ECARIO YouTube-Kanal

Hyundai IONIQ 5 👉 Test des neuen E-Auto-Superstars

By  | 

Alle Insider zum Hyundai Ioniq 5

Der Hyundai Ioniq 5 ist der neue Star am E-Mobilitätshimmel. Das erkennt auch die Konkurrenz, wenn auch nicht neidlos, an. Die Gründe sind vielfältig. Zum einen hat man es geschafft ein Design auf die Räder zu stellen, das radikal Anleihen an der eigenen 80er-Jahre-Vergangenheit nimmt und dennoch vom Großteil der Zielgruppe als gefällig wahrgenommen wird.

Zum anderen baut man auf eine 800 V Architektur, die hohe Ladeleistung bis kurz vor Vollladung ermöglicht. Nur noch Porsche kann hier Hyundai das Wasser reichen, hat aber eine völlig andere Ausrichtung. Auch im Innenraum geht man bei Hyundai neue, frische Wege, so komfortabel lässt sich in keinem anderen Auto die Ladezeit verbringen.

ECARIO Instadrive günstig E-Auto mieten leasen kaufen

Werbung, aber es stimmt: den Hyundai IONIQ 5 gibt es jetzt zu einem echt guten Monats-Preis bei Instadrive. Check mal hier.

Ecario hatte die Möglichkeit, den Hyundai Ioniq 5 in Valencia ausgiebig unter die Lupe zu nehmen, Testfahrten zu machen und spannende Insider-Infos von Entwicklern des Ioniq 5 zu bekommen. 

Das Video

Natürlich haben wir in Valencia ein Video für Euch gedreht, zusätzliche Infos finden sich aber noch im weiteren Text, also nach dem Ansehen gerne weiterlesen!

Was tut sich bei Hyundai?

Ein paar Worte zum Hyundai-Konzern. Dieser hat das Ziel bekanntgegeben, im ersten Schritt 560.000 reine Elektroautos jährlich abzusetzen. Und man rechnet damit, dass sich der Bedarf an reinen E-Autos jedes Jahr um 30 % erhöht. 

Weiters bleibt man seiner Linie treu und wird weiterhin auch das Thema Wasserstoff als Form der Energiespeicherung verfolgen. Hier werden in naher Zukunft bald Trucks vom Band rollen, was aus unserer Sicht, unter gewissen Voraussetzungen, durchaus Sinn macht.

Auch hinsichtlich künstlicher Intelligenz wurden und werden große Fortschritte gemacht. Jüngst hat man 80 % an Boston Dynamics um 1,1 Milliarden Euro gekauft. Wir werden sehen, wo hier die Reise hinführt. 

Wer soll den Ioniq 5 kaufen?

Als Persona haben die Hyundai-Strategen technik-affine, junge Familien ins Auge gefasst, die das Fahrzeug als Hauptfahrzeug nutzen wollen. Das macht Sinn und erklärt viele Entscheidungen im Design und der Technik. Aber auch ganz ohne Technik-Background freut man sich im Alltag über die 481 Kilometer laut WLTP, das großzügige Platzangebot und die hohe Ladeleistung von bis zu 230 kW, die auch bei einem Ladestand von über 80 % noch über 100 kW liegt. 

Wohlfühl-Innenraum

Der Innenraum soll eben jene Familien mit hellen Oberflächen und Materialien ansprechen und möchte eine offene, einladende Loft-Atmosphäre bieten. Diese Mission ist gelungen. Bei unserem Test in Valencia wirkte das Interieur sehr freundlich und dennoch stylish. Der weiße Displayträger kombinierte sehr gut mit den hellen Anzeigen der Navigation und wirkte gleichzeitig hochwertig.

IONIQ-5-Innenraum-Display-Sitze.jpg

Die Sitze des Hyundai Ioniq 5 tragen ebenfalls wesentlich zur gelungenen Loft-Atmosphäre bei. Elektrisch lassen sich die vorderen Sitzen in allen nur denkbaren Achsen einstellen, zudem kann eine Liegeposition eingenommen und gleichzeitig eine sehr bequeme Beinauflage hochgefahren werden. Die Mittelkonsole samt Armauflage, sowie die hinteren Sitze, können vor- und zurückgeschoben werden. 

Bedienkonzept, Connectivity

Alles am Stand der Technik, da kann man sich echt nicht beschweren. Zwei 12,25 Zoll Bildschirme, Apple Carplay und Android Auto wird beherrscht (leider nicht kabellos), schöne Grafiken, viele Einstellmöglichkeiten, eine App, die alle Stückeln spielt, was will man mehr? Auf Wunsch gibt’s sogar ein Head-up-Display mit Augmented-Reality, das dem Fahrer Abbiegepfeile und Fahrinformationen vor der Windschutzscheibe anzeigt.

Fahrleistungen, Charakteristik

Der Hyundai IONIQ 5 sieht aus vielen Blickwinkeln aggressiv und dynamisch aus, auf der Straße ist er aber der geborene Gleiter. Leistung ist da, keine Frage, das Hauptaugenmerk lag bei der Hyundai-Entwicklungsabteilung aber wohl auf gediegenem Dahingleiten und komfortablem Cruisen. Das muss kein Nachteil sein, etwaige Beschleunigungsduelle mit dem Model 3 haben sich damit aber von vornherein erledigt. 

Hyundai-IONIQ-5-white-weiß-schräg-vorne-spain-spanien

Verbrauch

Diese Charakteristik trägt natürlich zu einem moderaten Verbrauch bei, der trotz der hohen und breiten Bauweise bei ca. 18 kWh pro 100 km liegt. Das ist ein Wert, der durchaus ok ist. 

Varianten, Reichweite

Zur Auswahl stehen vier verschiedene Modelle. Zwei verschiedene Akkugrößen, jeweils mit Heck- oder Allradantrieb.

Hier eine Übersicht über die Varianten:

  • Ioniq 5 125 kW (170 PS); 58 kWh; Heckantrieb
  • Ioniq 5 160 kW (217 PS); 72,6 kWh; Heckantrieb
  • Ioniq 5 173 kW (235 PS); 58 kWh; Allradantrieb
  • Ioniq 5 225 kW (305 PS); 72,6 kWh; Allradantrieb

Die Reichweite variiert je nach Modell zwischen knapp 400 und 480 km.

Besonderheiten

Über Schuko-Steckdosen im Fond oder über einen speziellen Adapter, der am Ladeport eingesteckt wird, können andere Stromverbraucher angeschlossen werden, sogar ein anderes E-Auto kann geladen werden. Vehicle-to-grid klappt leider nicht.

Hyundai-IONIQ-5-power-outlet-vehicle-to-power

Die Türgriffe versenken sich im Tesla Model 3 – Style, wobei dies genau andersrum angebracht sind und das Öffnen des Fahrzeugs ein Gefühl hinterlässt, als würde man an einem Strick ziehen. 

Die Pixel-Matrix-LED-Leuchten an Front und Heck sind wirklich einzigartig und echte Hingucker.

Ein optionales Solardach erhöht die Reichweite ganz ohne Steckdose um bis zu 5,5 km täglich, das ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal unter den E-Autos. Zumindest so lange, bis der Lightyear One auf den Markt kommt. 5,5 km hören sich nach wenig an, aber die Sorgen, dass sich das Fahrzeug unter Umständen entlädt, wenn man es lange Zeit stehen lässt, sind damit erledigt.

Alle diese und noch viele Details mehr gibts in unserem Video vom Hyundai IONIQ 5 auf YouTube.

PREISE

Den Hyundai IONIQ 5 gibts in Österreich ab 39.990 Euro, abzüglich ca. 5.000 Euro Förderung. In Deutschland geht es bei 41.900 Euro los, abzüglich 9.570 Euro Förderung. Den “5er” gibt es aber auch um eine attraktive Monatsmiete auf Instadrive. Werbung, aber empfehle ich aus Überzeugung. Reinklicken, konfigurieren.

Fazit: 

Der Hyundai IONIQ 5 ist ein Fahrzeug ohne echte Schwächen aber mit vielen Stärken. Ein Fahrzeug mit frischem, unverbrauchtem Design und vielen Detaillösungen, die überraschen. Auch die Technik hinterlässt einen sehr guten Eindruck, tolle Ladeleistungen und moderate Verbrauchswerte überzeugen. Bleibt nur noch zu sagen: Zurück in die Zukunft!

DAS WAR UNSER ARTIKEL MIT DEM TEST DES HYUNDAI IONIQ 5 – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTubeFacebook oder Instagram, sehr willkommen!

You must be logged in to post a comment Login

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?