pub-5712544850636779

Die E-Autos

Tesla Model S

By  | 

Tesla Model S – Der Gamechanger

Das Tesla Model S ist der Gamechanger schlechthin. Es ist der Grund, warum wir alle über Elektroautos reden, warum nun die gesamte Automobilindustrie unter Zugzwang geraten ist und die Hersteller fieberhaft an eigenen, attraktriven Elektroautos arbeiten. Es ist auch mit ein Grund warum warum es ECARIO gibt.

Fahrleistungen

Das Model S ist eine luxuriöse Limousine, die zeigt wie schön und alltagstauglich das Fahren mit Strom sein kann. Und wie sportlich! Die Fahrleistungen sind denen von benzinbetriebenen Supersportlern ebenbürtig. Mit dem Tesla Model S P100D kann in 2,3 Sekunden auf 100 Km/h beschleunigt werden! Das ist absolute Weltklasse, und der Tesla ist damit das Auto mit der weltweit besten Beschleunigung aller derzeit gefertigten Serienfahrzeuge.

Reichweitenangst? Wie bitte? Mit bis zu 539 Kilometer realer Reichweite, und der Möglichkeit an Teslas Supercharger wieder rasch zu laden, ist das hier kein Thema!

Platzmangel übrigens ebensowenig, denn mit seinem großzügigen Innenraum für bis zu 7 Passagiere (mit optionalen Sitzen im Kofferraum), reist die ganze Familie komfortabel. Da ja kein Motor unter der Haube steckt, hat man vorne noch einen zusätzlichen, praktischen Kofferraum zur Verfügung. Das. Tesla Model S ist somit das perfekte Familienauto.

Wer noch mehr Platz braucht, kann auch zum Tesla-SUV greifen, hier findest Du unseren Artikel zum Tesla Model X.

Preise und Reichweite

Das perfekte Familienauto für wohlhabende Familien. Denn das Model S kostet ab ca. 77.000 Euro für das Model S 60 bis zu 187.500 Euro für das vollausgestattete Model P100D mit allen Extras.

400 Kilometer lt. NEFC-Testzyklus bzw. 338 reale Kilometer sind mit der 60 kwh Variante möglich. Weiters ist bei dieser Variante ein kostenpflichtiges Software-Update verfügbar, das eine Reserve-Kapazität von 15 zusätzlichen kwh freischaltet und die NEFC-Reichweite auf 480 Kilometer ausdehnt.

Mit der 100 kwh Variante können bis zu 539 echte Kilometer (EPA-Testzyklus) zurückgelegt werden.

Allrad und Autopilot

Bei der Ausführung mit Allrad sitzt ein Motor an der Vorderachse, und ein Motor an der Hinterachse. Die Räder werden elektronisch mit extrem kurzen Verzögerungswerten angesprochen, was ein souveränes Fahrverhalten unter allen Wetterbedingungen möglich macht. Damit ist man einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor bauartbedingt substanziell überlegen.

Mit dem Autopilot, der über weite Strecken das Fahrzeug selbst steuert, konnte ein weiteres Alleinstellungsmerkmal geschaffen werden. Jedes Fahrzeug gibt Daten über die soeben gefahrene Strecke an die Cloud weiter. Und jedes nachfolgende Fahrzeug greift auf diese Referenzdaten zu. Somit weiß das Fahrzeug über den Streckenverlauf und etwaige Besonderheiten bereits bestens Bescheid, auch wenn man selbst das erste Mal dort fährt. Der Autopilot also mit jedem gefahrenen Kilometer besser. Experten sprechen bereits von deiner um 50% geringeren Unfallgefahr, wenn der Autopilot anstatt des menschlichen Fahrers steuert.

Technik

 

Tesla Model S Platform Schmatische Darstellung Batterypack Technik

Der einfache Aufbau eines Tesla (siehe Bild oben) bringt einige substantielle Vorteile mit sich:

  • Niedriger Schwerpunkt: Durch die Platzierung der Akkus im Fahrzeugboden ergibt sich ein sehr sportliches Fahrverhalten! Kurvenlage und Handling sind trotz des hohen Eigengewichtes top.
  • 90% weniger bewegliche Teile: Damit ist auch die Pannenanfälligkeit und der notwendige Wartungsaufwand erheblich geringer! Und die Zufriedenheit der Tesla-Besitzer wesentlich höher! Dies bedeutet auch weitaus geringere Kosten. Bei einer Zufriedenheitsumfrage des Automagazins Auto Express unter 50.000 Lesern hat das Tesla Model S mit überlegenem Abstand den ersten Platz gemacht. Dieses Ergebnis deckt sich mit dem vieler anderer Umfragen.
  • Passive Sicherheit: Neben der aktiven Sicherheit (siehe Kapitel Autopilot) auch ist die passive Sicherheit weltklasse! Das Model S liefert absolute Bestnoten in allen Crashtests. Kein Motorblock dringt bei einem Aufprall in den Fahrgastraum, und die extrem hohe Stabilität des Akkupacks sorgt für den Rest.

Anteil am Erfolg der Elektromobilität

Das E-Mobilität auch Spaß machen kann, hat uns bereits der Roadster gezeigt, den Tesla Motors 2008 auf die Straßen geschickt hat. Diese Sportlichkeit nun in eine Limousine mit viel Leistung, Allradantrieb (optional) und souveräner Performance transportiert zu haben, das macht wohl den Erfolg vom Model S aus.

Die Welt nimmt das Thema Elektro bei Autos nun ernst, und wer ein eCar fährt, wird nun sicher nicht mehr belächelt. Das ist das Verdienst von Tesla, und speziell von diesem Auto, dem Model S!

Und wie lange hält die Batterie?

Ein Autoleben lang. Anhand der Daten einer größeren Gruppe von Fahrern des Tesla Model S konnte folgende Statistik erstellt werden.

Lebensdauer Batterie Akku Tesla Model S

Daraus ist ersichtlich, das im Mittel nach 100.000 Kilometer Fahrleistung mit ca. 6% Kapazitätsverlust zu rechnen ist. Weiters verflacht sich die Kurve danach wesentlich, d.h. nach ca. 200.000 Kilometer Fahrleistung kann mit immer noch gut über 90% Kapazität gerechnet werden. Bei 300.000 Kilometer kann immer noch von über 85% der ursprünglichen Kapazität ausgegangen werden.

Ziemlich gut, wie wir meinen. Damit kann dann wohl die leidige Diskussion um die Kosten eines Austauschs des Akkupacks beiseite gelegt werden.

Zum Thema Umweltverträglichkeit: nachdem ein Tesla Akkupack das Fahrzeug ein ganzes Autoleben lang mit Energie versorgt hat, kann dieser als Hausbatterie eingesetzt werden, zum Beispiel in der Tesla Powerwall. Und am tatsächlichen Lebensende eines Akkupacks können die enthaltenen Rohstoffe immer noch recycelt werden!

Hier die wichtigsten Daten zum Tesla Model S:

  • Reichweite: bis 539 Kilometer (realistischer EPA-Test)
  • Akkukapazität: 60, 75, 90 oder 100 Kilowattstunden
  • Ladezeit: Volladung Zuhause ab 4,5 Std, unterwegs am Supercharger 270 km in  30 Minuten
  • Steckertyp: Tesla. Kompatibel per Adapter auf alle Standards.
  • Beschleunigung 0-100 km/h in 2,3 Sekunden (P100D)
  • Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
  • Preis ab € 76.600 (DE), bzw. € 77.100,- (AT), bzw. CHF 73.100 (CH)

Hier ein paar Bilder vom Tesla Model S

Tesla Model S Front Seite

Tesla Model S Seite hinten grau

Tesla Model S hinten schwarz

Tesla Model S Cockpit Holz

Tesla Model S Frunk Koffer

Tesla Model S Kofferraum

Tesla Model S 7 Sitze

Tesla Supercharger

Links zum Hersteller

Tesla Deutschland – Model S

Tesla Österreich – Model S

Tesla Schweiz – Model S

Das war unser Artikel zum Tesla Model S, danke fürs Lesen!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit dem Button unter der Unterschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare hier unten, oder auf Facebook, sehr willkommen!

Wir würden uns freuen.

UND: Check Dich ein, beim ECARIO Newsletter, und Du bekommst immer die neuesten Infos, Vergünstigungen, Angebote und Tipps, frisch serviert vom ECARIO Newsletter!

►HIER EINSTEIGEN!◄

 

pub-5712544850636779

5 Comments

  1. Pingback: Alle derzeit erhältlichen Elektroautos - ECARIO

  2. Pingback: Das Tesla Model 3 kommt früher! - ECARIO

  3. Pingback: TESLA P100D - Der Teslakiller-Killer - ECARIO

  4. Pingback: Performance-Check der Hersteller - Autosalon Paris 2016 - ECARIO

  5. Pingback: Tesla Model X - ECARIO

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?