ECARIO YouTube-Kanal

Der Opel Corsa-e ist das E-Auto fĂĽr alle

By  | 

Voller Test Opel Corsa-e

Opel hat seinen neuen Corsa gleich von vorneherein auch als Elektroauto konzipiert und so erblickt nun der Opel Corsa-e das Licht der Welt. Ein unaufgeregtes E-Auto, ganz selbstverständlich auch als Elektroauto zu haben. Die neue Normalität bei Opel also.

Das Testvideo

Wir haben den Opel Corsa-e einem grĂĽndlichen Test unterzogen. Vor oder nach dem Lesen dieses Artikels seht Euch bitte unbedingt das Video an!

 

ECARIO Instadrive gĂĽnstig E-Auto mieten leasen kaufen

Werbung

Karosserie und Konzept

Tief liegt er, der Opel Corsa-e. Die Dachlinie ist nun um rund 5 cm niedriger als beim Vorgänger, aber auch die Insassen sitzen nun tiefer, die Kopffreiheit blieb gleich. Möglich wurde dies, indem die Akkus nicht als durchgängige Sandwich-Konstruktion im Wagenboden verbaut sind, sondern jeweils die Fußräume der Insassen aussparen. Die Akkus sind somit unter den vorderen und hinteren Sitzplätzen zu finden, bieten aber trotzdem Platz für 50 kWh Kapazität.

opel corsa-e technik akkus aufbau

Die Überhänge und Proportionen sind gefällig, stimmig. Trotzdem deutet, abgesehen von einem kleinen „e“-Logo an der B-Säule und am Heck, sowie einem der E-Variante vorbehaltenen Felgendesign, nichts auf den fortschrittlichen E-Antrieb hin. Wie uns Hr. Jordan von Opel in diesem Video erklärte, sollte sich der Kunde zuerst für einen Corsa entscheiden und dann erst für den E-Antrieb. Ein unkomplizierter, unverkrampfter Zugang also. E-Mobilität als völlig selbstverständliche Option.

Der Kofferraum ist mit 267 bis 1042 Liter ausreichend groĂź, unter dem Kofferraumboden da aber nur mehr ein Reifenreparaturset Platz. Das Typ 2 – Ladekabel hat somit sichtbar im Kofferraum zu liegen.

Ausstattung

Die E-Variante des Corsa verwöhnt nach Strich und Faden. Sehr gute Ausstattung, gute Soundanlage, umfassende Assistenzsysteme wie zB. ein auf Laser basierender Abstands-Regel-Tempomat, gutes Navi, hervorragende Sitze, stapazierfähiger Innenraum und eine umfangreiche App.

Das Licht!

Besonders zu erwähnen ist das IntelliLux Matrix-LED-Licht, das wirklich großartig ist! 4 Linsen je Scheinwerfer richten das Licht genau da hin, wo es benötigt wird und sparen automatisch die Bereiche aus, in denen andere Fahrzeuge geblendet würden. Eine Fahrt in der Nacht wird so zum absoluten Erlebnis. Für uns war dieses Licht, das bislang dem Insignia vorbehalten war, ein echtes Highlight.

Die technische Basis des Opel Corsa-e wird ja auch in vielen anderen Fahrzeugen des PSA-Konzerns eingesetzt. Die Fahrleistungen und Reichweiten sind groĂźteils ident, somit ist dieses hervorragende IntelliLux Matrix-LED-Licht ein echtes Killer-Argument fĂĽr den Corsa-e!

Opel intelliLux matrix led lights

IntelliLux Matrix LED Licht am Beispiel des Opel Insignia

Reichweite, Laden

337 Kilometer Reichweite laut recht realistischem WLTP-Testmodus stehen am Datenblatt. Damit kommt man im Alltag mehr als komfortabel aus. Bei unserem Test im Stadtgebiet und Ăśberland kamen wir auf einen Verbrauch von 13 kWh auf 100 Kilometer. Das ist echt gĂĽnstig und zeugt von der guten Effizienz des Opel Corsa-e. Auf der Autobahn bei am Tempomat eingestellten 130 km/h brauchte unser oranger Test-Corsa dann 21 kWh. Das wĂĽrde fĂĽr ĂĽber 200 Autobahn-Kilometer bei 130 km/h locker reichen.

Geladen wird der 50 kWh-Akku per AC mit 7,4 kW einphasig, oder optional 11 kW dreiphasig. Auf der Webseite von Opel Österreich stehen beide Varianten im Konfigurator zur Auswahl, die dreiphasige Variante kostet dabei nicht mal Aufpreis. Im deutschen Konfigurator wird von vornherein keine Differenzierung angeboten. Achtet aber auf jeden Fall darauf, eine dreiphasige Variante zu nehmen! 12 Stunden für eine einphasige AC-Akkuladung, wie bei unserem Test erlebt, sind nicht lustig. Dieselbe Ladung wäre mit dem dreiphasigen Lader in 4,5 Stunden erledigt gewesen.

Am Schnelllader lädt der Opel Corsa-e DC mit 100 kW, was einen sehr guten Wert für einen Kleinwagen darstellt!

Die AnschlĂĽsse befinden sich ĂĽbrigens ganz klassisch unter einem “Tankdeckel” links hinten.

opel corsa-e orange heck kofferraum test deutsch

Fahren

100 kW bzw. 136 PS stehen beim Opel Corsa-e im Sportmodus an. Das reicht fĂĽr sportliche Fahrleistungen. Wenn man es darauf anlegt, drehen sogar die Reifen beim Start ein klein wenig durch. 2,8 Sekunden auf 50 km/h und 8,1 Sekunden auf 100 km/h sind sehr ordentliche Werte, auch mit den 150 km/h Spitze sollte man gut auskommen.

Wichtiger ist der Fahrkomfort und die Langstreckentauglichkeit, hier leistet sich der Opel Corsa-e absolut keine Schwächen. Komfortabel, sicher und bei hohen Geschwindigkeiten wie ein Großer zeigt der kleine Opel seine Stärken.

Preis

Der Opel Corsa-e nutzt die neuen, erhöhten Förderungen voll aus. In Österreich kostet der Opel Corsa-e 29.990,- in Deutschland dank einem gesenkten Mehrwertsteuersatz gar nur 29.146,- Euro. Da kommt aber noch die E-Auto Förderung von € 9.000,- weg! Bleiben also nur mehr € 19.667,- für ein E-Auto mit 50 kWh und 337 km Reichweite! Wer hätte das noch vor 1,2 Jahren gedacht! In Österreich gibt es € 5.000,- Förderung, Endpreis in AT also 24.990,-

Opel Corsa-e Green Deal

Wer trotzdem nicht gleich 20.000 Euro oder mehr hinlegen möchte, der sollte sich ein Langzeit-Abo von Instadrive durchrechnen, auch hier wird vor der Kalkulation die Förderung abgezogen, die Miete sinkt so ganz gewaltig. Konfigurieren hier!

Fazit zum Corsa-e

Die Demokratisierung des E-Autos hat Opel mit dem Opel Corsa-e tatsächlich geschafft. Die neue Normalität der E-Mobilität gefällt uns. Reichweite, Fahrkomfort, Ausstattung, günstiger Preis und ein sensationelles IntelliLux Matrix-LED-Licht sind echt starke Argumente für den kleinen Stromer aus Saragossa.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?