Rest of the best

Mercedes EQA Weltpremiere – jetzt passts!

By  | 

Weltpremiere Mercedes EQA

Der Mercedes EQA ist da und wir gratulieren Mercedes zum Nachwuchs! Der kleine Bruder des EQC wurde heute, am 20.01.2021 in im Studio Odeonsplatz in München vorgestellt und weltweit als Stream geteilt.

Das Video

Hier gibt es für Euch als Spezialservice die ganze Pressekonferenz zum Nachsehen. Weitere Infos folgen dann hier im Artikel.

Formfaktor

Ja, als SUV, aber sehr dynamisch gestylt, so kommt der EQA daher. Kurze Überhänge, außenbündig platzierte Räder und eine coupéhafte Seitenlinie, das passt. Als Basis kam der Mercedes GLA zum Einsatz, durch diverse aerodynamische Feinschliffe konnte man einen cw-Wert von 0,28 und niedrige Verbrauchswerte erreichen.

Mercedes-EQA-Seitenlinie-seitlich grau

Electro-Ästhetik nennt Mercedes die Designsprache, die ja auch beim EQC schon zum Einsatz kam. Die äußert sich unter anderem durch durchgezogene Lichtbänder vorne und hinten, die hohen Wiedererkennungswert auf der Straße bieten. Du weißt sofort: hier kommt ein elektrischer Mercedes an. Lässig. Der Black-Panel-Grill sitzt recht tief, auch hier vermittelt man Sportlichkeit.

ECARIO Instadrive günstig E-Auto mieten leasen kaufen

Mercedes-EQA-lichtsignatur-licht-led

Am Heck stimmt einfach alles, Lichtsignatur, Formsprache, sieht wirklich sehr stimmig aus, das Ganze. Die Übersichtlichkeit soll ebenfalls sehr gut sein. Das Kennzeichen wanderte in den Stoßfänger, die Heckleuchten sind geteilt und die Ladeklappe maximiert. Das sollte im Alltag problemloses Be- und Entladen garantieren. 340 Liter Laderaum stehen zur Verfügung, beim umgeklappten Rücksitzen bis zu 1.320 Liter.

Innenraum und Bedienung

Bei der Präsentation hatte man den Eindruck, das Mercedes eine Luxuslounge in den EQA gebaut hat. Wunderschöne roségoldfarbene Akzente an den Lüftungsdüsen, in den Sitzen und im Fahrzeugschlüssel, hochwertige Materialien, und große Displays. Auf zwei 7-Zoll-Displays oder wahlweise zwei 10,25-Zoll-Displays werkt das Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience). Die mit „Hey Mercedes“ aktivierbare Sprachsteuerung hat uns schon im EQC sehr gut gefallen.

Mercedes-EQA-cockpit-design

Insgesamt wird der Fahrer mit allem zur Verfügung stehenden Luxus verwöhnt, sogar ein Energizing Coach und eine PowerNap-Funktion steht zur Verfügung.

Leider konnte oder wollte man nicht auf den Einsatz von Echtleder verzichten, so gibt es zumindest in diesem Bereich einen Minuspunkt. Luxus darf ja sein, dies aber ohne Tierleid und ohne immense Umweltverschmutzung durch die Lederproduktion.

Mercedes-EQA-innenraum-rücksitzbank-beinfreiheit

Angeboten wird der neue Mercedes EQA in drei Ausstattungslinien. Progressive (das Basismodell), Electric Art und die AMG Line.

Streckenplanung und Laden

Die Navigation kalkuliert die aktuell schnellste Route unter Berücksichtigung zahlreicher Faktoren. Ist ein Ladestopp nötig, wird zu einer Ladestation navigiert. Mercedes me Charge sorgt für bequemen Zugang zu Ladesäulen verschiedener Anbieter einfache Abrechnung.

Mercedes-EQA-laden

Auch über die Mercedes me App kann die Routenplanung erfolgen. Dort ist nun auch eine (anonyme) Bewertung einzelner Ladestationen und auch eine Kommentarfunktion möglich. Also ein Goingelectric, exklusiv für Mercedes-Kunden.

Da Mercedes ja am Projekt IONITY beteiligt ist, stehen auch hier Spezialtarife zur Verfügung.

Technik, Akku, Reichweite

15,7 kWh soll der Mercedes EQA auf 100 Kilometer verbrauchen. Das ist für einen SUV nicht viel und liegt nur unwesentlich über Hyundai Kona Niveau. Stark. 66,5 kWh Akku stehen nutzbar zur Verfügung, damit sind 426 Kilometer lt. WLTP erreichbar.

Die Ladeleistung beträgt 11 kW bei AC-Ladung und 100 kW am DC-Schnelllader.

Mercedes-EQA-weiß-heck-hinten-wien

Der Akku wird selbstverständlich optimal geheizt und gekühlt, dies erfolgt über eine kühlmitteldurchströmte Platte unter der Batterie. Vor einer Schnellladung wird der Akku optimal vortemperiert.

Beim EQA sind die Fronträder angetrieben. Weitere Versionen mit Allradantrieb und größerem Akku sind in Vorbereitung.

Mercedes-EQA-aufbau

140 kW bzw. 190 PS sind am Start, das reicht für eine Beschleunigung von 8,9 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 km/h. Das Drehmoment beträgt (ab Stand) 375 Nm.

Eine Wärmepumpe ist serienmäßig mit an Bord. Der Antrieb wurde vollig vom Chassis entkoppelt, man soll so den Antrieb nicht mehr spüren. Auch eine Anhängerkupplung ist bestellbar, diese zieht bis zu einer Anhängerlast von 750 Kilogramm und einer Stützlast von 80 Kilogramm zugelassen. Dem Fahrradtransport steht so zumindest nichts im Wege.

Fahren, Assistenzsysteme

Das müssen wir erst mal selbst testen. Konsequente Entkoppelung des Vorder- und Hinterachsantriebes sowie aufwändige Isolierung versprechen aber sehr hohen Fahrkomfort. Zudem soll es ein sehr niedriges Abrollgeräusch dank gezielt erhöhter Steifigkeit und ausgeklügeltem Lagerkonzept geben. Wir sind gespannt!

Optional gibt es auch eine adaptive Verstelldämpfung und somit die Möglichkeit, das Dämpferverhalten selbst zu wählen.

Mercedes-EQA-weiß-heck

Natürlich sind auch alle aktuell gängigen Sicherheitsassistenten mit an Bord:

  • Aktiver Abstands-Assistent DISTRONIC
  • Aktiver Lenk-Assistent
  • Aktiver Geschwindigkeitslimit-Assistent mit Reaktion auf Änderung der Geschwindigkeitsbegrenzung in Verbindung mit dem Verkehrszeichen-Assistent, streckenbasierte Geschwindigkeitsanpassung vor Kurven, Kreisverkehren, Mautstellen, T-Kreuzungen sowie vor dem Abbiegen/Abfahren von Autobahnen/Schnellstraßen – Reduktion der Fahrgeschwindigkeit auch bei Streckenevent „Stauende“, in Verbindung mit Live Traffic Navigation,
  • Ausweich-Lenk-Assistent
  • Aktiver Spurhalte-Assistent,
  • Aktiver Totwinkel-Assistent,
  • Aktiver Brems-Assistent mit Abbiege- und Kreuzungsfunktion,
  • PRE-SAFE® PLUS: bei Kollisionsgefahr

Preis, Verfügbarkeit

Die Preise in Deutschland beginnen bei 47.540,50 Euro, in Österreich bei 48.590 Euro. Ab 4. Februar kann der Mercedes EQA (auch online) geordert werden. Die Auslieferungen sollten zeitnah noch im Frühjahr 2021 erfolgen.

Mercedes-EQA-qualität-endkontrolle

Fazit

Der Mercedes EQA sollte ein großer Erfolg werden. Ansprechendes Design, hohe Reichweite und ein im Vergleich zum EQC um 10 kWh niedrigerer Verbrauch auf 100 Kilometer, das passt!

DAS WAR UNSER ARTIKEL ÜBER DEN NEUEN MERCEDES EQA – VIELEN DANK FÜRS LESEN!

Du fandest die gelesene Information hilfreich? Dann teile doch bitte den Artikel mit den Buttons unter der Überschrift dieses Artikels. Natürlich sind auch Kommentare auf YouTubeFacebook oder Instagram sehr willkommen! Den Newsletter legen wir Dir ebenfalls ans Herz!

You must be logged in to post a comment Login

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?