Bord, ist aber nur sehr rudimentär. Auf Wunsch parkt die Zoe auch selbst ein, per Hand ist man da aber auf jeden Fall schneller.

In 9,5 Sekunden sind 100 km/h erreicht, die Höchstgeschwindigkeit stieg von 135 auf 140 km/h. Für hohe Geschwindigkeiten ist die Zoe aber ohnehin nicht gebaut, Knapp 30 kW zog die Zoe Z.E. 50 bei 130 km/h, bei 100 km/h warens bei unserem Test nur 17 kW. Somit ist auf der Autobahn moderate Fahrweise angesagt, will man ordentlich Kilometer machen.

Im WLTP-Mix sind 17,9 kW auf 100 km angegeben, ergibt 385 Kilometer Reichweite. Mehr als der verbaute Akku mit 52 kWh benötigt also kein Mensch in der Zoe, für schnelle Ladeleistung ist mit 22 kW AC und 50 kW DC ja auch gesorgt. Ja, DC! Endlich stehen der Zoe nun auch die vielen DC-Ladestationen zur Verfügung, echt genial! Très bien, Renault!

Konnektivität und App

Leider wurde erst einen Tag nach Rückgabe des Testfahrzeuges die App freigeschalten. Wir konnten die Funktionalitäten also leider nicht mehr testen. Ihr erinnert Euch vielleicht daran, als wir Euch vor über einem Jahr die Funktionalitäten vorgestellt haben. Eric Feunteun hat uns damals gezeigt, wie man eine Route in der App plant, die App passende Ladestationen vorschlägt, gleich reserviert und die Route ans Fahrzeug überträgt.

Renault Zoe Z.E. 50 2020 app easy link my zoe (Andere)

Nun ist die App da, Renault zeigt hier in diesem Video einige Highlights. Wir hoffen die App bald für Euch testen zu können.

Das kostet die Renault Zoe Z.E. 50 Jahrgang 2020

Renault ist der einzige Hersteller, der ein E-Fahrzeug mit Batteriemiete anbietet. Und das mit großem Erfolg. Mehr als 80% aller verkauften Zoes gehen im Mietmodell über den “Ladentisch”.  Da es die neue Zoe dann auch noch zusätzlich in einer kleineren Variante mit 41 kWh und drei verschiedenen Ausstattungsvarianten gibt, ist die Preisgestaltung in AT und DE recht kompliziert. In der Mietvariante werden jedenfalls ca. 22.000 bis 28.000 Euro fällig, kauft man den Akku gleich dazu, stehen 30.000 bis 36.000 Euro inkl. Akku auf der Rechnung. Natürlich kommt da noch die Förderung weg.

Unser Tipp: spart Euch die Rechnerei und seht nach, was Euch die Renault Zoe im Langzeit-Mietabo kostet. Günstig und nervenschonend!

Unser Fazit

Die kleine, großartige Französin ist noch hübscher, hochwertiger und reifer geworden. Mehr Reichweite und Leistung gibt es obendrein. Dazu echte Wohfühl-Atmosphäre mit tollen Recytex-Stoffen und viel Konnektivität. Wir empfehlen die Renault vielleicht nicht berufsmäßigen Autobahn-Kilometerfressern, aber sonst jedem, der ein nahezu perfektes E-Auto eines Herstellers mit viel Erfahrung, Know-how und Glaubwürdigkeit in der Elektromobilität sucht!

DAS WAR DER ARTIKEL ÜBER die neue Renault Zoe Z.E. 50 2020 – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTubeFacebook oder Instagram sehr willkommen!

Der Beitrag Die neue Renault Zoe Z.E. 50 im großen Test! erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Opel Corsa-e – Das Fahrerauto unter den Kleinen https://www.ecario.info/opel-corsa-e-das-fahrerauto/ Fri, 15 Nov 2019 07:20:27 +0000 https://www.ecario.info/?p=3049 Opel Corsa-e als Fahrmaschine Der Opel Corsa-e überrascht mit Sportlichkeit. Frank Jordan, seines Zeichens Direktor Advanced Engineering bei Opel, führt in unserem Interview viele Gründe für den “e” auf. Die meisten davon zielen auf Fahraktivität, Agilität und Sportlichkeit ab. Diesen Aspekt hatten wir beim Corsa-e so nicht am Sender. Umso mehr freut es uns, dass […]

Der Beitrag Opel Corsa-e – Das Fahrerauto unter den Kleinen erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Opel Corsa-e als Fahrmaschine

Der Opel Corsa-e überrascht mit Sportlichkeit. Frank Jordan, seines Zeichens Direktor Advanced Engineering bei Opel, führt in unserem Interview viele Gründe für den “e” auf. Die meisten davon zielen auf Fahraktivität, Agilität und Sportlichkeit ab. Diesen Aspekt hatten wir beim Corsa-e so nicht am Sender.

Umso mehr freut es uns, dass uns Opel eine kleine Fahrmaschine anbietet.

ECARIO Instadrive günstig E-Auto mieten leasen kaufen

Unser Video

Im Video zeigen wir Euch viele Details des neuen Opel Corsa-e. Außerdem gibt uns Frank Jordan so einige Einblicke in die Entwicklung und die DNA des neuen Elektro-Opels, die überraschen. Viel Spaß beim Video!

Details zum Opel Corsa-e

Wir finden den Corsa Elektro echt cool und gut durchdacht. Vor allem die Möglichkeit, ihn in hoher Schlagzahl produzieren zu können, zeugt von Weitblick. Das alles deutet, nach dem Ampera-e, endlich auf Opels großen Erfolg in der Elektromobilität hin! Weitere Details zum Opel Corsa-e bekommt ihr bald hier bei uns. Kommentare zum Auto schreibt ihr uns bitte zum Video auf YouTube! Bis bald!

 

Der Beitrag Opel Corsa-e – Das Fahrerauto unter den Kleinen erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Honda e – Großartiges kleines E-Auto mit Stil https://www.ecario.info/honda-e-detailvorstellung/ Thu, 07 Nov 2019 16:00:19 +0000 https://www.ecario.info/?p=3011 Honda e hat das gewisse Etwas Der Honda e hat es. Manche habens, manche nicht. Er hat es definitiv, das gewisse Etwas. Bislang ist uns noch niemand untergekommen, der den Honda e nicht hübsch, attraktiv, stylish gefunden hätte. Hondas Designabteilung hat mit dem ersten E-Auto des Unternehmens voll ins Schwarze getroffen. Das riesige Medieninteresse und […]

Der Beitrag Honda e – Großartiges kleines E-Auto mit Stil erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Honda e hat das gewisse Etwas

Der Honda e hat es. Manche habens, manche nicht. Er hat es definitiv, das gewisse Etwas. Bislang ist uns noch niemand untergekommen, der den Honda e nicht hübsch, attraktiv, stylish gefunden hätte. Hondas Designabteilung hat mit dem ersten E-Auto des Unternehmens voll ins Schwarze getroffen. Das riesige Medieninteresse und das allgemein überwältigend gute Echo auf den “e” hat sogar Honda selbst überrascht.

#Ad: Unterstützt ECARIO und konfiguriert Euch den Honda e unter diesem Link bei Instadrive!

Honda e medieninteresse reporter weiß messe iaa

Und das zeigt Wirkung. Gerade eben hat man verkündet, das Elektrifizierungs-Ziel der Flotte in Europa um drei Jahre vorzuverlegen. Bis 2022 will man zumindest noch ein weiteres vollelektrisches Fahrzeug auf den Markt bringen. Gut so.

Unser Video vom Honda e

In unserem Video stellen wir Euch den stylishen Retro-Stromer aus Japan im Detail vor. Viel Spaß mit dem Video, lest aber bitte auch den Artikel hier fertig!

Das Design des Honda e

Lasst uns noch etwas über die Schokoladenseite sprechen, das Design. Anleihen nahm man im eigenen Haus vom N360 aus dem Jahr 1967 und beim ersten Civic aus 1972, also echter Kult-Faktor! Der “e” ist als Fünftürer ausgeführt, was die Praktikabilität deutlich erhöht.

Honda e weiß hinten heck

Die Linien wurden aufs Wesentliche reduziert, kurze Überhänge, knuffiges Design inklusive. Die runden Scheinwerfer und Heckleuchten sind de facto das Erkennungsmerkmal des “e”

Akku und Laden

Ein Akku mit 35,5 kWh mit Wasserkühlung ist in der Bodenplatte des Honda e verbaut. Das reicht für etwas über 200 Kilometer. Ist aber 2020 nicht allzu viel. Wir geben jedoch zu bedenken: je kleiner der Akku in einem Fahrzeug, desto umweltfreundlicher das Auto.

Und mal Hand aufs Herz, wie weit fährt man tatsächlich täglich? Abgesehen davon sind auch mit unter 200 km Reichweite Urlaubsfahren mit Familie möglich.

DC kann mit 50 kW geladen werden, die genaue AC-Ladeleistung ist aktuell noch nicht bekannt. Honda hat den Ladeanschluß vorne mittig verbaut, der “e” ist also ein Nasenlader. Sieht gut aus, das!

honda e ladeanschluss nasenlader ladeport typ 2

Fahrleistungen

Das Fahrzeug kommt in zwei verschiedenen Leistungsstufen. Die Basisversion verfügt über 100 kW bzw. 136 PS, während der Honda e Advance 113 kW bzw. 154 PS leistet. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt bei beiden Varianten 145 km/h.

honda-e-schräg-vorne-weiss-front-nacht-auf-strasse

Die absoluten Stärken des Elektro-Hondas werden im Fahrverhalten liegen. Eine Gewichtsverteilung von 50:50 und ein Fahrzeugschwerpunkt in nur 50cm Höhe versprechen absolutes Gokart-Feeling. Auch der extrem enge Wendekreis und der Heckantrieb versprechen viel Spaß. Wir freuen uns auf die Probefahrt!

Infotainment, Komfort

Die beiden riesigen Bildschirme im Innenraum fallen sofort ins Auge. Zusammen füllen Sie beinahe die gesamte Breite des Innenraumes aus.

honda e monitor instrumente display innenraum infotainment multimedia screen

Statt der üblichen Außenspiegel gibt es serienmäßig Kameras, das Bild wird auf weitere zwei Monitore projiziert.

Honda e Side Camera Mirror System

Der Rückspiegel kann ebenfalls als Monitor das Geschehen hinter dem Fahrzeug wiedergeben, oder aber zum normalen Spiegel umgeschaltet werden.

Im Allgemeinen gibt es feschen Japaner viel Platz vorne und hinten, luftige, komfortable Wohnzimmeratmosphäre wird hier vermittelt.

honda e rücksitzbank innenraum platzangebot

Eine My Honda+ App sorgt für die nötige Vernetzung und wird hoffentlich viele nützliche Funktionen für E-Mobilisten bieten.

Preis, Verfügbarkeit

Der Honda e ist bereits bestellbar, ab 34.990,- Euro ist man ab Sommer 2020 mit den kleinen Styler unterwegs. Die stärkere Advance-Version kostet 3.000,- Euro mehr. Diese bietet neben der höheren Leistung auch Sitz- und Lenkradheizung, einen Parkpilot sowie den Rückspiegel-Monitor. Preise natürlich abzüglich der jeweils gültigen Förderungen. Der Einstiegspreis in Deutschland beträgt 33.850,- Euro.

Eine kostengünstige Alternative zum Kauf ist definitiv eine Langzeit-Miete. Unterstützt ECARIO und konfiguriert Euch den Honda e unter diesem Link bei Instadrive!

Knackige Preise sind das. Obwohl, der Honda will mit seinem grandiosen Design dem gebotenen Fahrverhalten und Sportlichkeit ohnehin nicht in der Billig-Liga spielen. Ein Mini kostete immer mehr als ein Panda, ein A6 war immer teurer als ein Octavia. Und der Honda e ist die Michael Kors unter den Handtaschen.

ECARIO Instadrive günstig E-Auto mieten leasen kaufen

Fazit

Honda baut da also einen echt coolen Styler mit inneren Werten. Ob die im Vergleich zum Mitbewerb geringere Reichweite ein Dealbreaker wird, kann man jetzt noch nicht sagen. Den Akkupack könnte Honda zu einem späteren Zeitpunkt sicher gegen einen größeren ersetzen, das Design sollten sie auf jeden Fall beibehalten!

Der Beitrag Honda e – Großartiges kleines E-Auto mit Stil erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Polestar 2 – Das E-Auto mit Style https://www.ecario.info/polestar-2-elektroauto-vorstellung/ Wed, 16 Oct 2019 14:17:39 +0000 https://www.ecario.info/?p=2998 Polestar 2 – Überraschungsstar der IAA 2019 Der Polestar 2 war neben dem Volkswagen ID.3 der große Star auf der IAA 2019 in Frankfurt! Ganz in Weiß präsentierte man in einem Pavillon im Außenbereich das erste rein elektrische E-Auto der Volvo-Tochter Polestar. Das war die richtige Entscheidung, konzentrierte man doch so die Aufmerksamkeit voll und […]

Der Beitrag Polestar 2 – Das E-Auto mit Style erschien zuerst auf ECARIO.

]]>
Polestar 2 – Überraschungsstar der IAA 2019

Der Polestar 2 war neben dem Volkswagen ID.3 der große Star auf der IAA 2019 in Frankfurt! Ganz in Weiß präsentierte man in einem Pavillon im Außenbereich das erste rein elektrische E-Auto der Volvo-Tochter Polestar. Das war die richtige Entscheidung, konzentrierte man doch so die Aufmerksamkeit voll und ganz auf das neue Elektroauto aus Schweden.

Unser Video vom Polestar 2

In unserem Video vom Polestar 2 zeigen wir Euch das Auto im Detail und sprechen ausführlich mit Maximilian Missoni, seines Zeichens Chef-Designer von Volvo und nun auch von Polestar. Viel Spaß beim Video, lest bitte aber auch den Artikel fertig, gell! 😉

Design & Raum

Gutes Design kommt aus Schweden, so viel ist klar. Der Polestar 2 gefällt auf Anhieb. Man zeigt gefällige Proportionen, eine stämmige Front, die obendrein Qualität vermittelt, eine Prise SUV in der Seitenlinie und einen lässigen Hatchback mit großzügigen 404 Litern Kofferraumvolumen. Vorne hat man noch 34 Liter Stauraum zur Verfügung.

Sehr ansprechend präsentiert sich der Polestar 2 auch im Innenraum. Der ausschließliche Einsatz von Cruelty-Free-Materialien macht uns glücklich, Polestar geht aber, anders als zum Beispiel Tesla, einen anderen Weg. Man möchte Leder nicht mal imitieren und ist so völlig flexibel und offen für neue Ideen und Materialien.

Besonders coole Details sind der Sechskant-Schaltknauf mit beleuchtetem Polarstern und das Polestar-Logo, das in das Panorama-Glasdach projiziert wird. Das macht jeden Polestar 2 zu einem Kunstwerk. Großartig gemacht.

Betriebssystem Android Auto OS

Bei Polestar geht man den konsequenten Weg der vollständigen Google-Integration. Android Auto OS ist de facto das Betriebssystem des Polestar 2 und gewährleistet eine Fülle an Apps und alle Helferleins aus dem Google-Universum wie Google Assistant, Google Maps und Spotify. Über den Play Store ist die vollständige Individualisierung jedes Polstar 2 möglich.

Polestar 2 Cockpit Innenraum Display Android Auto OS

Zudem garantiert dieses Konzept immer ein superaktuelles Betriebssystem und Navigation. Somit macht dieser Weg der vollständigen Integration von Android Auto OS auch absolut Sinn. Künftig werden wir Android Auto OS auch im elektrischen Volvo XC40 sehen.

Harman-Kardon verspricht überdies grandioses Hörerlebnis, wir freuen uns auf einen Test.

Fahrleistungen, Reichweite und Laden

Mit einem 150 kW Motor an jeder Achse ist man mehr als ausreichend motorisiert. 408 PS versprechen Fahrspaß ohne Ende. In 4,8 Sekunden will man auf 100 km/h benötigen.

Auch die Reichweite passt. 500 Kilometer lt. WLTP sind mehr als ausreichend, die Ladegeschwindigkeiten von 11 kW (mit Option auf 22 kW) AC und 150 kW DC sind ebenfalls „State of the Art“ und sorgen für kurze Ladestopps.

Preis und Marktstart

Knapp 60.000 Euro werden fällig für den üppig ausgestatteten Polestar 2. Man liegt also auch hier auf Tesla Model 3 Niveau. Marktstart wird im Juni 2020 sein. Es kann aus drei verschiedenen “Themes” gewählt werden.

Polestar 2 Themes Themen Ausstattungslinien Trim shanghai berlin london

  • Shanghai – Weiß, dunkelgrauer Innenraum. Goldfarbene Akzente.
  • Berlin – Grau außen und innen.
  • London – Schwarz mit beigem Interieur.

Lässige Idee, perfekter Style. Chapeau!

Volvo Heritage

Der Name Polestar mag relativ neu sein, man darf die Marke aber auf keinen Fall unterschätzen. Mit dem starken Rückhalt von Volvo und in weiterer Folge von Geely verfügt man über die nötigen finanziellen und technologischen Ressourcen um auf lange Sicht erfolgreich zu sein. ECARIO wünscht viel Erfolg!

polestar-chengdu-production-centre

Fazit

Der Polestar 2 ist in Fahrzeugklasse, Preisgestaltung und Ausstattung sehr mit dem Tesla Model 3 vergleichbar. Zusätzlich bringt der Schwede ein Plus an Qualität und das gewisse Etwas im Design. Obwohl das ja wieder sehr subjektiv ist.

Wir wünschen Polestar mit dem Polestar 2 auf jeden Fall alles Gute, viel Erfolg und freuen uns schon auf den ersten Test!

DAS WAR DER ARTIKEL zum neuen Polestar 2 – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Dir gefiel der Artikel? Dann teile ihn doch bitte mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTubeFacebook oder Instagram, sehr willkommen!

Der Beitrag Polestar 2 – Das E-Auto mit Style erschien zuerst auf ECARIO.

]]>