Unterwegs aufladen

Mobile Wallboxen – überall flexibel und sicher laden

By  | 

Mobile Wallboxen – warum sinnvoll

Benötigt man denn eine mobile Wallbox in der heutigen Zeit? Immer mehr Reichweite, immer mehr Effizienz, immer mehr Schnelllader an den Autobahnen: E-Mobilität macht in Ballungszentren und auf Hauptverkehrswegen bereits sehr viel Freude. Ein kurzer Ladestopp am Hypercharger und es kann weitergehen.

Laden bei unzureichender Infrastruktur

In ländlichen Regionen sieht es oft jedoch immer noch recht mau aus, mit öffentlichen Ladestationen und Wallboxen. Fehlende Infrastruktur ist jedoch noch lange kein Grund, auf E-Mobilität zu verzichten. Strom gibt es überall – er muss nur zugänglich gemacht werden. Um das E-Fahrzeug jederzeit flexibel und sicher laden zu können, ist man mit einer mobilen Wallbox, wie zum Beispiel dem Juice Booster 2 des Schweizer Herstellers Juice Technology, oder dem NRGkick des österreichischen Herstellers DiniTech gut bedient. Der Juice Booster 2 verfügt zudem als einziges mobiles Ladegerät über alle nötigen Sicherheitsfeatures und ist voll normkonform.

JuiceBooster2

 

Mit einer solchen Lösung lässt sich jedes E-Auto-Modell an weltweit jeder herkömmlichen Haushalts-oder Industriesteckdose laden. Unter idealen Voraussetzungen ist der Akku so in 1–4 Stunden voll.

Sicherheit beim Laden zuhause

Dabei ist Sicherheit der mit Abstand wichtigste Faktor. Beim Laden an einer Haushaltssteckdose dürfen beispielsweise die Leitungen zu keinem Zeitpunkt überstrapaziert werden. Der Schuko-Stecker des Juice Booster 2 verfügt zu diesem Zweck über eine eigens von Juice entwickelte Temperaturüberwachung (Juice Celsius) und bietet damit Schutz vor Kabelbrand und Überhitzung.

JuiceCelsius_Adapter_Juice Booster 2

Werden die Steckerpins zu heiß, regelt die Ladestation den Ladevorgang kontrolliert herunter. Ist der Stecker wieder abgekühlt, startet der Ladevorgang automatisch erneut. Die integrierte Temperatursensorik sorgt also nicht nur für ein optimal temperiertes Ladegerät, sondern auch für einen kühlen Kopf und ruhige Nerven.

3-in-1-Lösung mit Bedienkomfort: Wallbox, mobiler Charger und Ladekabel

Für volle Flexibilität sorgt ein großes Sortiment an Adaptern, wobei der Juice Booster 2 dank seiner intelligenten Adaptererkennung beim Thema Benutzerfreundlichkeit eindeutig die Nase vorn hat. Dazu ist auch keinerlei Fachwissen erforderlich: Das Verbindungsstück, der Juice Connector, erkennt die maximal verfügbare Ladeleistung vollautomatisch, je nachdem welcher Stecker angeschlossen wird.

JuiceConnector

Die Bedienung ist durch das genannte Verbindungsstück äußerst angenehm und praktikabel, kein Vergleich zum Gefummel mit den scharfkantigen CEE-Steckern und Buchsen anderer Geräte.

Praktisch: mit der entsprechenden Wandhalterung kann der mobile Booster wie eine klassische Wallbox genutzt werden. Der mitgelieferte Typ-2-Adapter verwandelt ihn zudem in ein klassisches Ladekabel zum Laden an öffentlichen Ladestationen. Der Juice Booster 2 ersetzt somit das klassische Typ-2-Ladekabel sowie den zur Fahrzeugausstattung gehörenden “Ladeziegel”.

JuiceBooster2_Wandhalterung

Länge läuft

Der Juice Booster 2 hat eine Gesamtlänge von 4,8 m. Sollte der Stromanschluss mal etwas weiter weg sein, ist das auch kein Problem: Der Charger lässt sich problemlos mit einem Verlängerungskabel von fünf Metern verlängern. So können an die 10 Meter überbrückt werden.

Panzersicher

Man könnte nun einwenden, dass das Ladegerät dann ungeschützt herumliegt und Schaden nehmen könnte. Diese Sorgen sind jedoch unbegründet, Juice hat bereits einen Panzer über sein Produkt rattern lassen, der stabile Alu-Zylinder des Juice Booster steckt ziemlich alles weg. Das Innenleben ist vor Kälte, Hitze und Nässe perfekt geschützt und ist mit einer Radlast von bis zu drei Tonnen überfahrbar.

mobile wallboxen JuiceBooster2 auf straße

Natürlich rollen nicht ständig Panzer über Ladegeräte, das stabile Alugehäuse ist im Vergleich zu den Kunststoffgehäusen des Mitbewerbs trotzdem klar im Vorteil. Daher geht der Testsieg im Vergleichstest bei ADAC und ÖAMTC aus unserer Sicht verdient an den Juice Booster 2, der so ganz offiziell der aktuell beste, mobile Charger am Markt ist. Zudem ist er die einzige 22 kW Ladestation weltweit, die TÜV-SÜD zertifiziert ist.

Fazit

Auch am Land bzw. bei unzureichender Ladeinfrastruktur muss niemand auf Elektromobilität verzichten. Jede Starkstromsteckdose und jede Schukosteckdose wird zur optimalen und sicheren Lademöglichkeit, dank intelligenter, mobiler Ladelösungen wie dem Juice Booster 2. In Österreich wird der Kauf von intelligenten, mobilen Wallboxen bzw. Ladekabeln mit 600 Euro gefördert.

DAS WAR UNSER ARTIKEL ÜBER MOBILE WALLBOXEN und im Besonderen DEN JUICE BOOSTER 2 – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTubeFacebook oder Instagram sehr willkommen! Den Newsletter legen wir Dir ebenfalls ans Herz!

You must be logged in to post a comment Login

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?